Frage von Einheitslok,

Was machen, wenn man ein Autokauft, wo der vorbesitzer aber keinen Fahrzegbrief mehr hat?

Was soll ich machen, wenn ich ein altes Auto kaufen möchte, um es zu restaurieren aber der Vorbesitzer hat keinen Fahrzeugbrief? Darf ich dann überhaupt noch damit fahren? Kann man sich dann einen neuen Fahrzeugbrief hohlen? Wenn ja wo? Und kostet das was?

Danke

Einheitslok

Antwort von ingridshaus,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Entweder bringt er einen rechtsgültigen Ersatzbrief bei oder lasse die Finger davon.

Antwort von Peter34muc,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nicht Kaufen!!! Der Brief ist die "Besitzurkunde" des Autos, ohne kannst du es nicht auf dich zulassen, versichern usw. Wenn alles rechtens ist bekommt der Verkäufer einen neuen, aber nie du.

Antwort von deejay1903,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der alte Besitzer muss beim Landkreis / Zulassungsstelle eine Eidesstattliche Erklärung abgeben, dass er den Brief verloren hat bzw. er der rechtmäßige Besitzter ist. Nach der Frist (in der Regel min. 6 Wochen) wird dann ein Neuer Brief erstellt mit entsprechendem Vermerk.

Kommentar von Einheitslok,

muss man das auch bei Oltimern? Weil z.B. beim Barkas steht im Internet immer kein brief vorhanden? Oder werden die dann nur als Ausstellungsfahrzeug oder Sammlerfahrzeug verkauft??

Antwort von kikkerl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

auto kauft man NUR mit fahrzeugbrief. der vorgänger könnte es ja geklaut haben...

Kommentar von Einheitslok,

also soll ich das dann garnich kaufen??

Kommentar von kikkerl,

würde ich nicht machen ;-)

Antwort von lekagape,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der bisherige Besitzer muß beim STVA einen neuen Brief beantragen, sonst kannst Du das Auto nicht auf Deinen Namen anmelden.

Ist der Wagen noch angemeldet, kann er es ohne Brief nicht abmelden.

lekagape

Kommentar von Einheitslok,

muss man das auch bei Oltimern? Weil z.B. beim Barkas steht im Internet immer kein brief vorhanden? Oder werden die dann nur als Ausstellungsfahrzeug oder Sammlerfahrzeug verkauft??

Antwort von Meinereiner67,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Moin, der wird "aufgeboten" d.h. der jetzige Halter soll beim Straßenverkehrsamt n neuen Brief beantragen.--Da wird dann nach abklopfen v Polizei u Hersteller usw. n neuer Brief ausgestellt.--is nich ganz billig, u. dauert so ca. 2 Monate.--

Kommentar von Einheitslok,

muss man das auch bei Oltimern? Weil z.B. beim Barkas steht im Internet immer kein brief vorhanden? Oder werden die dann nur als Ausstellungsfahrzeug oder Sammlerfahrzeug verkauft??

Kommentar von Meinereiner67,

Da gibts ne Unbedenklichkeitsbescheinigung, die besagt, dass das FZ nicht geklaut ist.--dann noch ne Vollabnahme beim TÜV machen.

Antwort von DerTroll,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nicht kaufen! Bzw. besteh darauf, daß vor der Kaufabwicklung der Verkäufer eine Zweitausfertigung von der Zulassungsstelle organisiert.

Antwort von lekagape,

Rufe einfach bei der Kfz-Zulassungsstelle an.

lekagape

Antwort von Kronkorkenkugel,

Früher wurden die Daten ans KBA gesandt und dann bekam man einen neuen Brief ( Einzelabnahme ) Mittlerweile gleicht glaube ich die Zulassungsstelle die daten ab ( stimmig, geklaut gemeldet usw. ) Vielleicht hilft dir auch: www.chevys.de/service/idx-kfzbrief.htm

Antwort von Liesche,

Laß einfach die Finger davon, da stimmt was nicht!

Antwort von ziuwari,

dann soll er einen besorgen...

sonst nicht kaufen

Antwort von Annemaus85,

Vermutlich lässt sich irgendwo ein neuer Fahrzeugbrief erstellen. Kann ja jeder behaupten, dass der Fahrzeugbrief weg sei und das Fahrzeug dann als gestohlen melden. :P Oder besser noch, er hats selbst gestohlen, haha.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten