Frage von donnilein, 118

Was machen ohne Reithalle?

Heey :)

ich habe seit einigen Wochen eine Reitbeteiligung doch dort gibt es nur einen Reitplatz und keine Reithalle. Und da das Wetter zur Zeit so regnerisch ist weiss ich nicht so genau was ich mit dem Pony machen soll. Letztens bin ich ihn kurz geritten weil es dann anfing zu regnen und dann hab ich ihn abgesattelt und bin noch ne runde spazieren gegangen. Bisher bin ich immer nur spazieren gegangen weil ich nicht wusste was ich machen soll wegen dem wetter, da er auch etwas empfindlich auf regen reagiert dadurch das er ne Stauballergie hat.

Wisst ihr was ich mit ihm machen kann bei so einem Wetter außer spazieren gehen? Danke im Voraus :)

Antwort
von trabifan28, 32

Wieso reagiert er auf Regen empfindlich? Das müsste ihm, gerade wenn er eine Stauballergie hat, doch gut tun...

Pferden macht Regen im Übrigen nichts aus. Genauso wenig wie Kälte. Die haben eine prima Thermoregulation und Fell das vor schlechter Witterung schützt. Das ist auch der Grund dafür, warum man gesunde Pferde nicht eindecken sollte. Die brauchen das nicht.

Klar weiß ich was du bei so einem Wetter machen kannst - einfach genauso weiterreiten wie bei strahlendem Sonnenschein. Wo liegt das Problem? Bist du aus Zucker oder wie... Immer diese Schön-Wetter-Reiter...

Wenn der Platz zu matschig ist, dann geh doch Ausreiten, in den Wald, da bekommt man den Regen meist gar nicht mit weil man unter den Bäumen ganz gut geschützt ist.

Longieren, Laufen lassen, etc. eben alles was du sonst auch machen würdest.

Antwort
von lovelifee6899, 60

Ganz normal reiten?! Ich hatte noch nie eine Halle und arbeite seit 7 Jahren mit dem Pferd das ganze Jahr über. Man stirbt von Regen nicht, genauso wenig wie dein Pferd. Außerdem ist Platz besser für die Lunge des Pferdes.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 38

pferde mit einer stauballergie reagieren auf trockenheit empfindlich, nicht auf regen.

leg dir eine anständige reitpellerine zu, die über den sattel und auch über die nierenpartie des ponys hinausgeht. die hat in der regel auch eine gute kapuze, die du bequem über den reithelm ziehen kannst.

so wirst du den herbst locker und lustig überstehen.

und wenn es mal wirklich kalt wird - thermoboots, bundeswehrunterwäsche und ein anständiger langer parka, dazu handschuhe mit tinsulate futter und einen gefütterten kurzloop um den hals...

es gibt kein herbst- und winterwetter, gegen das man sich nicht anziehen könnte.

nicht vergessen, das lederzeug regelmässig mit rinderfett oder butter abzureiben. dann übersteht es jedes wetter ohne schaden zu nehmen.

frag bitte die besi, ob du statt schabracke eine einfache satteldecke in sattelform verwenden darfst - dann setzt sich die feuchtigkeit nicht unterm sattel fest und der pferderücken bleibt trocken, egal wie sehr es schifft.

Kommentar von Baroque ,

Achtung mit dem Lederzeug. Je nachdem, wie es gegerbt ist, quietscht es nach solchen Fetten ... meine Reitbeteiligung würde rausfliegen, wenn sie sowas auf eigene Faust machen würde. Es flog schonmal eine raus, weil sie so viel Lederpflege von der eigentlich passenden verwendet hat, dass ich zwei Monate ohne Sattel mit dem Pferd arbeiten musste, weil sie ihn unbrauchbar gepflegt hat.

Meine Vorgabe wäre, alles Lederzeug einfach offen in den Spind hängen, der ist gut belüftet und die Sattelkammer nicht beheizt, sodass es da langsam trocknen kann.

Kommentar von Bunni97 ,

Haii
also wir z.B (auf der Arbeit) pflegen unser Lederzeug täglich nach dem Gebrauch :)
Natürlich nicht immer mit Lederfett sondern grade das was dem Leder am besten tut. So halten unsere sachen am besten. Aber das macht glaube ich auch jeder anders, bei meiner Reitbeteiligung mache ich das nicht so oft, da ich den Sattel nicht täglich benutze.

Antwort
von LyciaKarma, 40

Regenmantel anziehen und ab ins Gelände. Da kannst du immer reiten, da musst du nicht absatteln und nichts, da kannst du ganz normal wie immer reiten. 

Ein Pferd mit Stauballergie fühlt sich bei Regen meist viel besser, weil es da  nicht staubt. 

Antwort
von VeraLu, 54

wieso hast du ihn beim regen abgesattelt? du kannst ja trotzdem weiter reiten? geh ausreiten,unter den bäumen ist der regen auch nicht ganz so schlimm. außerdem ist esNUR wasser. dein pferd wird ja nicht aus zucker sein. ich denke ihm macht der regen weniger aus als dir. zieh dir einen regenmantel an und mach weiter wie immer.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 50

Man kann auch bei Regen reiten - was soll da das Problem sein?

Kommentar von donnilein ,

Hab ja nur gefragt. Er rutscht schnell aus. Und auf dem Reitplatz sag er letztens schon aus wie ne sau wegen dem regen :D

Kommentar von friesennarr ,

Du kannst auch im Gelände arbeiten - da geht alles was man auch auf dem Reitplatz machen kann und auch im Regen.

Kommentar von Baroque ,

Ausrutschen tun sie, wenn man ihre Beine nicht unter den Schwerpunkt reitet. Das ist dann einfach schlampig geritten. Da kann weder das Pferd noch die Reitanlage was dafür. Da brauchst Unterricht.

Antwort
von dasadi, 54

Regenzeug anziehen und ins Gelände gehen.

Kommentar von donnilein ,

er ist kein geländetauglicher Tinker

Kommentar von shana2134 ,

des kann man alles machen, erfordert halt nur ein bisschen gedult...

Kommentar von Baroque ,

Was ist an einem Pferd "geländetauglich" oder nicht? Pferde sind Pferde.

Kommentar von LyciaKarma ,

Vielleicht hat er keine Winterreifen drauf...

Antwort
von diane04, 5

normalerweise sollte der regen deinem pferd nichts machen.ansonnsten geh doch in einem dichten wald ausreiten/sazieren

Antwort
von shana2134, 43

Ausreiten?! Is viel besser as auf dem platz oder in der halle

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community