Was macht das Kaliber einer Pistole aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kaliber ist der Durchmesser des Geschosses. In dem Fall beides mal 9mm bzw. 0,38inch. Die. 380 acp wäre auf deutsch auch 9mm kurz. Zu sehen bei James Bond in der Walther PPK in Skyfall. Das kurz ist dann der Hinweis auf die unterschiedliche Länge der Patrone. 17mm für die kurz und 19 für die üblichen 9mm Parabellum oder auch Luger genannt. 

Bei Munition ist entscheidend für die Wirkung das Gewicht des Geschosses und die Menge der Treibladung. Kaliber alleine ist keine Aussage. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
14.11.2015, 16:13

Länge der Hülse

1

Also erstmal: Das Kaliber bezieht auf die Waffe, ganauer gesagt das Rohr (Lauf). Noch genauer gesagt der Durchmesser von Feld zu Zug (das sind die Erhebungen und Vertiefungen in einem gezogenen Rohr, wodurch der Drall und somit die Stabilität in der Geschossbalistik entsteht). Dazu gehört dann natürlich die passende Munition. Die zweite Zahl ist meist die Hülsenlänge vom Hals bis zum Boden.

Beispiel:

7,62 x 51 Nato (.308 Winchester) hat einen Feld/Zug-Rohrdurchmesser von 7,62 mm bzw. 0,308 Zoll. Das Projektil ist minimal dicker damit bei Toleranzen keine Treibgase schon im Rohr das Projektil überholen. Die Hülsenlänge beträgt 51 mm.

Ein Stärkebeispiel: 

.50 AE (Action Express) ist ein Faustfeuerwaffenkaliber, z.B. der "Desert Storm" (ist eine "Desert Eagle" Version), mit einer beachlichen Mündungsenergie & Mannstopwirkung. 

.50 BMG (Browning Machine Gun) hat denselben Durchmesser aber eine wesentlich größere Hülse, wobei Projektil & Hülsenform auf Büchsenverwendung ausgelegt ist. Im WKII in MGs zur Vernichtung von leicht gepanzerten Fahrzeugen findet .50 BMG heute Verwendung in Scharfschützengewehren (z.B. Barrett 2000). Es gibt sogar Contender - Einzelladerpistolen in dem Kaliber (die wohl "stärksten" Faustfeuerwaffen, zumindest bei der Mündungsenergie).

By the way: Die Walter PPK hat 7,65 mm, die PP-Super 9 mm kurz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die .380ACP ist eine Pistolenpatrone mit 9mm Geschoßdurchmesser und 17mm Hülsenlänge. (9x17).
Sie ist wesentlich schwächer als die bei der deutschen Polizei und der NATO verwendete 9x19. Dafür kann sie aus kleineren & leichteren Waffen verschossen werden. In welcher Richtung zielt dein Interesse, man könnte noch ein Buch dazu schreiben.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/.380_ACP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist die Angabe wie gross der Durchmesser des Laufs ist (an der Mündung) und somit auch welche Munition die Waffe verschiessen kann :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marc1092000
14.11.2015, 14:07

Und je größer der Durchmesser desto stärker oder wie?

0
Kommentar von Basbuzzer
14.11.2015, 14:09

Naja dass kann man nicht so sagen aber wenn die Muntion stärker ist ist auch der Durchschlag etc. höher, aber wenn man ein grosses Kaliber hat kann man natürlich auch weniger Munition mitnehmen und das Nachladen dauert länger (kommt auf die Waffenart an)

0
Kommentar von Marc1092000
14.11.2015, 14:10

Und was ist 380 ACP für ein Kaliber?

0
Kommentar von Basbuzzer
14.11.2015, 14:11

Kommt drauf an bei welcher Waffe (Handfeuerwaffe oder auch Geschütz an einem Panzer oder so)

0

Was möchtest Du wissen?