Frage von sunnyber, 48

Was macht die Hefe beim Wein?

Liebe Community, ich frage mich, was die Hefe beim Wein macht... um es genauer zu sagen, will ich wissen: Was frisst sie und was produziert sie und wozu ist das gut?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Frage76mal6, 33

Hefe "frisst" Zucker (der ist im Traubensaft vorhanden) und "scheidet" Alkohole aus, sowie CO2

Kommentar von sunnyber ,

Aja, genau, danke!

Kommentar von Frage76mal6 ,

noch ausführlicher, oder reicht das? 

Kommentar von sunnyber ,

das reicht, ist perfekt und genau das was ich wollte

Kommentar von Frage76mal6 ,

hier nochmal eine etwas ausführlichere Antwort, Hefe ist ein Pilz, der Glucose (Zucker) anaerob (ohne Sauerstoff) durch Gärung abbaut, aerob würde ein Organismus Glucose zu CO2 und Wasser abbauen, anaerob kommt man auf Alkohole und CO2

Antwort
von Outdoor96, 25

Hefepilze produzieren bei der Vermehrung aus dem in den Trauben enthaltenen Zucker Alkohol.

Hochwertiger Wein hat viele Parameter, wird u.a. durch "wilde Hefen" vergoren. Das sind die Hefepilze, die auf den Schalen der Trauben sitzen. So kann auf künstliche Reionzuchthefen verzichtet werden.

http://www.wein.de/de/deutsche-weine/anbau-ausbau/die-gaerverfahren-beim-wein-ko...


Kommentar von Outdoor96 ,

#edit: Reinzuchthefen

Antwort
von Rilotex, 26

Hefe Frisst bei der Weinherstellung den Zucker und Produziert den Alkohol!

Den genauen vorgang hatte ich mal im Kopf gerade leider nicht parat!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten