Frage von partygirle, 68

was macht der arzt bei fieber und kopfschmerzen?

weil ich bin ein angst patient was macht der arzt da

Antwort
von LonelyBrain, 39

Da es sich beim Fieber um ein Symptom handelt, muss die zugrunde liegende Krankheit gefunden werden. Die ersten Schritte des Arztes sind:

  • Durch die ausführliche Befragung des Patienten bekommt der Arzt eine Einsicht in seine Krankengeschichte. Informationen über letzte Auslandsaufenthalte und Urlaube, Kontakt zu Tieren oder erkrankten Personen, zum Beruf und Hobbies können auf die Spur des Fiebers führen.
  • Eine Blutprobe und das im Labor erstellte Blutbild liefern wichtige Anzeichen für Entzündungen.
  • Eine körperliche Untersuchung von Kopf bis Fuß kann versteckten Ursachen auf den Grund gehen: Proben vom Hustenauswurf, Urin oder Stuhlgang können auf Bakterien untersucht werden, Röntgenaufnahmen des Brustkorbs helfen Lungenentzündung oder Tuberkulose zu erkennen, Ultraschall-Untersuchungen der Schilddrüse, des Herzens und des Bauchraums, Magenspiegelung, zahnärztliche Untersuchungen 
  • Weiterführende Untersuchungen wie spezielle Bluttests werden zusätzlich bei Autoimmunerkrankungen durchgeführt


So kann der Arzt Fieber senken:


Da Fieber eine Abwehrreaktion des Körpers gegen schädigende Einflüsse ist, sollte dabei nicht sofort zu fiebersenkenden Medikamenten gegriffen werden. Die erhöhte Körpertemperatur sorgt dafür, dass es für eingedrungene Krankheitserreger in der wärmeren Umgebung ungemütlich wird. Zudem laufen viele Schritte der Abwehr schneller ab. Fieber senken gelingt am besten durch das Auffinden der zugrunde liegenden Erkrankung und eine darauf abgestimmte Behandlung. Bei bakteriellen Infektionen wird zum Beispiel ein passendes Antibiotikum die Krankheitserreger abtöten – die Körpertemperatur fällt dabei automatisch ab.

Dennoch: Ist das Fieber hoch und der Patient geschwächt, kann der Arzt auf fiebersenkende (antipyretische) Medikamente in Form von Tabletten, Infusionen oder Zäpfchen zurückgreifen. Der Wirkstoff Paracetamol kommt in verschiedenen Arzneimitteln vor und kann in der Apotheke auch ohne Rezept erworben werden. Auch Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen wirken ausgeprägt fiebersenkend. Bei fiebrigen Kindern, die nur schwer Tabletten schlucken können, eignen sich besonders gut Fiebersäfte oder Zäpfchen.

http://www.netdoktor.de/symptome/fieber/#TOC4

Kommentar von Hooks ,

Hilfe, das hört sich an wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen!

Kommentar von DeeMoe ,

Du hast ja nicht gesagt, warum man Kopfschmerzen und Fieber hat. Da kann ja von wenig Trinken bis zur Hirnhautentzündung alles sein. Je nachdem, was der Arzt sonst noch feststellt bei der Untersuchung, bleibt es entweder bei einem Abhorchen oder wird vielleicht auch was mehr.

Antwort
von Strolchi2014, 41

Er wird dir Tabletten geben und dich nach Hause ins Bett schicken.

Kommentar von partygirle ,

okay danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten