Frage von XxXxXxXxXy, 85

Was kann ich machen, wenn man Zuhause immer benachteiligt wird?

Hey, ich (w,18) hab, dass Problem, dass meine kleine Schwester (16) immer bevorzugt wird, egal wo.
Meine kleine Schwester ist stinkfaul und zudem nett ausgedrückt nicht sehr klug. Sie kann nicht auf eine Hauptschule gehen, ist aber auch total faul. Ich hab mein Abitur gemacht und werde auch demnächst ausziehen, weil ich es zuhause nicht mehr aushalte.

Meine Schwester muss nie im Haushalt helfen, immer werde nur ich angemacht, Bsp: ich hatte früher Akne, meine Mutter nannte mich pickelgesicht und sagte, dass mich sicher alle pickelgesicht nennen werden, heute hat meine Schwester Akne, ich habe ihr nett angeboten mit ihr zum Hautarzt zu gehen, weil sie mir verklagte dass sie Pickel hat und ich nicht will dass es so ausartet wie bei mir (habe heute zum Glück wieder total reine Haut), woraufhin meine Mutter meinte wie fies ich wäre und meine Schwester doch tolle Haut hätte...

Meine Schwester bekommt alles bezahlt, was ich damals nicht bekommen hab, und überhaupt werde ich vor Gästen ect immer als der Problemfall der Familie dargestellt dabei sagt jeder Außenstehende genau das Gegenteil:)

Ich habe schon oft das Gespräch gesucht, jedes Mal wird wieder gesagt dass das überhaupt nicht stimmt und ich auch viel schlimmer sei als meine Schwester (jeder sagt das Gegenteil) 🙈

Hat jemand einen Tipp wie ich es ihnen mal sagen kann?

Antwort
von Tasha, 15

Leider wird es wenig bringen, das Gespräch zu suchen. 

Deine Mutter hat ein anderes Verhältnis zu deiner Schwester als zu dir. Sie sieht sie mit anderen Augen. Das muss gar nicht an dir oder auch an deiner Schwester liegen, sondern kann an der Zeit liegen, als deine Schwester geboren wurde - deine Mutter hatte schon Erfahrung als Mutter, das zweite Kind ist "einfacher", weil man vieles schon kennt - oder auch an Ähnlichkeiten, die deine Mutter an dir oder deiner Schwester wahrnimmt (man identifiziert sich entweder mit dem Kind, das einem ähnlicher ist oder stößt es unbewusst zurück, weil man in dem Kind genau das sieht, was einem selbst an sich nicht gefiel, bestimmte Vorlieben, Charaktereigenschaften, körperliche Ähnlichkeiten etc.).

Helfen im Haushalt etc. vs. "nichts machen müssen" kann auch etwas sein, dass deine Mutter unbewusst aus der Kindheit deiner Schwester mitgeschleppt hat: Sie war lange "die Kleine", die dies und jenes einfach nicht konnte und es dauert lange, bis man sich diese Sichtweise als Elternteil abgewöhnt hat. Viele Eltern sehen ja ihre erwachsenen Kinder noch lange als Kinder und trauen ihnen daher vieles nicht zu.

Was du nicht machen solltest: Auf Vorteile deiner Schwester und Ungerechtigkeiten hinweisen. Bei Eltern, die das nicht hören wollen, verfestigt man damit das Vorurteil "verwöhnte, eifersüchtige etc. Tochter bzw. Schwester".

Was du machen kannst: Öfter deine Schwester in ein gutes Licht rücken, ihr helfen etc. Damit wirst du auch positiver wahrgenommen, weil du nicht mehr "eifersüchtig" bist. Es kann sogar sein, dass du dann als Person von deiner Mutter besser behandelt/ wahrgenommen wirst, weil du "erkannt hast", dass deine Schwester "besonders" ist.

Dies ist ein weiterer Punkt: Du schreibst, es hat bei ihr nicht für die Hauptschule gereicht. Es kann sein, dass deine Mutter daher lebenslang das Gefühl hatte, sie entschädigen zu müssen. Eltern behinderter Kinder im weitesten Sinne bzw. von Kindern mit Defiziten oder Nachteilen (Vater fehlt etc.) haben oft das Gefühl, diese Kinder entschädigen zu müssen und geben ihnen dann an anderer Stelle mehr - mehr Spielzeug, Geld, Zeit, Zuwendung, Rechte. Gerade, wenn du auf dem Gymnasium bist, kann sich bei deiner Mutter der Gedanken verfestigt haben, dass sie deine Schwester für die Scham, die sie evtl. deswegen hat, entschädigen muss und dich vernachlässigen kann, da du ja sowieso schon begünstigt bist durch deine Intelligenz/ Erfolge. 

Es ist schwer, einer Mutter (oder einem Vater) diesen unbewussten Gedanken auszutreiben. Die "Kleine" ist immer die "Schwächere", die geschont und entschädigt werden muss. Die andere/n rücken nur ins Licht, wenn sie der "Kleinen" etwas besonders Gutes tun - dann werden sie wahrgenommen und gelobt. Irgendwann fällt das auch dem Elternteil auf und es wird darauf hinweisen, dass man auch mal selbst etwas für sich tun soll und nicht immer nur für die Kleine. Dann wird man als "(von der Umwelt) bevorzugtes" Geschwisterkind auch mal gesehen, ohne etwas dafür tun zu müssen.

Achte übrigens mal darauf, wie es nach deinem Auszug ist: Möglicherweise hält deine Mutter dann besonders Kontakt zu dir. Wenn deine Schwester 16 ist, wird sie in den nächsten Jahren aus ausziehen und an wen wendet sich deine Mutter dann? Das könntest durchaus du sein! Es kann auch sein, dass sie dich erst als Person sieht, wenn du nicht mehr ständig da bist. Vor allem auch bezogen auf Hilfe, Hausarbeit etc., die dann deine Schwester ja nicht erledigt. Eventuell bekommst du dann wieder besseren Kontakt zu deiner Mutter, ohne dich überhaupt anstrengen zu müssen.

Antwort
von FF1315, 42

Solche Mütter kann ich nicht verstehen... Ich habe auch 2 Kids... Jedes ist doch auf seine Art und Weise besonders... Bei mir gibt's da keine Unterschiede... Du sagtest das du aussiehst... Das würde ich auch und dann erstmal auf Abstand gehen... Deine Mama ist ja total auf deine kleine Schwester fixiert.. Vielleicht merkt sie erst wenn du weg bist was sie an dir hatte.. Trotzdem alles gute

Kommentar von XxXxXxXxXy ,

Dankeschön für deine Worte :)
Ja eben, die Akne hat zum Glück keine Spuren hinterlassen aber es tat damals eh schon weh wenn man in der Pubertät Pickel hat und selbst die Mutter drauf rumreitet :/

Kommentar von FF1315 ,

Ja das kann ich nach vollziehen eine Mama sollte ja das Kind auffangen...Da kann man ja nur seine eigene Stärke daraus ziehen was du ja getan hast.. Hut ab nicht jeder schafft es damit so umzugehen

Antwort
von Essmma, 37

Naja sag ihnen doch mal am Esstisch was Sache ist...

Und wenn sie nein sagen musst du ja sagen damit die es verstehen ..

Antwort
von 16Denis, 24

Ja das ist schon unfair auch wen sie etwas jünger ist. Aber bis zum Ausziehen musst du durchhalten. Wen du später mal selbst Kinder haben solltest wirst du dich daran erinnern;)
Vielleicht verstehst du es dann :)

Antwort
von sunnyhyde, 28

ganz ehrlich..du bist volljährig, sprich erwachsen, willst ausziehen...was juckt es dich..mach doch einfach was du willst und schau drüber hinweg

Antwort
von Foecky1, 28

das liegt wahrscheinlich daran weil sie die jüngere ist :P

( jüngeren wird oft etwas mehr aufmerksamkeit geschenkt ) ^^

Kommentar von XxXxXxXxXy ,

Hab ich auch das Gefühl :/

Antwort
von Mignon4, 33

Eifersucht auf jüngere Geschwister wie bei dir ist normal und vergeht mit zunehmendem Alter. Möglicherweise bildest du dir aus lauter Eifersucht sehr viel ein. Das kann man leider nicht beurteilen, weil man nur deine Seite der Geschichte kennt und nicht die Seite deine Eltern.

Antwort
von brido, 35

Vielleicht ist sie netter? 

Kommentar von XxXxXxXxXy ,

Nein sondernd genau das Gegenteil :0

Antwort
von xXxj0k3rl30xXx, 19

Garnichts gegen meine mum !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community