Frage von DerPolak, 64

Was macht Ecstasy mit den Rezeptoren?

Nimmt MSDA den Platz einfach ein oder wie ist das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mairse, 27

Zuallererst: Ecstasy beschreibt nicht wirklich eine spezifische Droge. Zwar ist es für viele ein Synonym für MDMA, aber streng genommen können in einigen "Ecstasy-Pillen" auch andere Substanzen enthalten sein, wie MDA oder 2CB (die natürlich wieder etwas anders wirken).

Trotzdem hat es sich so "eingebürgert" dass man unter Ecstasy normalerweise in Tabletten gepresstes MDMA versteht.

Die Hauptwirkung von MDMA ist die Ausschüttung des körpereigenen Hormons Serotonin (umgangssprachlich manchmal auch als Glückshormon bezeichnet) im Gehirn, außerdem hemmt es die Wiederaufnahme, so dass für längere Zeit eine hohe Konzentration dieses Hormons im Gehirn vorhanden ist. 

MDMA dockt also nicht direkt an die Rezeptoren an, sondern bringt den Körper/ das Gehirn nur dazu einen großen Teil seines Vorrats an Serotonin freizusetzen.

Deswegen sind manche Konsumenten auch einen bis mehrere Tage nach dem Konsum erstmal etwas schlecht gelaunt, weil der Körper das auf unnatürliche Weise verbrauchte Serotonin erstmal wieder produzieren muss. 

Wer MDMA konsumieren möchte sollte einige Safer-Use Regeln beachten:

-Mindestens 4-6 Wochen Pause zwischen den einzelnen Einnahmen, damit der Körper genug Zeit hat sich zu regenerieren, um keine Toleranz auszubilden, und um nicht, langfristig gesehen, in eine Depression zu fallen, aufgrund der chronisch aufgebrauchten Serotoninreserven. Je länger die Pausen sind desto besser.

-Die empfohlene Dosis beträgt 1,5mg MDMA pro KG Körpergewicht für Männer und 1,3mg für Frauen.

-Nicht nachdosieren. (Wenn es doch unbedingt sein muss: nur die Hälfte der Startdosis, etwa 1-2 Stunden nach dem Wirkungseintritt der ersten Dosis. Das verlängert die Wirkung, verstärkt diese aber für gewöhnlich nicht. Dafür werden die Nebenwirkungen wie Kiefermahlen oder Augenzittern verstärkt. Hinweis: das ist strengenommen kein Safer-Use mehr)

-Am besten nur Wasser und Alkoholfreies im Rausch trinken. Durch MDMA kommt man ziemlich ins Schwitzen und die Körpertemperatur steigt an, bei heißer Luft um Club und viel getanze kann das zu einer Dehydrierung führen.

-Regelmäßige Tanzpausen einlegen, am besten an der frischen Luft.

-Auch wenn man keinen Hunger spürt ruhig mal etwas Vitaminreiches essen. Vorallem an den Tagen nach dem Rausch tut man seinen Körper einen Gefallen wenn man genügend Vitamine zu sich nimmt.

Natürlich gibt es keinen risikofreien Konsum, auch wenn man auf alles achtet. Aber das gibt es bei keiner Droge, auch nicht bei Alkohol. Außerdem ist (wie ja hoffentlich bekannt ist) der Besitz und Erwerb von MDMA in Deutschland verboten.

Kommentar von DerPolak ,

Die empholene Dosierung interessiert mich eigentlich komplett gar nicht aber trotzdem danke.

Antwort
von john201050, 17

mdma wirkt hauptsächlich (jedoch nicht ausschließlich) als serotonin releaser.

es erzeugt also eine unnatürlich hohe ausschüttung von (natürlich produziertem) serotonin. ein vorgang wie bei jedem anderen glücklichen moment. nur viel viel viel stärker. und so fühlt man sich dann auch.

wieso gewisse botenstoffe gewisse gefühle verursachen ist afaik noch ungeklärt. man weis welcher neurotransmitter was bewirkt, meist auch wie man das beeinflusst, aber wieso, das ist ungewiss.

Antwort
von user6363, 37

MDMA dockt bei verschiedenen Rezeptoren an, aber es wirkt größtenteils bei dem Zentralnervensystem (Serotin, Dopamin und Nordadrealin, Glückshormone und noch andere Hormone.), aber so genau weiß man das auch nicht.

Kommentar von DerPolak ,

also kann MDMA sich an den Rezeptoren anpassen wo normaler weise Transmitterstoffe drinne sind? Und durch das andocken kommt es dazu das das Herz Schneller pumpt und dann zur Überhitzung oder wie kommt das zustande?

Kommentar von user6363 ,

MDMA beeinflusst die Rezeptoren auf verschiedene Weise, die Transmitterstoffe sind immer noch da nur, mehr, weniger, wir wissen es nicht. 

Sogesehen, es pumpt nicht immer das Herz schneller, du Überhitzt auch nicht wirklich, bei jedem wirken Drogen anders.

Antwort
von voayager, 17

Du entspeicherst so gewisse Neurotransmitter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community