Was macht dann die Psychologin wenn ich das sagen würde?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin nicht der Ansicht, dass Du Essstörung hast, die sich darin äußert, dass Du Dich selbst nicht mehr richtig wahrnehmen kannst. Was die Psychologin dazu sagen wird, kann ich Dir nicht sagen, aber ich persönlich bin auch der Ansicht, dass 77 kg bei Deiner Körpergröße zu viel sind. Das Problem haben viele Menschen, dass sie nach einer Cortisontherapie unheimlich zunehmen. Cortison steigert den Apetit und greift in den Stoffwechsel ein. Das andere Medikament sagt mir jetzt nichts. 5 kg in 2 Wochen sind etwas viel - da müsstest Du schon hungern und das macht die Sache nur schlimmer. Dann warten die ausgehungerten Fettzellen anschl. nur darauf, wieder aufgefüllt zu werden und dann nimmst Du bei normaler Ernährung direkt wieder zu. Nimm Dir doch erstmal 2 kg vor - das ist machbar und kann man mit kohlehydrat- und zuckerreduziertem Essen leicht schaffen. Alles Gute. lg lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der/die psychologin nimmt sich dir dann an und versucht mit dir gemeinsam die ursache zu finden. Damit sie mit dir an der problemlösung arbeiten kann. So wie du die situation beschreibst wäre das auch nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToadMushroom
10.11.2015, 08:45

aber wieder in eine Klinik einweißsen kann sie mich nicht oder?

Mein essen wird zurzeit eigentlich imemr weniger wieder.

0
Kommentar von JiveFive
10.11.2015, 08:49

Stationär oder ambulant hängt davon ab wie schwerwiegend die störung ist.
Immer weniger essen ist von daher sicher sehr kontraproduktiv. Eine gesunde ausgewogene ernährung mit dementsprechend bewegungs fitness ist für jeden wichtig. Insbesondere in deinem fall.

0

ich glaube, sie wird dir großes Verständnis entgegenbringen. sie wird dein Äußeres nicht bewerten, sondern versuchen mit dir gemeinsam das Problem anzugehen.

Leider bist du nicht die Einzige mit einem solchen Problem. So wie dir geht es vielen Menschen (nicht nur Mädchen und Frauen). Aber du hast es geschafft zu erkennen und zu akzeptieren, dass du ein Problem hast, mit dem du nicht mehr klarkommst.

Höre auf zu orakeln und bespreche deine Sorgen und Ängste mit deiner Therapeutin.

ich wünsche dir auf deinem Weg von Herzen alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist schon voll in einer Essstörung drin, das liest man aus deinen ganzen Kommentaren heraus, denn dein Leben besteht nur noch aus der Frage, wie nehme ich ab.

Wichtig ist für sich eine professionelle Hilfe, wenn es nicht anders geht, auch wieder eine Einweisung denn dir muss geholfen werden und du musst lernen vernünftig mit deinem Körper umzugehen bevor es zu spät ist.

Weißt du, das wichtigste ist, das du etwas ändern möchtest, dein Kopf muss sagen ja und es muss klick machen, wenn das bei dir nicht passiert, was bist jetzt nicht der Fall ist, dann wird sich auch nichts ändern. es liegt an dir.

Zum abnehmen schreibe ich dir ausnahmsweise mal nicht, weil du meine Antworten ja schon kennst.

Alles Gute.

LG Pummelweib :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die findet mich nicht zu dick verschrieben sorry oben xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?