Frage von derPianist92, 168

Was machen Guetta und Co wirklich auf der Bühne?

Warum muss alles immer elektronisch sein? Wieso spielt keine Band die Songs?
Ist es nicht reine Geldabzockerei wenn einer da vorne steht auf den Playbutton drückt und sich dafür feiern lässt.... hat das wirklich noch was mit Musik zu tun? Ich kann auch vorproduzieren und auf Gigs den Playknopf drücken.... als Beispiel Linkin Park... die haben elektronische Elemente in ihren Songs und es ist ein DJ in der Band aber die Songs werden von einem Sänger und einer Band gespielt... was ist an DJs so toll? Die Frage soll nicht abwertend gegenüber der Arbeit von DJs sein.... aber ich frage mich wirklich was daran so toll ist einen auf einer Bühne zu feiern der eigentlich gar nichts macht ( oder irre ich mich )

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von franzihardwell, 20

Auf ein Konzert von einem DJ zu gehen ist ganz bestimmt KEINE Geldabzockerei! Die meisten DJ's sind heutzutage ja auch noch Produzenten und erstellen selber Lieder, die sie dann auf ihren Konzerten spielen.
Du kannst dich ja mal hinter ein DJ Pult stellen und spielen. Die DJ'S lassen die Musik nicht einfach nur laufen. Ist klar, dass sie sich vorher Gedanken machen, was sie spielen und vielleicht auch schon ne tracklist erstellen, aber man muss auch noch die passenden Übergänge hingekommen und der DJ ist auch noch dafür da, das Publikum bei Laune zu halten.
Und zu deiner Frage, warum alles elektronisch sein muss.... Es ist halt eine Musikrichtung genannt Electronic Dance Music, wo es viele weitere Bereiche gibt. Jazz usw... ist da was komplett anderes.
Und ich kann dir außerdem sagen, dass bei DJ Konzerten wohl live gesungen wird.

Kommentar von derPianist92 ,

Produzent hin oder her. Es ist kreative Arbeit klar.... aber ob wirklich alles live ist.... das mag ich wohl eher bezweifeln

Kommentar von franzihardwell ,

Als ob die DJ's einem 3 Stunden einfach so was vorspielen.

Antwort
von JaniXfX, 35

Hallo Pianist!

DJ-ing ist tatsächlich ein gewisses Handwerk. Es gab auch eine Zeit, in welcher mal Überlegungen hinsichtlich einer Ausbildung und eines DJ-Führerscheins bestanden... denn mit PCs kann das jeder: Autosynchronisation an und fertig gemischt sind die Tracks.

Früher bestand DJing auch darin, bestimmte Titel überhaupt zu bekommen und sie dann in neuer Art und Weise zusammenzumixen. Es ist wirklich Kultur - wer sich mal in der Geschichte umschaut wird feststellen, dass es mit eine der Urformen des Breakdance ist, auflegen zu können - gemeinsam mit Rapping und Spraying war es DAS Ding.

Wer aber Handwerk betreibt, der macht auch Fehler. Die Nadel springt über eine Rille, Technik fällt aus oder es gibt einen Kratzer oder man selbst drückt den falschen Knopf. Und ich habe es selbst beim Auflegen im Club erlebt: Fehler sind tödlich! Wenn sich der Musiker verspielt, dann wägen sich alle in Menschlichkeit - aber wenn der DJ etwas falsch macht, dann wird man plötzlich von 1000 Leuten ausgebuht. Auch wenn er Songs spielt, die nicht im Radio laufen, zu denen man nicht mitklatschen und mitsingen kann, boykottiert der Gast das Event. Electro ist zugänglicher: Bumms-bumms-bumms... da findet jeder den Rhythmus und kann durchmarschieren. Und vor allem ist es zum Machen auch einfacher: knöpfchendrücken. Musik ist auf ein extrem einfaches Selbstmach-Level gehoben worden, mit dem viele Amateure schon eigene Songs selbst produzieren können. Grooveboxen haben ab ca. 2005-2010 Einzug gehalten und so etwas tierisch vereinfacht.

Warum wird nicht mehr live aufgelegt? Wäre ich Guetta, würde ich das auch nicht tun. Der Druck, vor mehreren tausend Leuten oder bei einer Liveübertragung mit mehreren Millionen Publikum einen Fehler einzubauen, den einfach niemand mehr verzeiht, weil es im Auge des Publikums sowieso fehlerfrei zu sein hat... den würde ich auch nicht aushalten wollen.

Kommentar von derPianist92 ,

Das ist aber echt ne billige Ausrede dass wenn ein Fehler passiert einem die Leute ausbuhen. Angenommen Adele fällt das Mircofon aus xD ich glaube mit einem technischen Ausfall muss man immer rechnen....

Kommentar von JaniXfX ,

Die Akzeptanz bei Life-Auftritten ist höher. Die Verfassung der Rezipienten ist auch eine andere (geworden)...

Kommentar von derPianist92 ,

Es gibt ein video wo DJ Antoine live auflegt ( hätte ich nie von ihm gedacht mal so kurz am Rande ) aber ist es passiert, dass die Technik versagte aber trotzdem haben die Leute ihn gefeiert.... der Typ hat in dem Moment echt Eier inner Hose ^^

Kommentar von 25IWA24 ,

Ich habe nich nie davon gehört, dass ein DJ ausgebuht wurde.

Kommentar von JaniXfX ,

Du hast es eben noch nie erlebt - https://www.youtube.com/watch?v=afyRbSGHGbU

Antwort
von 25IWA24, 35

Naja nichts machen ist etwas blöd formuliert.

Und mit Musik an sich hat das was zu tun: 
Musik ist eine Kunstgattung, deren Werke aus organisierten Schallereignissen bestehen. (Wikipedia)

Gute DJ's die ihre Sets vorbereiten stecken schon viel arbeit darein. Die richtigen DJ's (aka Martin Garrix, Dimitri Vegas & Like Mike & co.) drücken ja nicht nur den Play Button. (Einige drücken bestimmt nur den playbutton, aber das ist lächerlich und einfach nur peinlich) Sie mischen die Lieder live zusammen und das ist oft garnicht so einfach und mit viel können verbunden. Die richtigen Lieder zu finden, die zueinander passen ist oft garnicht so leicht und dann davon mal ein 2 Stunden set planen, dass ist schon ein aufwand.

Die Fans wollen halt genau diese Musik und den DJ hören, dafür geben sie ganz bewusst aus. Was meinst du warum sonst das TomorrowLand so beliebt ist. Diese Art von Musik ist eben sehr beliebt und sie zu Produzieren ist nicht gerade einfacher als Akustische Musik. (Manchmal vielleicht sogar schwerer)

Kommentar von 25IWA24 ,

Für mich ist David Guetta (genauso Avicii und Calvin Harris) garkein richtiger DJ, eher ein Produzent, denn die Lieder die er macht hat in meinen Auger eher was mit Chart-Mukke zutun als mit EDM.

Antwort
von 43Licor, 49

Ich denke den Menschen die seine Musik kaufen / auf Konzerte von ihm gehen sind sich durchaus bewusst wofür sie ihr Geld ausgeben. Versuch zunächst einmal den Begriff Musik zu definieren, sobald du weißt was man als Musik bezeichnen kann, darfst du dir Frage gerne nocheinmal stellen, ob man " das " noch als Musik bezeichnen kann.

Kommentar von derPianist92 ,

Es geht nicht darum Musik zu definieren es geht lediglich darum zu hinterfragen ob es live ist was dort auf Gigs gespielt wird von dem DJ.

Antwort
von anobi86, 51

Also bei David Guetta und co. sehe ich es ja fast ähnlich allerdings ist gute elektronische Musik zu produzieren keineswegs weniger Wert als akustische Produktionen. Hör dir mal ein paar Sachen von Aphex Twin, Two Lone Swordsmen, AIR, Cristian Vogel usw. an. Da steckt ne Menge Arbeit, Talent und Leidenschaft drin.

Und Am Ende zählt für den Hörer auch nur obs gefällt und emotional berührt oder nicht und wenn das bei manchen halt David Guetta ist dann ist doch auch ok.

Allerdings ist es auch schon ein Fehler David Guetta als DJ zu bezeichnen ;) ....aber da kann man sicher drüber streiten.

greetz

Kommentar von derPianist92 ,

Darum geht's auch nicht dass die Produktion ansich aufwendig und kreativ ist. Es geht mir lediglich darum wie es live gespielt wird... ist wirklich alles live oder schon Vorprogrammiert... und wenn es so ist was ist daran so toll fast 50€ auszugeben dafür dass eh nur ne Platte gespielt wird... dann kann ich gleich in ne Disko gehen wo sowas gespielt wird...  

Kommentar von anobi86 ,

Also Auflegen für mich ist schon mit Können und auch eigenem Style verbunden. Ich bekomme bei Väth Clubnight´s von 1997 immernoch ne Gänsehaut weil die einfach so perfekt gemixt waren und seine Auswahl an Platten genial war. Leider denkt heutzutage jeder mit Midicontroller, Laptop und zig Mp3´s das er ein berühmter DJ ist. Kann deine Sicht schon teilweise verstehen.

Kommentar von derPianist92 ,

Früher war halt alles besser ^^ blöd gesagt aber ich finde da hat man einfach gemerkt dass es von einem selber kommt..jetzt wird einfach ne Wave Datei angemacht.... der DJ lässt sich dabei feiern....so kommt es jedenfalls rüber...viele geben sich Mühe und man merkt wie viele mit Herz dabei sind....das sehe ich ( und ich mein die Mainstream DJs die ich in dem Thread kritisiere ) nicht so wirklich

Kommentar von anobi86 ,

Da hast du wohl Recht aber die muss man sich ja nicht anhören. Und wenn wir mal ehrlich sind das gibt es doch leider überall das oftmals die Leute mit wenig Liebe zur Musik den grössten Erfolg haben.

Yann Tiersen kennen auch weniger Leute als Dieter Bohlen. ;)

Kommentar von derPianist92 ,

Naja gut ansich sind die Songs ja echt nicht schlecht gemacht.... keine Frage sind ja auch erfolgreich.... nur denkst du nicht auch dass wenn Mans live nicht drauf hat ist es verarsche der Leute die viel Geld ausgeben für die Auftritte ?

Kommentar von anobi86 ,

Ne denke ich nicht weile Auflegen was ganz anderes ist als ein LiveAct. Allerdings ist das glaube auch schwer zu verstehen wenn man nicht wirklich elektronische Musik mag. Ein guter Dj kann die Crowd durch Skills und seine Auswahl an Tracks echt zum Kochen bringen. Da steckt echt mehr dahinter als einen Track nach dem anderen runter zu leiern. 

Und davon abgesehen wenn die Leute freiwillig viel Geld für (auch meiner Meinung nach) schlechte Dj´s ausgeben und trotzdem einen guten Abend haben find ichs ok. Wobei da ja heutzutage Gagen im Spiel sind wo man sich an den Kopf fassen muss.

Guetta pro Auftritt 300k - 400k oder Martin Garrix 100k pro Auftritt.

So jetzt hab ich auch schlechte Laune. Haste gut gemacht @pianist :D

 

Kommentar von derPianist92 ,

Sorry 😀😀😀

Antwort
von CreativeBlog, 53

Natürlich kann man Pink Floyd nicht mit einem David Guetta vergleichen . 

Aber so ist das nun mal, alles geht weiter . Vorallem die Technik . Aber ich persönlich höre sehr gerne mixe ,ich könnte beim feiern kein Zeugs aus 1980 rein ziehen 

Kommentar von Fretto ,

Metal von 1980 passt  eigentlich immer

Antwort
von KlaroGames, 63

Ein guter DJ mischt die Lieder live zusammen! Was Guetta macht weiß ich nicht kann sein dass der mix bei ihm schon vorher fertig ist, aber bitte erkläre mir wie eine Band Lieder von DJs spielen soll

Kommentar von derPianist92 ,

Bspw alan Walker faded.... die Sängerin hinstellen jemand spielt Klavier und die Elektronische Elemente können von dem DJ kommen.... das ist doch machbar aber nein das wäre ja zu aufwendig ^^

Kommentar von KlaroGames ,

Es geht aber um Alan Walker den der den Sing erfunden und produziert hat und nicht um die x-beliebige Sängerin

Kommentar von derPianist92 ,

Aber es würde handgemachter rüber kommen.... und ohne die Sängerin wäre er ein nichts

Kommentar von anobi86 ,

Also das ist doch eindeutig mehr als nur den PlayButton zu bedienen.

https://youtu.be/IH5wagAle9I?t=796 

Es ist ziemlich engstirnig von dir elektronische Musik auf Guetta zu reduzieren.

Kommentar von KlaroGames ,

Auch elektronische Songs sind handgemacht aber du kannst schlecht eine Sängerin 1-2 Stunden mit nem Klavier auf ne Party stellen das wird langweilig und immer die gleiche Stimme und so, allerdings hat ein dj die Möglichkeit nicht nur seine eigenen sondern auch die Tracks anderer djs zu benutzen

Kommentar von derPianist92 ,

Das Beispiel ist natürlich nicht was ich meine.... es geht mir hauptsächlich um den Mainstream

Kommentar von KlaroGames ,

Ist alles genauso handgemacht wie Klaviermusik du brauchst halt andere Fähigkeiten teilweise wobei ein Keyboard Vorteile bringt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten