Frage von zuckerfreier, 63

Was machen ich gegen das Argument "Kinder in Afrika haben es viel schlechter als ich"?

Hallo,

manchmal wenn jemand rummault und jammert, wird da das Argument eingeworfen, dass es einem selber deutlich besser geht als z.B. in Afrika. Meine Eltern benutzen diese Aussage sehr oft, dennoch will ich meine Chancen um ein besseres Taschengeld (bekomme 10 Euro den Monat) erhöhen. Danke schon im Voraus für Antworten.

MfG

zuckerfreier

Antwort
von oxBellaox, 28

Meine Eltern haben früher Taschengelderhöhungen an solche Bedingungen geknüpft, dass ich manchmal auf die Erhöhung verzichtet habe und bei meiner Oma nachgefragt und natürlich auch fast immer etwas bekommen habe. Vielleicht auch eine Idee für dich.

Antwort
von AntwortMarkus, 40

Bestehe darauf dass das Geld, welches du nicht bekommst im Zuge der Erhöhung, einem Kind in Afrika zugute kommt. 

Kommentar von zuckerfreier ,

Meine Eltern haben eine schon Patenschaft für Elefanten. Sie haben ein festes Spendenbudget, was leider  mein Taschengeld mit einbezieht. Nun den Elefananten für ein Kind zu opfern...ist mir zu unangenehm.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Ja. Elefanten sind wichtiger als Kinder. 

Antwort
von Knoerf, 27

Sag halt einfach, dass dein Geld an die jährlich steigende Inflation angepasst werden muss :) .

Antwort
von 123phil, 21

wenn es in Afrika diese ganzen Bürgerkriege nicht gebe,die noch Unterstützt werden von der Westlichen Welt und Russland mit Waffenlieferungen,würde es den Kindern auch Besser gehen.

Antwort
von Feuerherz2007, 44

Was kannst du dafür, dass es Kindern dort schlechter geht? Was kannst du dafür, dass es den Kindern in Dubai besser geht als dir? Das ist von deinen Eltern eine billige Ausrede, um dir nicht mehr Geld geben zu müssen.

Antwort
von ultraDo, 40

hm,im Prinzip...bis auf Ausnahmen...haben es Kinder in Afrika bedeutend schwerer...

Antwort
von Moreppo, 28

Stimme deinen Eltern zu, den es ist so. Bedanke dich für die 10€.

Wenn du klug bist sagst du nun, dass du 20€ brauchst, weil du "xyz" machen willst. Und dann biete eine Gegenleistung an (Küche aufräumen, Gartenarbeit, bessere Noten, was auch immer). Du wirst die 20€ mehr wertschätzen als jeden € davor.

Wunschlohn gegen Wunschleistung!

Kommentar von zuckerfreier ,

Ich leiste schon Arbeit zu Hause (Wäsche, Geschirr machen...), meine Eltern sind aber der Meinung, dass Hausarbeit nicht entlohnt werden darf, weil es Teil des Lebens ist und als selbstverständlich betrachtet werden muss.

Außerdem "fürchte", dass meine Eltern wissen, dass Kinder in Afrika mehr arbeiten als ich.

Kommentar von Moreppo ,

Das ist auch vertretbar - deine Eltern werden mir immer sympathischer!

So wie du dich artikulierst wirst du bestimmt schon in einem erwerbsfähigen Alter sein, oder zumindest kurz davor. Dann musst du dich wohl nach einem Jugendjob umsehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community