Frage von Rose00735, 113

Was kann man dagegen machen, wenn man nur negative Gedanken im Kopf hat?

Ständig am grübeln Vorfällen auch nachts hilft Ablenkung ?

Antwort
von PicaPica, 53

Nicht nur die Symptome bekämpfen sondern die Ursachen.

Warum grübelst du so viel? Und wenn du genug über eine bestimmte Fragestellung, Sache gegrübelt hast, zu einem Ergebnis kommen und dann das Grübeln einstellen, da das Ergebnis, die Schlussfolgerung ja gefunden ist und nicht ständig umentscheiden und zweifeln.

Ist wie mit dem Einkauf eines bestimmten Artikels, erst vergleichst du Händler und Preise, läufst die evtl. in der Stadt die Hacken ab und wenn du den Entschluss gefasst hast, dieser Artikel bei diesem Händler ist es, kaufst du ihn und Punkt. Dann ist es kontraproduktiv, noch weiter zu vergleichen, ob es den u. U. woanders doch noch günstiger gibt, denn du hast ihn ja schon, nach reiflicher Überlegung...

Antwort
von McDarknTwisty, 28

Rose, 

es gibt verschiedene Ansätze:

* wenn du nur noch grübelst und traurig bist und nicht schlafen kannst, ist ein Besuch beim Arzt oder einem Psychologen ratsam. Und keine Angst, du bist nicht bekloppt oder hast eine Meise, das kann rein physiologische Ursachen haben, die man mit Medikamenten beheben kann. Ein Heilpraktiker/Homöopath kann ein guter Anfang sein.

* du kannst versuchen, mit den negativen Gedanken zu arbeiten: Ist es eine Stimme, die dir einredet, du bist nicht gut genug oder die Welt geht bald unter oder wie unmöglich hast du dich wieder benommen? Dann stell dir einen Drehschalter vor und dreh so lange, bis die Stimme sich anhört wie Donald Duck.

* fühlst du dich eingesperrt in deinem Gedankengefängnis? Dann streich in Gedanken die Gitterstäbe gelb. Und mal dir zum Schluss eine Tür hinein, öffne sie und geh durch.

* sind es zu viele Gedanken, die wirr umherflattern? Pinn sie gedanklich an eine Pinnwand und nimm dir vor, dich wann anders damit zu befassen. Musst du dann ja nicht.

* ist es ein einzelner Gedanke, der dich ständig beschäftigt? Leg ihn gedanklich auf ein Katapult und schieß ihn weg. Oder schreib ihn wirklich auf und verbrenn ihn.

Das sind alles nur Idee, die temporär nützen. Wichtig ist, dass du aktiv wirst. Zum einen körperlich (Sport, Hobby, spazieren gehen!), aber auch geistig , mit Übungen wie den genannten. 

Und es ist sehr sehr wichtig, dass du dir Hilfe suchst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt. Vertrau dich jemandem an. Du bist nicht alleine. Es gibt viel mehr Leute, denen es ähnlich geht als du denkst. 

Alles Gute!

Antwort
von luniara, 33

Das habe ich auch sehr oft. Du brauchst viel Ablenkung!  Vielleicht räum dein Zimmer auf und hör dabei Musik? Schau Filme/Serien? Basteln? Einfach Hobbys suchen wo du dich konzentrieren musst. Das hilft zumindest bei mir :) ich hoffe ich konnte dir helfen 

Antwort
von goddy250, 33

Zum Einschlafen einen Podcast hören mit Ohrstöpseln. (Oder Hörbuch)

Antwort
von luke87, 3

Versuche dir 5 Dinge hervorzurufen, die du liebst. Sei es ein bestimmtes Land, eine bestimmte Person, Reisen oder whatever. Dabei ist es garnicht möglich negativ zu denken wenn du gleichzeitig an etwas denkst, was du liebst !

Antwort
von Turbomann, 32

@ Rose00735

Die meisten Menschen können deshalb nicht so gut schlafen, weil sie zuviel grübeln über alles mögliche.

Suche die Grundursachen für deine negative Gedanken.

Hast du Probleme, solltest du eine Lösung dafür finden = besserer Schlaf

Gübelst du über Dinge, auf die du selber keinen Einfluss hast das zu ändern?

Dann diese Gedanken abschaffen, denn Dinge die man nicht verändern kann, damit muss man leben, das ist vergeudete Zeit sich darüber den Kopf zu zerbrechen..

Beschäftige dich mit positiven Dingen, vielleicht etwas am Tagesablauf ändern - wenn es möglich ist - damit man einen besseren Schlaf bekommt und weniger negative Gedanken hat.

Antwort
von Marakowsky, 56

Versuchs mal mit autogenem Training. Gibt diverse Ansätze. Wenns pathologisch wird, natürlich ab zum doc

Kommentar von Rose00735 ,

Ich denke nicht über selbstmord sondern alltägliches 

Kommentar von Marakowsky ,

Der zweite Part war ja nur als disclaimer gedacht, man weiß ja nie, was in den Leute wirklich vorgeht. Also wie gesagt, autogenes Training hilft, zumindest bei mir. Wenn asmr bei dir funktioniert, kann das auch zum entspannen beitragen. Einfach mal ausprobieren, ob es klappt und auf welche trigger du besonders reagierst.

Antwort
von SilverHand, 29

Computerspiele ausprobieren

Antwort
von Hooks, 39

Mir helfen da schöne Bücher (Erzählungen oder Biographien, auch mal saubere Romane) mit Geschichten, die mich auf andere Gedanken bringen. Ein bißchen lesen bis zum Einschlafen. Kurz vorher Buch weglegen :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten