Frage von FrageCompany, 34

Was machen Hersteller (hier: Asus) mit ausgetauschten, neuen und gut erhaltenen, aber nicht funktionsfähigen Geräten (Laptops)?

Also: Gibt es Maßnahmen, überflüssigen Abfall (hier: Elektroschrott) zu vermeiden, um die Umwelt zu schonen?

Werden eingesandte Geräte, die an den Kunden nicht mehr zurückgesendet werden, weil dieser ein neues Austauschgerät erhält, im Nachhinein doch noch repariert und günstiger weiterverkauft?

Was würde in dem Falle mit noch eingebauten Speichermedien passieren?

Werden die gelöscht?

RAMs/Arbeitsspeicher sind ja sofort gelöscht, sobald die Stromzufuhr unterbrochen wird, richtig (= flüchtiger Speicher; wie lange muss die Stromzufuhr etwa unterbrochen sein)?

Danke!

Antwort
von halbsowichtig, 7

Wenn ein Gerät wirtschaftlich repariert werden kann, dann schickt der Hersteller das reparierte Gerät zurück und kein neues.

Das heißt, wenn jemand ein Neugerät als Ersatz erhält, war das Altgerät nicht oder nur mit zu hohem Aufwand reparierbar.

Das wiederum heißt, das Altgerät wird verschrottet. Inklusive aller Speichermedien, denn die zu entfernen wäre noch mehr teuer zu bezahlende Arbeit.

Zum Verschrotten werden Elektrogeräte oft in Entwicklungsländer geschickt, weil es dort keine Sicherheitsvorschriften gibt. Die Festplatten können dann noch lesbar sein, oder auch nicht, niemand kontrolliert das.

Antwort
von kloogshizer, 22

Das rechnet sich aus Sicht des Herstellers nicht, da diese Form von Wiederverwendung dem eigentlichen Geschäftsmodell zuwider läuft. Die Geräte sind schon gar nicht so aufgebaut, dass sie sich effektiv in Einzelteile zerlegen lassen. Das meiste wird vermutlich einfach verschrottet.

Kommentar von FrageCompany ,

Oh, Mann! Was für eine Verschwendung! Da sind doch Rohstoffe und seltene Erden ohne Ende verbaut? Manche Geräte haben auch einen Verkaufswert von über 2000 Euro (und bestimmt auch einen höheren Materialwert [< Verkaufswert])?

Kommentar von kloogshizer ,

Du sagst es! Letztlich bleibt es dem Hersteller überlassen, und vielleicht finden diese auch Absatzwege, mit denen sie sich nicht ins eigene Fleisch schneiden, oder sie verfahren anders bei höherpreisigen Geräten. Standardmäßig dürfte der Großteil aber auf dem Müll landen.

Kommentar von kloogshizer ,

Ich denke aber auch defekte Premiumgeräte sind für den Hersteller um so weniger wert, weil sie sich mit dem Weiterverkauf dieser Geräte noch mehr selbst schaden würden. Und der Materialwert ist auch eher theoretischer Natur, denn die Trennung der Rohstoffe ist sehr teuer und unterm Stricht bleibt da nicht viel übrig. 

Antwort
von AlderMoo, 6

Die werden ohne weitere großartige Prüfung entsorgt. Das ist bei (größeren) Unternehmen leider übliche Praxis. Mit Ökologie hat das nichts zu tun...

Antwort
von wolfram0815, 16

Alle diese Geräte der Informations- und Unterhaltungselektronik werden so günstig wie möglich hergestellt. Wie sie nachher zu reparieren sind, interessiert weniger. Es ist darum für einen Hersteller erheblich billiger ein Gerät komplett auszutauschen als es zu zerlegen und zu reparieren.

Bei diesen Geräten darf man auch nicht vergessen, dass sie nach wenigen Jahren eh veraltet sind, und es für den Verbraucher keinen Sinn macht, das Teil reparieren zu lassen.

Kommentar von FrageCompany ,

Gehen uns dann nicht bald die seltenen Erden aus?

Kommentar von wolfram0815 ,

Das interessiert derzeit keinen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community