Frage von zuvertraeumt, 51

Was machen Taucher, um die Gesundheit ihrer Ohren zu erhalten?

Wie können Taucher Ohrentzündungen , die aufgrund der dauernd in die Ohren eindringenden Feuchte entstehen können vorzubeugen.

Hat der dauernde Druckausgleich beim Tauchen langfristig einen Einfluss auf das Ohr? Das heißt, passt sich das ohr evtl daran an und wird wodurch auch immer "strapazierfähiger"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DanielDewald, 27

Wenn man viel im Meerwasser schnorchelt bzw. Tauchen geht, trocknet das Ohr gerne stark aus. Neigt man dann noch zu Ohrentzündungen, Ist es schnell passiert. Dagegen hilft am besten vor jeden tauchtag etwas Olivenöl ins Ohr zu träufeln. Ist am Anfang etwas unangenehm, versiegelt aber die Oberfläche des Innenohrs ohne den Druckausgleich zu behindern. Und erhält den natürlichen Fettfilm im Ohr. Zusätzlich sollte man am Ende des Tages (bzw. Nach dem letzten Tauchgang) das Ohr mit Süßwasser spülen um restsalz zu entfernen.

Kommentar von zuvertraeumt ,

"Ohr mit Süßwasser spülen" - wie spült man sein Ohr? ist es ausreichend es unter einem fließenden Wasserhahn zu halten, und anschließend auslaufen zu lassen?

Kommentar von DanielDewald ,

Dusche geht in der Regel am besten, auch wenn das etwas unangenehm sein kann. Vor allem reagieren manche Menschen mit Schwindel oder sogar Übelkeit auf Wasser im Ohr. Von daher vorsichtig sein. Wasserhahn geht in der Regel auch. Ich schiebe danach in der Regel ein dünnes Handtuch oder Stück Stoff vorsichtig ins Ohr um die Feuchtigkeit aufzusaugen. Da bei mir ansonsten das Wasser gerne Stunden lang im Ohr fest sitzt. Das alles sollte man recht vorsichtig machen. Das Ohr ist sehr empfindlich und wird nicht gerne soviel befummelt 😅.

Antwort
von ThomasFritz76, 17

Hi

Schau das du dein Ohr nach jedem Tauchgang mit Süßwasser spülst. Zudem, wenn die Temperaturen niedrig sind, oder starker Wind geht, bedecke die Ohren mit einer Kappe oder einem Stirnband.

In der Apotheke kannst du sogenannte "Taucher- tropfen" kaufen. Dass ist ein Gemisch aus Alkohol, Wasser und Essigsäure. Davon gibts du jeden Abend (vorausgesetzt natürlich, du warst Tauchen) ein paar Tropfen in dein Ohr. Das desinfiziert den Gehörgang, und verhinder eine Bakterielle Infektion, denn die Bakterien hätten ansonst, leichtes Spiel, da die schützende Talgschicht im Ohr gar nicht mehr, oder nur reduziert vorhanden ist. 

Gruss

Antwort
von marit123456, 31

Mir ist nicht bekannt, daß Taucher, oder auch Schnorchler, zu vermehrten Ohrentzündungen neigen würden.

Ich persönlich hatte noch nie eine, die durch das Schnorcheln verursacht wurde. Auch wenn ich 14 Tage hintereinander täglich zwei Mal im Wasser bin, hatte ich nie Probleme mit den Ohren.

Nach dem Verlassen des Wassers läuft ja alles wieder aus dem Ohr raus und trocknet recht schnell.

Zum Trommelfell: Auch Menschen, die häufig fliegen, benötigen ein elastisches Trommelfell, um einen Druckausgleich machen zu können.

Ein "Training" gibt es nicht, höchstens Einschränkungen, wenn man z.B. erkältet ist und den Druckausgleich nur erschwert hinbekommt. Dann darf man allerdings nicht tauchen, wohl aber fliegen. Die wirkenden Drücke sind unter Wasser sehr viel höher, als in einem Flugzeug.

Antwort
von habakuktib, 15

Also mit irgendwelchen Ölen ins Ohr träufeln wäre ich etwas vorsichtig.

Ohrenentzündungen versuche ich zu verhindern indem ich direkt nach dem Tauchen spüle imeine Ohr mit handwarmen, sauberen Süßwasser spüle (dafür habe ich immer eine Trinkflasche in der Tauchkiste). Ich bücke mich leicht, ev. über die Reeling,  halte ein Ohr nach oben und gieße Wasser aus der Flasche erst in das eine Ohr und dann in das andere Ohr um das Salzwasser aus dem Ohr-Gehörgang und Muschel zu spülen, damit das Salzwasser nicht im Ohr trocknet, die Haut auslaugt und Salzkristalle sich bilden. Danach trockne ich die Ohren gut, dafür kann man sich auch aufs Ohr legen, während man bei der notwendigen Oberflächenpause ein Buch liest. Die Ohren sollte auch vor Zugluft durch eine Mütze, Stirnband, Palästinenser-Tuch , etc ... Am Abend benutze ich alle 2-3 Tage dann sog. Tauchertropfen, die man sich in Apotheken anmischen lassen kann, bestehen aus Ethanol, Eisessig und Glyzerin, die trocknen über den vedunstenden Alkohol das Ohr und der Essig desinfiziert es zusätzlich. Öle können zum Verkleben der Härchen im Gehörgang führen, dann wird der Ohrenschmalz nicht mehr abgeführt.  

Häufiges durchführen des Druckausgleich, erleichtert dann diesen Vorgang  Unterwasser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community