Was machen, wenn billig Strom Anbieter Ärger macht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kurz vor Weihnachten kam die 1. Strompreiserhöhung. Das habe ich noch hingenommen. Gestern Abend kam per Mail das die Abschläge drastisch angehoben werden.

Erhöhung der Abschläge ist keine Erhöhung der Strompreiserhöhung sondern eine Vorsichtsmaßnahme des Anbieters.


Da hat es mir gelangt und ich habe von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht und den Stromvertrag gekündigt. Ich habe mich wieder bei meinen Stadtwerken angemeldet.

Ich schätze mal Du wirst jetzt nicht aus dem Vertrag kommen und die Stadtwerke werden Dir mitteilen das kein Vertrag zustande kommt; weil Dein Sonderkündigungsrecht nicht greift.

Es gibt kaum gute Anbieter aber teilweise ist es einfach Glücksache. Mein Anbieter hatte auch nicht die besten Bewertungen; doch seit meinem Wechsel gab es seit drei Jahren keinen Ärger und keine Erhöhung.

Wechseln kann und sollte man:

Z.B. auf verifox gehen, Stromverbrauch angeben und Anbieter auswählen; vorher Rezensionen lesen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
07.01.2016, 13:49

Danke für deinen Beitrag. 

In der Mail mit der Abschlagserhöhung stand geschrieben, dass ich ein Sonderkündigungsrecht habe.

Das habe ich wahrgenommen und gekündigt.

0

Na ja man kann ja nicht zu jeden Anbieter gehen da gibt es genug schwarze Schafe.Natürlich nimmt man ein seriösen mit Preisfixierung da erhöhen die nur wenn Steuern und EEG Umlage erhöht wird aber auch dann nur die höhe um die sich die erhöhen.Mir hat noch kein ANbieter die Preise erhöht ausser wegen der üblichen erhöhungen wegen Steuern und EEG.Da must du schon bei Check24 oder Verivox die Spreu vom Weizen trennen.Und Umweltbewusst brauchst du auch nicht denken da viele meistens noch Ökostromanbieter wählen die dann paar cent mehr drauf schlagen das ist alles augenwischerei.Die können dir nichts garantieren woher der Strom kommt.Wenn du in der nähe eines Kraftwerk wohnst kannst du mit hoher wahrscheinlichkeit sagen das du da den Strom herbekommst.Ich würde an deiner Stelle wieder wechseln im augenblick sind noch gute Angebote dies wird aber nicht mehr lange sein .Also ran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wechsel ruhig. Schau auf Vergleichsportalen wie Check24 nach. Und nimm nur Anbieter die eine Preisgarantie anbieten. Dann gibt es auch keine bösen Überraschungen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
07.01.2016, 15:34

....und auf die Kündbarkeit - Laufzeiten - evtl. Garantie-preise der Verträge achten !

0

Wenn keine Preisgarantie vereinbart wurde, kann der Anbieter die Preise anheben und danach die Abschläge entsprechend erhöhen, ist eine ganz normale Vorgehensweise. Wenn die Stadtwerke vor Ort auch keine Preisgarantie geben, kann das gleiche wieder passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist nicht gerade Verbraucher freundlich. 

Ich habe jedoch die Erfahrung machen müssen, dass der Stromanbieter hier vor Ort derart arrogant auf hohen Ross sitzt und keinen Cent einem entgegenkommt, dass man sich das auch nicht bieten lassen kann. 

Wer nicht bereit ist den Stromanbieter dauernd zu wechseln, wird immer den höchsten Preis zahlen . Nur wenn wir unsere Macht des wechselns nutzen wird sich was am Preis tun und sich der nach unten entwickeln.

Ich bin jetzt aktuell auch wieder beim Gas gewechselt, da ich feststellen musste, dass der Anbieter sich alles was ich in einem Jahr gespart hatte in den folgenden wieder zurückholen wollte. 

Beim Strom habe ich jetzt es so gemacht mir einen Zusammenschluss von mehreren Stadtwerken auszusuchen die haben so einen mittleren Mischpreis. Mir geht es ja nicht um den Billigsten, will aber auch nicht mit den teuersten Preis abgezockt werden.

Beim ortsübliche Anbieter ist es mMn einfach schlicht weg zu teuer....

Ich würde immer wieder wechseln, einfach um zu zeigen ,dass man nicht alles mit uns dummen Verbrauchern machen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
07.01.2016, 15:12

Unsere SW haben in der Grundversorgung 29 Cent und im billigeren Vertrag 24 Cent die kWh. Ich denke der billigere Vertrag ist ok für mich, wenn ich den keinen Ärger habe. Ich war jahrelang bei den Sw und hatte nie Probleme...

0

könnte sein, dass deine kündigung nicht akzeptiert wird. die erhöhung der abschläge, weil gestiegener verbrauch, ist keine preiserhöhung...

und auch wenn der preis wegen staatlicher umlagen, die steigen mit steigt, ist das sonderkündigungsrecht nicht gegeben...

sollte der anbieter die kündigung akzeptieren, dann sei froh...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
07.01.2016, 21:52

Danke für deinen Beitrag. 

Der Anbieter ändert auch die AGB. Darum habe ich ein Sonderkündigungsrecht. Das werde ich ausnutzen. 

Man kann sparen beim Anbieter wechseln. Aber die Nerven aufreibend ist es mir nicht wert. Manche schreiben man sollte monatliche Verträge machen - das tu ich mir nicht an. Ich geh wieder zu den örtlichen Stadtwerken. Die sind nicht extem teuer. Da wird man nicht über den Tisch gezogen...

0

Wie überall in unserer Wirtschaft. Billig muss nicht immer auch billig sein, unterm Strich! Beim nächsten Anbieter kannst Du auch Pech haben. An der Preisschraube drehen alle zum selben Zeitpunkt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
07.01.2016, 16:13

...ich geh jetzt wieder  zu den Stadtwerken. Da zahle ich 24 Cent / kWh. Das ist nicht zu teuer und ich habe meine Ruhe. Die SW machen auch keinen Ärger mit alle 2 Monate Preise erhöhen...

0

es gibt ja vielleicht ausser diesem anbieter und den stadtwerken noch andere.. schau doch mal bei verivox.de oder so nach. eine garantie für guten service etc. pp. bekommst du nirgends...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung