Frage von HamiltonJR, 53

Was macht die heutigen ICE-Züge so erschütterungsunempfindlich?

So viel ich weiß wurden eine gewisse Zeit vor dem Unglück von Eschede bereifte Räder verwendet, die starke Vibrationen vermeiden sollten.. aber die wurden ja nach dem Unglück verboten.. wie wird das heute gemacht?

Antwort
von bit77, 18

Die ICE - Züge haben inzwischen wieder Radreifen. Allerdings konstruktiv so verändert, daß sie nicht mehr abgehen können.

Die Erschütterungsfreiheit wird dadurch bewerkstelligt, daß die Räder absolut "rund" sind und feingewuchtet. Auch haben die ICE geräuschgeprüfte Achslager, die mehrere Kugelreihen besitzen und ein leicht verengtes Lagerspiel haben.

Die größte Laufruhe wird aber dadurch erreicht, daß in den Rädern ein kreisförmiger Schwingungsdämpfer steckt, der die Laufgeräusche der Räder/Schienenoberfläche nahezu vollständig entkoppelt.

Auch die Oberfläche der Schienen sind bei ICE-Trassen besonders glatt und eben.

Die Federung über Gummibälge mit Luftpolstern entkoppeln die Geräusche der Drehgestelle ebenfalls von den Triebwägen. Der Druck in den Bälgen wird über ein Regelsystem angepasst, je schwerer, desto mehr Druck. Ausserdem verändern sich die Drücke asymmetrisch bei Kurvenfahrten. Dadurch werden auch die Fliehkräfte reduziert. ("Neigetechnik")

Da hat die Bahn in punkto Fahrkomfort echt alles aufgefahren, was moderne Ingeneurskunst zu bieten hatte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten