Frage von trjoschka666, 178

Was macht Aspartam mit dem menschlichen Körper?

Ich habe vor ungefähr einem Jahr mit dem regelmäßigen Trinken von aspartamhaltiger Cola Light begonnen und leide seitdem an so vielen körperlichen Beschwerden, dass sich meine hypochondrischen Befürchtungen von selbst erfüllen. Ja, ich habe Angst vor Krankheiten, und ja, mir ging es auch ohne Cola phasenweise schlecht, aber das war "nur" eine Art chronisches Unwohlsein und eindeutig psychosomatisch. Seitdem ich Cola Light trinke, habe ich: Übelkeit, Bauchschmerzen, zeitweise starken Haarausfall, Menstruationsbeschwerden, Schwindel, Kopfschmerzen, Augenzucken, Muskelkrämpfe, Harndrang/Blasenschmerzen, Schweißausbrüche, Niesen, Flush, allergische Reaktionen, Herzrasen/Herzstolpern, innere Unruhe, Konzentrationsstörungen, Tinnitus, Zittern, Schlafstörungen, Gliederschmerzen und allgemeines Unwohlsein. Stellt sich sofort die Frage, ob man noch von Zufall sprechen kann, wenn genau diese Symptome (unter anderem) von der american federal drug and food administration als Nebenwirkungen von Aspartam genannt werden? Und wie es möglich ist, dass die Ärzte, die mich von Kopf bis Fuß untersuchen, trotz dieser Symptome keinen Befund erhalten? Meine einzige Diagnose lautet Depression. Was ein Zufall, auch DAS ist eine Nebenwirkung von Aspartam! Ebenfalls merkwürdig ist, dass Laborratten von Aspartam Blasenkrebs bekommen und ich ausgerechnet von Cola Light starken Harndrang in Kombination mit Schmerzen verspüre. Und nicht zu vergessen: Die Studien, die Aspartam als "sicher" betiteln, wurden von Mitarbeitern der EFSA durchgeführt, die gleichzeitig natürlich rein zufällig für den Hersteller von Aspartam arbeiten. Die Studien kann ich höchstpersönlich widerlegen. Aber, bin ich wirklich ein Einzelfall? Was macht Aspartam mit dem menschlichen Körper? Hat jemand Erfahrungen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo trjoschka666,

Schau mal bitte hier:
Körper Krankheit

Antwort
von Thaliasp, 86

Weisst du was, es gibt ein ganz einfaches Rezept. Mit diesem Rezept kannst du herausfinden ob deine Beschwerden vom Aspartam kommen. Lass das Cola light mal für 2-3 Wochen weg und wenn es dir dann merklich besser geht weisst du jetzt muss ich definitiv auf light Produkte verzichten denn das habe ich festgestellt, die meisten Produkte sind mit Aspartam gesüsst. Ich selber musste sogar mal ein ärztlich verschriebenes Produkt absetzen weil es mit Aspartam gesüsst war und ich bekam Magen-Darmprobleme. Die Beschwerden besserten sich sofort als ich das mit dem genannten Süssstoff gesüsste Produkt absetzte.

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 51

Die Studien zur kanzerogenität von Aspartam sind sehr kontrovers und widersprüchlich. Eine schädigende Wirkung konnte bei normalem Verzehr also noch nicht bewiesen werden.

Man darf die Cola auch nicht nur auf Aspartam reduzieren. Gerade die enthaltene Phosphorsäure halte ich für bedenklich. Sie stört bei regelmäßigem Konsum deinen Calciumhaushalt.

Antwort
von voayager, 53

Werte Colaapotheke, plus Colaapothekerin, du läßt das Trinken von Cola light jetzt einfach mal sein, dann kriegste doch schon nach wenigen Wochen raus, was Sache ist. Wer hat Erfahrung, fragst du. Nun du selbst machst jetzt mal deine ureigene Erfahrung, oder ist die Gier nach Cola so groß, dass du nicht davon "abspringen" kannst? Am besten du sagst diesem Gesöff noch heute Adieu.

wird das klappen?


Kommentar von trjoschka666 ,

Das Zeug schmeckt so sche!ße, ich habe keine Bedenken.

Antwort
von Herb3472, 63

Seit bei mir vor ca. 2 Jahren Diabetes diagnostiziert wurde, trinke ich außer Tee zum Frühstück nahezu ausschließlich Coca Cola light, ca. 1 - 1,5 Liter pro Tag. Außer dass vermutlich meine Gewichtszunahme damit zusammenhängen könnte, habe ich keinerlei sonstigen Beschwerden festgestellt - vor allem keine der von Dir geschilderten Art. Könnte es sein, dass Deine Symptome damit zusammenhängen, dass Du als Hypochonder einen Artikel über die möglichen Nebenwirkungen von Aspartam gelesen hast?

Kommentar von trjoschka666 ,

Nein. Ich wusste zu Beginn der Symptomatik gar nicht, was Aspartam ist. Deshalb bin ich ja auch erstmal von Arzt zu Arzt gelaufen. Ich dachte wirklich, da ist was. Und erst Monate später habe ich von Aspartam gelesen.

Kommentar von Herb3472 ,

Aber wenn Du schon den Verdacht hattest und hast, dass Deine Gesundheitsbeschqerden auf das Aspartam zurückzuführen sind, warum hast Du dann nicht aufgehört, Coca Cola Light zu trinken und auf was anderes umzusteigen? Ich kämpfe momentan damit, mit Cola light aufzuhören und auf Wasser umzusteigen. Leider schmeckt mir Wasser nicht besonders :-(

Kommentar von trjoschka666 ,

Ja, geht mir genauso! Ich würde mir das wirklich gerne irgendwie abgewöhnen, aber ich weiß ja gar nicht, ob die Symptome colabedingt sind. Am Ende ist es doch "nur" die Psyche und ich musste umsonst Wasser trinken. ☹️

Kommentar von Herb3472 ,

Das ist doch Nonsens! Gesund ist Cola Light auf keinen Fall, und sooo schwierig wird es wohl sicher nicht sein, davon loszukommen. Probier halt einmal Cola zero oder Cola Stevia aus, da ist meines Wissens kein Aspartam drinnen.

Antwort
von Herb3472, 81

Einige der von Dir geschilderten Symptome treten typischerweise bei einer Schilddrüsenfehlfunktion auf. Hast Du schon einmal Deinen Schilddrüsenhormonstatus erheben lassen?

Kommentar von trjoschka666 ,

Ja, sogar zwei Mal. Alles bestens.

Antwort
von Jenna2699, 60

Also bei mir gab es damit nie Probleme. Aber wenn du denkst, dass dir das Ganze schaden könnte, dann trink doch einfach nichts Aspartamhaltiges mehr, also keine Cola Light. Und wenn deine Beschwerden wirklich damit zusammenhängen, hast du so alles getan, was du tun kannst.

Antwort
von kloogshizer, 78

Aspartam ist von vielen verschiedenen Verbraucherschutzorganisationen und Lebensmittelprüfstellen auf der ganzen Welt unabhängig als unbedenklich eingestuft worden, kann mir aber nicht vorstellen, dass Cola in irgendeiner Form irgendwie gesund ist, und ich würde das nicht täglich in mich hineinschütten.

Antwort
von dadita, 50

Was bringt dir diese Frage (schon wieder)?

Aspartam wurde von zahlreichen Organisationen, wie beispielsweise der FDA, als in den verwendeten Mengen unbedenklich eingestuft. Dass du diesem Quellen nicht vertraust ist dein Problem, Verschwörungstheorien sind in dieser Hinsicht, wie üblich, nicht belegt.

Wenn es dir schlecht damit geht, dann drinke es einfach nicht? Kann das wirklich so schwer sein? Niemand zwingt dich zum Konsum, seinen Flüssigkeitshaushalt mit Cola zu bestreiten ist sogar aus vielen Gründen ausgesprochen dumm. 

Trink. Einfach. Wasser. 

Kommentar von trjoschka666 ,

"Eine Verschwörung ist ein heimliches Bündnis mehrerer Personen mit dem Zweck, einen Plan auszuführen; dieser kann ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel haben und den Schaden anderer einschließen, aber auch die Beseitigung tatsächlicher oder vermeintlicher Missstände umfassen. Eine Verschwörung beruht also nicht notwendigerweise auf moralisch niederen Motiven, sie basiert jedoch stets auf Geheimhaltung und Konspiration."

Du hast also vollkommen Recht, wenn du von Verschwörung sprichst. Anhand der Tatsache, dass du glaubst, dieses Wort würde etwas Negatives suggerieren, kann man deinen lächerlichen Standpunkt schon festmachen.

Ich, die hoffnungslose Verschwörungstheoretikerin, kann dir sagen, dass es sicher kein Privileg ist, die tatsächlichen Nebenwirkungen von Aspartam erlebt zu haben. Wieso also greifst du mich an? Du musst mir nicht glauben. Es gibt mittlerweile so, so unglaublich viele Menschen, die über ihre Erfahrung mit Aspartam berichten und zufällig genau das Gleiche sagen wie ich. Ärzte und Wissenschaftler wollen sich dafür einsetzen, dass das Zeug vom Markt genommen wird. Der Arzt, der die Studien mit Laborratten (die durch Aspartam krebskrank wurden) geführt hat, hat einen hochrangigen Mitarbeiter von Monsanto mit den Worten zitiert: "Wenn ich heute zugeben würde, wie gefährlich Aspartam ist, müsste es morgen früh verboten werden. Und du glaubst weiterhin deinen Monsantostudien, die von genau den Leuten gemacht wurden, die vor der Kamera nie sprechen möchten.

Kommentar von dadita ,

Lächerlich ist hier einzig dein wiederholter Zusammenbruch und der Versuch all deine Probleme anderen zuzuschieben. 

Nochmal: Drink. Es. Einfach. Nicht. Wenn du es dennoch tust...deine Verantwortung. 

Die meisten Menschen welche Cola trinken, haben damit kein Problem, Aspartam hin oder her. Selbiges ist in einer ganzen Reihe von Produkten vertreten...ohne Probleme.

Cola Light ist sicher nicht gesund, es ist eine pH-niedrige, stark hypertone Flüssigkeit, weswegen auch kein normaler Mensch auf die Idee kommen würde davon 2L am Tag zu drinken, oder dieses als Wasserersatz zu verwenden. Dafür ist es auch nicht gemacht. 

Kommentar von trjoschka666 ,

Wie dreist ist es denn bitte, dem Konsumenten einen Vorwurf zu machen, weil er ein bestimmtes Produkt in beliebigen Mengen konsumiert? Wenn Cola Light in Massen verkauft wird, liegt die Schuld bei denen, die das nicht verhindern und weiter dabei zusehen, wie Mensch krank wird. Die aus Krankheit Profit schlagen. Das sind die Täter.

Kommentar von dadita ,

Nein! Denn du entscheidest ob du etwas kaufst. Nach deiner Argumentation müsste man Alkohol, Zigaretten, fettige Lebensmittel, alle zuckerhaltigen Softdrinks etc verbieten...denn all diese Konsumgüter sind schädlich, in den meisten Fällen schädlicher als Cola Light. 

Aber jeder Mensch ist selbst verantwortlich was er konsumiert und was nicht, dreist ist es diese Verantwortung an andere abzuschieben und zu wehklagen wie ungesund diese Dinge doch sind.

Es sollte jedem Menschen mit einem minimalen IQ klar sein, dass ein Softdrink nicht dazu gewignet ist in großen Mengen oder gar als Ersatz von Wasser konsumiert zu werden. Es ist, wie Wein, Bier, Schokolade und Donuts ein Genussmittel, kein Grundnahrungsmittel.

Wenn man als Konsument nicht in der Lage ist, dies zu erkennen hat man niemandem die Schuld zu geben außer sich selbst. 

Antwort
von Welfenfee, 62

Und warum trinkst Du dann das Zeug noch? Wenn Du Dich nicht wohl mit Deinen Beschwerden fühlst, dann lasse es doch aus Deinem Körper und greife zu Wasser oder Wein oder Bier. Wirst Du gezwungen, das in Deinen Körper zu schütten? Oder möchtest Du ein menschliches Versuchskaninchen sein? Da wird man schon Verwendungszwecke für Dich finden und dann auch passende Medikamente, um Dich am Leben zu erhalten.

Kommentar von trjoschka666 ,

Ich weiß ja gar nicht, ob die Symptome colabedingt sind.

Kommentar von Welfenfee ,

Lasse die doch einfach weg und dann schaue mal.

Antwort
von Bevarian, 37

All die von Dir aufgezählten Symptome sind entweder Lehrbuchbeispiele für psychosomatische Probleme oder willkürlich auf das Aspartam übertragene Ereignisse - daß Du einen Hang zum Hypochondrismus hast, weißt Du ja selber schon. Bleib' also in Zukunft bei Mineralwasser und achte darauf, daß es keine zu hohen Anteile an Nitrat, Fluorid und sonstigen Gifte hat...   ;)))

Kommentar von trjoschka666 ,

Süß bische. Willste etwa darauf anspielen, dass ich 'ne Verschwörungstheoretikerin bin? Bidde nicht.

Kommentar von Bevarian ,

Verschwörungstheoretikerin?!? - höchstens gegenüber Dir selbst...  ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community