Was machen wir mit unseren Katzen wenn wir für ca. ein Jahr in eine Wohnung müssen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Mein Kater hat auch schon zwei mal einen Umzug innerhalb eines Jahres mitgemacht und kam damit überraschend gut klar. Auch wir sind von einem Haus in eine Wohnung gezogen. Am Anfang ist es natürlich noch ungewohnt für die Katzen und etwas stressig, aber so lange du für genug Beschäftigung für sie sorgst ( Kratzbäume, Spielzeuge, auch Beschäftigung durch dich) müssten sie mit der Umstellung von Fregänger auf Wohnungskatze relativ gut klar kommen. Umgekehrt sie in der neuen Umgebung wieder an Freigang zu gewöhnen, ist auch kein Problem für Katzen. Am besten zeigst du ihnen nach ca 2 Monaten im neuen Haus mit der Leine Stückchenweise die Umgebung. Manchmal wollen sie sogar schon früher wieder raus, erfahrungsgemäß finden sie auch immer gleich wieder nach Hause. Wenn nicht hilft das rascheln mit dem Futter so gut wie immer ;) 

Deine Katzen in einem Baucontainer quasi auf sich allein zu stellen, halte ich für keine gute Idee, sie würden dich sicher sehr vermissen... 

Man Katzen auch für einige Wochen in ein Tierheim zur Pension geben, jedoch weiß ich nicht ob das für mehrere Monate geht, bzw gut für deine Katzen sein würde... 

Für den Umzug habe ich noch einen Tipp: Sperre die Katzen am Besten in einen Raum der schon leer geräumt ist, während der ganze Umzugstrubel stattfindet damit sie von alldem möglichst wenig mitbekommen und möglichst wenig gestresst sind. Also Katzen zuletzt aus dem alten und  zuletzt ins neue. 

Wünsche euch viel Glück beim Umzug und weiteren Entscheidungen!

Kommentar von Simi80
30.07.2016, 20:13

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Ja ich glaube, dass wir das mit dem Umzug versuchen.

0

Was möchtest Du wissen?