Frage von Hann1896, 19

was macht das zusammenleben von Israelis und Arabern so schwierig?

Antwort
von Hyperdinosaurus, 8

Die Feindbilder werden schon früh in die Köpfe der Gesellschaft gesetzt. Vergleichbar mit der Propaganda des Nationalsozialismus. Die Nazis haben ihre Ideologie schon ganz gezielt Kindern und Jugendlichen in ihre Köpfe gepflanzt, selbiges geschieht dort. Eine Generation nach der nächsten wächst mit dem Glauben auf, dass jeweils die Gegenseite das Übel aller Ungerechtigkeit ist.

Antwort
von TUrabbIT, 6

Einerseits das Religiöse:
Judentum und Islam beanspruchen beide die alleinige Richtigkeit. 
Mit Jerusalem ist eine Stadt die Heiligtümer und Historische Stätten aller drei abrahamitischen Relgionen auf dem Gebiet Israels.

Historisch:
Die Juden wurden zunächst aus Israel vertrieben und waren so über Jahrhunderte eine Volks-Religion ohne eigenes Staatsgebiet. In der Zeit wurde das Gebiet Palästina von Muslimen und Juden bewohnt.

Nach dem 2.Weltkrieg sind die Juden nach und nach nach Palästina zurückgekehrt und haben durch Fortschrittliche Technik und Methoden die sgn Palästinenser verdrängt. Dann wurde beschlossen auf dem Gebiet das zuvor noch Kolonie Britanniens war 2 Nationen zu gründen: Israel und Paläsina. Die Gründung Israels ist geglückt, aber ein palästinensicher Staat wurde nicht realisiert.

Israel war deswegen den Arabischen Nachbarn ein Dorn im Auge. Diese haben mehrfach gemeinsam versucht Israel zu erobern bzw. zu besiegen, sind aber jedesmal gescheitert, während Israel sein Staatsgebiet erweitert hat und die Zone der "Palästinenser" verkleinert und aufgrund von Terroristischen Widerstand mehr und mehr abgeschottet hat. Seit dem gibt es immer wieder Militärische Konflikte zwischen palästinensichen Milizen und Israel. Die Beziehung zwischen den Israelis und den Palästinensern ist inzwischen vor allem durch gegenseitigen Hass geprägt.

Die meisten arabischen Staaten haben Israel noch immer nicht anerkannt und haben teilweise die Vernichtung Israels und aller Juden als Ziel offiziell im Staatsprogramm. Daher ist Israel ständig auf einer hohen Sicherheitsstufe und reagiert aggressiv auf das Iranische Atomprogramm und ähnlichem.

Antwort
von Win32netsky, 19

Hallo

Diese Antwort spiegelt meine persönliche Meinung und ist keinesfalls als aggresiv oder Aufruf zu irgendwas deuten!

Die Leute / Regierungen / Kirchen die in den Köpfen der Menschen dies Leben bestimmen.

Jeder Mensch sollte leben können wo er will, dass will man aber nicht.

Es geht immer um Land, Rohstoffe, Werte, Bodenschätze usw.

Also werden ersteinmal Verhaltensregeln eingeführt, Glaubensrichtungen,usw.

Wenn wir als Mensch begreifen das der andere auch nur ein Mensch ist, dann wär alles viel einfacher.

Zeige mir ein Baby das auf die Welt kommt und sprechen lernt , dass sagt ich bin gläubig? ich bin Christ, ich bin Muslim, ich bin Zauberer ?????

Aber so ist es nicht die Köpfe der Menschen sind / werden manipuliert. Mach die Nachrichten an, kauf Dir eine Zeitung und hole Deine nächste Protion Gehirnwäsche ab.

Gruß


Kommentar von zersteut ,

Thema verfehlt?

Antwort
von kwon56, 17

Unabhängig von der Landfrage wird es wohl auch die Denkrichtung sein,  sowohl religions- als auch der Lebensart.m

Antwort
von wedsawetrtzg, 14

Dass sie beide alleinigen Anspruch auf denselben Streifen Land, nämlich je nachdem, wen du fragst Israel oder Palästina,  erheben.

Antwort
von voayager, 2

nicht verzagen - Wiki fragen !

Antwort
von barfussjim, 2

Der religiöse Fanatismus.

Antwort
von andre123, 1

Einfache Antwort :  Die Politik Israels !

Antwort
von zersteut, 9

Eigentlich liegt es wie immer an den Vorteilen!

Kommentar von Win32netsky ,

Hallo

Welche Vorteile, oder meintest Du Vorurteile? Gruß

Kommentar von zersteut ,

Vorurteile

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten