Frage von neuerprimat, 207

Was machen gegen Hundehalter, die sich nicht an Vorschriften halten?

Ich jogge ja sehr viel und in meiner Heimatstadt sind ständig Hunde ohne Leine und Kampfhunde ohne Maulkorb unterwegs und die wenigsten Besitzer sammeln den Hundekot ein.

Vor allem die Parks wo ich eben in ruhe laufen will, in denen ja auch ganz klar Leinenpflicht und Maulkorbpflicht gilt, werden als Hundeklo missbraucht.

Darf ich dann Beweisfotos machen von dem Tier und Halter und wen muss ich dann rufen? Das Ordnungsamt oder die Polizei?

Was passiert mir Sündern, die mehrfach auffallen?

Antwort
von MaschaTheDog, 46

Kampfhunde nennt man Listenhunde.

Nicht jeder und nicht überall müssen Hunde komplett "Gesichert" sein.

Wenn du jemanden siehst der seinen Hund frei laufen lässt obwohl Schilder hängen,dass dort Leinenpflicht herrscht,kannst du ja zum Hundebesitzer gehen und ihn darauf hinweisen,manche Achten halt nicht auf sowas und laufen dran vorbei.Aber ich denke du wirst wohl in der Lage sein einfach freundlich mit den Besitzern zu sprechen,die meisten sehen ihren Fehler ein,solange man sie nicht gleich anfängt anzugreifen.

Genau das selbe ist wenn du siehst wie jemand die Hinterlassenschaften des Hundes nicht wegräumt,einfach drauf ansprechen.Den meisten wird es unangenehm sein und werden vielleicht sonst immer das von ihrem Hund wegräumen.

Und was hast du gegen Hunde ohne Leine?Die laufen halt frei rum und tun ihr Ding,ich glaube nicht dass dir jeder davon hinterher rennt und zerfleischen will.

Warum muss man denn gleich immer mit Polizei und Strafen kommen? Wofür lernen wir sprechen und benehmen?

Kommentar von neuerprimat ,

Also da wo ich wohne, Großstadt, gilt immer Leinenzwang. Im Straßenverkehr 1 m sonst max 2 m.

Und die Leute, denen es peinlich WÄRE, die sind nicht mein Problem, denn Fehler machen wir alle mal.

Die Leute, denen nichts mehr peinlich ist, die sind das Problem, gegen das man mit Autorität vorgehen muss.

Und das kann halt nur der Staat.

Wenn ich legal Gewalt ausübend dürfte, würde ich die Hunde die ohne Leine laufen einfach erjagen.

Aber ich darf es nicht und das ist irgendwie auch ganz gut so.


Kommentar von Berni74 ,

Straßenverkehr 1 m sonst max 2 m

Das glaube ich Dir allerdings nicht. Häufig ist kein genereller Leinenzwang in der Stadt bzw. gibt es Ausnahmen. Schau mal in Eure Polizeiverordnung, da steht das drin.

Außerdem ist es unwahrscheinlich, daß die Leine nur einen Meter lang sein darf. Bei einem sehr kleinen Hund mit einem sehr großen Halter würde das bedeuten, daß der Hund fast in der Luft hängt :-)

Kommentar von Dahika ,

Wenn ich legal Gewalt ausübend dürfte, würde ich die Hunde die ohne Leine laufen einfach erjagen.

Leute wie du sind wahrscheinlich die Giftköderausleger. 
Und ansonsten: das muss ein typisch deutsches Phänomen sein. Vorschriften!

Kommentar von neuerprimat ,

Ähem, wie wär's mit nein? Noch was?

Kommentar von MaschaTheDog ,

Bei uns dürfen die Hunde überall ohne Leine laufen,außer im Stadtpark,selbst im Stadtzentrum darf man den Hund ohne Leine laufen lassen,solange er natürlich hört.

Maulkorb müssen nur Listenhunde tragen.

Und ich würde nicht vermuten dass jeder Hund bei euch ein Listenhund ist :) Oder dass jeder Hund bei euch einen Maulkorb tragen muss.

Lauf halt nicht mehr da,wo alle mit ihren Hunden laufen,dann musst du keine sehen und dann brauchst du dich auch nicht aufregen.

Wo wohnst du denn wenn man fragen darf?

Kommentar von SusanneV ,

Egal wo er wohnt, er wird nirgendwo glücklich sein, weil er überall unbeliebt ist.

Kommentar von neuerprimat ,

Ach ja?

Antwort
von exxonvaldez, 54

Du kannst auch die Feuerwehr rufen.

Aber kommen wird halt niemand.

Manchmal muss man es eben akzeptieren, dass andere Menschen nicht so sind, wie man sie gerne hätte.

(Und mich nerven die ungezogenen Nachbarskinder auch jeden Tag!)

Antwort
von Emmakili, 46

Ps: EXTRA für dich geguckt..zu deiner Statistik..aus 2015...die häufigsten Vorfälle Platz 1 Schäferhunde gefolgt von Border Collie..danach Mischlinge und Pudel...SOWAS...die stehen nicht auf der Liste...Ohje...da ist wohl was falsch gelaufen...die wenigsten beissattackrn kamen übrigens bei den sogenannten Listenhunden vor ;-)

Kommentar von neuerprimat ,

Die Qualität der Vorfälle ist entscheiden. Schäfer hunde sind die bissigsten. Das stimmt schon. Aber die sind auch sehr häufig professionelle Schutzhunde und daher relativ scharf.

Aber Kinderzerfleischen und so ...

Kommentar von Saturnknight ,

Die Qualität der Vorfälle ist entscheiden. Schäfer hunde sind
die bissigsten. Das stimmt schon. Aber die sind auch sehr häufig
professionelle Schutzhunde und daher relativ scharf. Aber Kinderzerfleischen und so ...

Nein, einfach nur nein.

So oft werden Schäferhunde nicht als Schutzhunde eingesetzt. Das sind mittlerweile eher Malinois. Gelten zwar auch als Schäferhunde (belgische) aber sehen doch einiges anders aus als klassische Schäferhunde.

Und was das "scharf" angeht: Schutzhunde müssen gut auf Kommandos hören. Scharf ist bei mir was anderes.

Und was soll der Kommentar mit dem Kinderzerfleischen?

Ja, es gab mal vor Jahren einen schlimmen Vorfall mit einem Listenhund und einem Kind. Dank Bild Zeitung und ähnlichen Medien wurde dieser Vorfall aber extrem ausgewalzt.

Würde es eine richtige Statistik dazu geben, würde man schnell merken, wie wenig Beißvorfälle es mit Listenhunden gibt.

Kommentar von Emmakili ,

Danke...dafür gibt's mindestens 5 👍

Antwort
von SusanneV, 53

Ich weiß ja nicht in welcher Stadt Du wohnst, aber was Du da erzählst, hab ich in noch keiner größeren Stadt erlebt. Wir wohnen zwar auf dem Land, sind aber oft mit unserer Dobermannhündin (kein Kampfhund!) in größeren Städten unterwegs. Wo sollen denn Stadthund frei laufen, wenn nicht in Parks? Ich sehe da nur disziplinierte Hunde und Hundebesitzer, die den Kot ihrer Hunde einsammeln. Entweder Du übertreibst masslos oder dieses Phänomen gibt's nur in Deiner Stadt.

Kommentar von derHundefreund ,

Er übertreibt.

Kommentar von neuerprimat ,

Das ist in Berlin z.B. so ...

Und ganz ehrlich: Ein Hund muss nirgends frei laufen. Weil ein Hund nicht sein muss.

Wer seinem Hund Auslauf bieten will, soll entweder auf einen der dafür überwachten und eingezäunten Plätze gehen oder sich ein Grundstück anschaffe.

Kommentar von SusanneV ,

Man kann Dich nur bedauern. Es ist traurig, dass es Menschen wie Dich gibt. Tu uns alle hier einen Gefallen und melde Dich nie wieder.

Kommentar von neuerprimat ,

Oh doch. Ich bin hier jeden Tag :).

Kommentar von SusanneV ,

Du bist auf meinem Radar und bei hundefeindlichen Antworten melde ich Dich.......

Kommentar von neuerprimat ,

Was für "hundefeindliche Antworten"?

Pass mal lieber auf, dass dir keiner wegen Missbrauch der Melde-Funktion auf die digitalen Fingerchen klopft.

Das hat ja schon fast Trollniveau, was du hier ablieferst.

Kommentar von derHundefreund ,

Weil ein Hund nicht sein muss.

Warum nur, überrascht mich diese Aussage von dir nicht?!

Du siehst vielleicht keinen Sinn darin, einen Hund zu besitzen, aber nur weil du das so siehst, muss es noch lange nicht für alle gelten. Du bist nicht der Bauchnabel der Welt, es dreht sich nicht alles um dich und es muss auch nicht alles so sein, wie du es gerne hättest.

Ungeachtet dessen, ob du Menschen für intelligent hältst, sie es deiner Meinung nach brauchen oder es deiner Ansicht nach sinnvoll ist, darf ein jeder für sich selbst entscheiden (so lange es nicht gegen das Gesetz verstößt).

Man kann da nur von Glück reden, dass du wirklich gar nichts zu melden hast, sonst müssten wohl alle nach deiner Pfeife tanzen und alles so machen, wie du es "sinnvoll" fändest.

Oh doch. Ich bin hier jeden Tag :)

Anhand dieser Aussage entnehme ich, dass du dir sogar einen Spaß daraus machst, anderen Leuten auf die Nerven zu gehen. Dein Leben muss echt ganz schön langweilig sein - wirklich bedauernswert.

Kommentar von neuerprimat ,

Das stimmt nicht so ganz. Ich lache, weil ich mich sonst aufregen müsste über die egoistische Uneinsichtigkeit mancher Leute.

Das ein Hund für den Halter positive psychologische Effekte haben kann ist mir klar. Das man damit aber die Mitmenschen nicht unter Terror setzen darf, dass sollte aber immer genauso klar sein.

Die persönliche Freiheit endet immer dort, wo sie andere Leute anfängt unverhältnismäßig einzuschränken.

Und lies mal die Kommentare wer hier von wem in einem fort grob oder zumindest in Andeutungen beleidigt worden ist.

Wenn ich das nicht mit Humor nehmen würde, würden 2/3 der Kommentare bereits gelöscht sein.

Antwort
von JLewko, 89

Was mit Sündern passiert? Die müssen sich am Ende für alles verantworten. Aber nicht vor Dir.

Im Ernst, Du kannst nicht herumrennen, und alle, die Dich ärgern, anzeigen.

Ich bin selbst Hundehalter, und ärgere mich auch sehr über Menschen, die rücksichtslos handeln. Dadurch bekommen nämlich alle Hundehalter einen schlechten Ruf.

Aber es wird Dich in Deinem Leben nicht weiter bringen, wenn Du Dich über solche Dinge so sehr aufregst, dass Du Rachegelüste bekommst.

An Deiner Stelle würde ich solche Personen immer ansprechen, und auf ihr Fehlverhalten hinweisen.

Weder die Polizei noch das Ordnungsamt werden Dir dabei helfen. Die haben andere Aufgabenbereiche.

Zur Not könntest Du den Kot selber aufsammeln, und ihnen nett vor die Haustür legen (in Tüten!)

LG, Julia

Kommentar von neuerprimat ,

Im Ernst, Du kannst nicht herumrennen, und alle, die Dich ärgern, anzeigen.

Will ich doch garnicht. Ich will es auch melden, wenn es mich nicht ärgert.

An Deiner Stelle würde ich solche Personen immer ansprechen, und auf ihr Fehlverhalten hinweisen.

Die Personen mit den Hunden die mir angst machen will ich aber lieber nicht ansprechen. Ich bezweifle auch, dass das was bringen würde.

Weder die Polizei noch das Ordnungsamt werden Dir dabei helfen. Die haben andere Aufgabenbereiche.

Das halte ich für einen Irrtum oder ein Lüge. Je nach dem was deine Intention ist.

Kommentar von JLewko ,

Ich habe neulich einen Bericht zu den Aufgaben des Ordnungsamtes gesehen, da ging es um Falschparker. Sie können solche Anzeigen, wenn z.B. jemand auf dem Fahrradweg oder in zweiter Reihe steht, nicht verfolgen. Denn wenn sie da sind, sind dier längst wieder weg. Daher zählt das nicht unbedingt zu deren Aufgabenbereichen. Ich denke, dass es sich mit Hundekot, der ja nicht gerade den Verkehr behindert, ähnlich verhält.

Keine Lüge, kein Irrtum, aber eine Vermutung. Ich habe nur versucht, Dir zu helfen.

Kommentar von neuerprimat ,

Dafür danke ich dir auch!

Antwort
von augsburgchris, 67

Der schlimmste Mensch im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant.

Kommentar von neuerprimat ,

Denunziant ist was anderes. Aber danke für die Antwort.

Antwort
von NormalesMaedche, 90

Das einzige Problem was ich sehe ist der Kot.
Ich denke einfach Bilder machen darf man nicht.
Ordnungsamt wird dafür zuständig sein

Kommentar von neuerprimat ,

Ich denke nicht, dass nur der Kot ein Problem ist.

Wenn eine bildungsferne Familie mit ihren drei Kampfhunden rauchend auf dem Kinderspielplatz sitzt und die Pitbuls aufgeregt auf mich zugelaufen kommen, wenn ich am weg neben dem Spielplatz langjogge, dann ist bestimmt nicht nur der Kot ein Problem.

Kommentar von JLewko ,

In DIESEM Fall würde ich eine Meldung ans Veterinäramt machen!

Kommentar von Berni74 ,

Ich aus der Gegend wegziehen :-)

Kommentar von Emmakili ,

Da sind aber nicht die Hunde das Problem..wie schon geschrieben..hör auf mit dem Mist von wegen Kampfhunde..das macht einen echt wütend..informieren..nicht schnattern..

DAS ist ganz klar das Problem der Menschen...die Erziehung macht's..EGAL bei welchem Hund! So wie du es beschreibst dürften die GARKEINEN Hund haben..und sollten es Pitbulls sein-übrigens die tollsten Familienhunde der Welt meiner Meinung nach- denke ich nicht dass diese angemeldet sind..denn ein hartzer könnte sich diese emmensen(übrigens unsinnigen) Hundesteuerkosten nicht leisten..

Kommentar von Anaschia ,

Ahh, Du scheinst Diese Menschen ja gut zu kennen ! Schublade Auf = Rauchen, Pitbull = Asozial ! Schublade zu. Ach ja ich vergaß ! Wahrscheinlich trugen sie auch keine Markenklamotten.

Dann gehören wir bei Dir wahrscheinlich auch zu den sogenannten Asis !!

Der IQ mancher Menschen liegt manchmal unter Ihrer Körpertemperatur. Ich wundere mich immer wieder !!!!!!!!!!!!

Kommentar von neuerprimat ,

Eher das Gegenteil ist wahr. Das sind die Leute die NUR Markenklamotten tragen, wenn sie es können, weil sie nicht in der Lage sind Qualität selber zu beurteilen.

Kommentar von NormalesMaedche ,

Davon hast du oben nichts geschrieben. Da stand nur, dass dort unangeleinte Hunde und welche ohne Maulkorb laufen...nicht, dass sie bedrohend sind und mit hirnlosen Menschen auf Kinderspielplätzen sitzen.

Kommentar von neuerprimat ,

Das war der konkrete Vorfall. Aber ich will die Frage schon allgemeiner klären.

Weil ich diese ganze "Ausnahmen unter dem Radar" nicht mag.

Kommentar von neuerprimat ,

Das war der konkrete Vorfall. Aber ich will die Frage schon allgemeiner klären.

Weil ich diese ganze "Ausnahmen unter dem Radar" nicht mag.

Kommentar von NormalesMaedche ,

Andererseits ist es auch nicht nur schlecht, dass die steuern größer sind. es gibt leider auch viele die ihre Hund e nicht erziehen und ein unerzogener/aggreiver Pitbull kann schlimmeres anrichten als ein unerzogener/aggresiver Chihuahua.. okay krasser vergleich. Mich nervr dieser ganze "Kamphunde" Blödsinn auch, aber der Punkt, dass sich nicht jeder einen Listenhund anschaffen kann find ich doch gut. Man überlegt es sich eben öfter bevor man die Steuer bereit ist zu zahlen. Ich finde die Gesetze sollten allgemein strenger werden, nicht in Form von steuern, sondern "Tests" die alle 3 Jahre UND nach einem Jahr Besitz vom Hund gemacht werden müssen-egal welche Rasse.

Kommentar von Emmakili ,

Eben...EGAL welche Rasse...

Antwort
von Anaschia, 73

Du scheinst ja ein ziemliches Problem zu haben! Wurdest Du schon einmal gebissen ?

Diese sogenannten "Kampfhunde" sind ziemlich friedfertig und haben meistens null Jagdinstinkt. Eine Maulkorbpflicht besteht nicht grundsätzlich, und gilt auch nur für Hunde die auffällig geworden sind.

Könnte es sein, dass Du dein Umfeld gerne kontrollierst ? Wenn Du so negativ Deinen Mitmenschen gegenüber eingestellt bist, wird Dir auch nichts Positives aus dieser Richtung entgegenkommen.

Ein Miteinander funktioniert nur mit Toleranz und der Bereitschaft auch Anderen zu zuhören.

Wenn Deine Umwelt Dich so nervt, dann wandere doch nach Kanada in die Wildnis aus. Könnte dann aber passieren dass Du beim Joggen auf dem Kackehaufen eines Bären ausrutscht und Dir das Bein brichst.

Menschen hast Du dort dann nicht, die Dir helfen könten - Aber wozu auch, die nerven Dich ja alle nur -

Kommentar von Emmakili ,

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen👍 ps: hübsches Hundi hast du da!

Kommentar von Anaschia ,

Danke ! Ist ein richtiger Kampfschmuser.

Kommentar von Emmakili ,

Das glaub ich gerne😍 ich war in Ungarn in einer tötungsstation..voll von solchen tollen Hundchen..allesamt lieb und verschmust..aber dank unseres super Staates und falscher Aufklärung-siehe FS...darf man diese Tiere nicht her holen 😔 viel Spaß mit deiner Knutschkugel!

Kommentar von neuerprimat ,

Wurdest Du schon einmal gebissen ?

In die linke Hand. Das war ein Unfall mit einem Nachbarshund, mit dem sich der Hund meiner Eltern gekloppt hat. Ich stand nur im Weg, war nicht sehr schlimm.

Eine Maulkorbpflicht besteht nicht grundsätzlich

Kann ich nicht für Deutschland beurteilen. In meiner Stadt gibt es Rasselisten für die IMMER ein Maulkorb gilt und es gibt Ortsregelungen, also Bus und Bahn und öffentliche Gebäude, wo jeder Hund einen Maulkorb tragen muss.

Könnte es sein, dass Du dein Umfeld gerne kontrollierst

Natürlich. Mein Umfeld ist ja auch mein Lebensraum, ich schau ja auch, dass meiner alten Nachbarin keiner was antut. Wie lebst du so?

Ein Miteinander funktioniert nur mit Toleranz und der Bereitschaft auch Anderen zu zuhören.

Das ist lustig, weil du es gesagt hast :D!

Wenn Deine Umwelt Dich so nervt, dann wandere doch nach Kanada in die Wildnis aus.

Nein danke. Du klingst wie ein Raucher der sich neben mich stell und sich eine anzündet und, wenn ich ihn dann anspreche, meint, ich soll halt weggehen.


Kommentar von Achwasweissich ,

Auch in Deutschland können Listenhunde von der Maulkorbpflicht befreit werden sofern sie einen Wesenstest bestehen. Wo ich her komme dürfen Hunde im Bus und der Straßenbahn ohne Maulkorb mitfahren, sogar umsonst.

Zum Glück gibt es hier auch nur eine sehr eingeschränkte Leinenpflicht die sich auf geschlossene Ortschaften, Volksfeste und Versammlungen bezieht. In Wald und Wiese darf jeder abrufbare Hund frei rennen.

Kommentar von Anaschia ,

 Nein danke Du klingst wie ein Raucher der sich neben mich stell und
sich eine anzündet und, wenn ich ihn dann anspreche, meint, ich soll
halt weggehen.

Da muß ich Dich enttäuschen, ich habe noch nie geraucht und werde auch garantiert niemals rauchen.

Wenn Du so ein Problem mit dem Verhalten Deiner Mitbürger hast, dann rede doch mit Ihnen. Die Gesetze Deines Landes kenne ich nicht. Meine persönliche Meinung ist., dass man nicht jede Bagatelle der Obrigkeit meldet. Irgendwann bist Du dann nämlich bei Deinen Mitbürgern und bei Polizei und Ordnungsamt der ewige Querulant den niemand mehr ernst nimmt.

Ehrlich gesagt, möchte ich auch nicht Deine Nachbarin sein. Jemand der ständig aufpasst, dass alle sich gesetzestreu verhalten würde mir tierisch auf den Wecker gehen. 

Kommentar von Berni74 ,

Du scheinst ja ein ziemliches Problem zu haben! Wurdest Du schon einmal gebissen ?

Das tut ja eigentlich nichts zur Sache. Wenn in einem Park Leinenpflicht ist, dann haben sich alle Hundehalter dran zu halten. Unabhängig davon, ob der Hund gut erzogen ist oder nicht, ob er jagt oder nicht oder ob er friedfertig ist oder nicht.

Ich kann mir schon vorstellen, daß man als Jogger verunsichert ist, wenn man nicht weiß, wie sie Hunde reagieren werden.

Antwort
von Emmakili, 73

Kann dein Ärgernis darüber verstehen - aber gleich vorab...hör auf mit dem Mist von wegen Kampfhunde...diese sogenannten Listenhunde sind nicht anders als andere Hunde und es ist einfach nur einer der schwachsinnigsten Einfälle unseres achso tollen Staates..

Ärgere mich selbst über Hundebesitzer die die Hinterlassenschaften nicht weg räumen..das sollte selbstverständlich sein! Genauso gilt es für unangeleinte Hunde-dürfen sie meinetwegen gerne-NUR die meisten hören nicht aufs Wort bei Rückruf..und wenn dem so ist sollte man die Hunde nicht frei laufen lassen bis es funktioniert. Habe einen großen Hund mit Angstdepression anderen Hunden gegenüber und oft ist es dann nicht lustig..wenn Freiläufer kommen..mein kleiner läuft frei nachdem er groß gemacht hat- hört allerdings zu 100% auf alle Kommandos..kommen Jogger, Radfahrer,andere hundeführer muss er bei Fuß bleiben..so sollten das alle handhaben.

Und ja..du kannst sie beim Ordnungsamt melden..vor allem wenn es dir bei selben Personen mehrfach auffällt. Meist gibt es Geldstrafen. Aber du wirst in der Beweispflicht sein, schätze ich..

Kommentar von neuerprimat ,

Es ist in Deutschland nicht erlaubt offen Waffen zu tragen, vor allem um des friedlichen Zusammenlebens willen.

Hunde bestimmter Rassen eigenen sich hervorragend um als Waffe scharfgemacht zu werden.

Diese sollen eine Maulkorb tragen, auch damit ein Sicherheitsgefühl erhalten bleibt.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Wegen solchen deppen wie dir gibt es so nen dreck wie ne Rassenliste. 

Kommentar von neuerprimat ,

Nein. Diese Listen gibt es wegen den bildungsfernen Menschen, die sich neben allerlei anderen Indianerschmuck auch den krassesten Hund halten wollen und dabei einen feuchten Dreck von Tieren verstehen.

Nur deswegen.

Kommentar von Emmakili ,

So ein Schmarrn! Alter Schwede...willst du uns jetzt verklickern dass nur bestimmte Rassen scharf gemacht werden können?! Ganz ehrlich..warum steht dann kein deutscher Schäferhund drauf..oder ein Berner Sennen Hund? Es würden schon zig Studien durchgeführt...z.b.ein staffordshire Terrier hat die selbe Agressionstoleranzgrenze wie ein golden Retriever...

Man sollte ein wenig mehr Ahnung haben bevor man so einen Käse von sich gibt...meiner Meinung nach sollte JEDER der einen Hund haben möchte einen Hundeführerschein machen, zudem finanzielle Verhältnisse überprüft werden und das Umfeld..wir Menschen sind das Problem-nicht die Hunde! Es kommt immer auf die Erziehung an-egal ob beim Hund oder Kindern!

Kommentar von neuerprimat ,

Auch das habe ich so nie gesagt. Ich habe gesagt: Bestimmte Rassen werden bevorzugt von bildungsfernen Menschen, sicherlich auf grund ihres "krassen" Rufes und Aussehens, scharf gemacht.

Rein statistisch begründete kommt es daher häufiger zu schlimmeren Vorfällen mit diesen Rassen als mit anderen Rassen.

Dafür können die Hunde nix, die Opfer aber auch nicht!

Und daher müssen die Tiere eben immer einen Maulkorb tragen.

Kommentar von Emmakili ,

Ähm nein..dann kennst du anscheinend nur sehr veraltete Statistiken! Dem ist definitiv nicht so..diese Listen sind quatsch..befass dich mal mehr damit..oder besser noch..verbringe einen Tag mit solchen "Kampfhunden"...dann wirst du anders drüber denken..die Menschen gehören einfach schon im Vorhinein besser kontrolliert..dass nicht jeder Hinz und Kunz an Hunde kommt-und damit meine ich ausnahmslos jede Rasse...so nebenbei...speziell staffordshire Terrier..man nennt sie nicht umsonst "nannydogs"..viel Spaß beim googeln

Ps: Wär toll wenn ich manchen Leuten nen Maulkorb verlassen könnte ;-)

Kommentar von neuerprimat ,

Anekdotische Berichte helfen aber nicht gegen die allgemeine Dummheit der Menschen.

Gesetze und Regeln helfen da viel besser.

Kommentar von Emmakili ,

Ja..aber gäbe es dahingehend sinnvolle Gesetze würde es definitiv mehr helfen!

Kommentar von Leeeenchen ,

Du sprichst mir aus der Seele, mein Hund hat auch wahnsinnig Angst vor anderen Hunden, ich kanns echt nicht mehr ab wenn jeder meint er könnte seinen Hund von der Leine tun und wenn er angesprungen kommt nur rufen muss "der tut ihrem nix" oder "das is n Weibchen".. Zum kotzen!

Kommentar von Emmakili ,

@Leeeeni...bei meiner Leni(sharpei Labrador mix) äußert sich die Angstagression dass sie andere Hunde zerfleischen würde..ich ruf immer gleich sie sollen bitte den Hund anleinen, dann kommt "der tut nix"..ich "ABER meiner"...manche kapierend einfach nicht..

Kommentar von neuerprimat ,

Ach dein Hund hat eine Angstagression, ob wohl du neben ihm stehst und er sich eigentlich entspannt und sicher fühlen sollte?

Kann es eher sein, dass er deine Unsicherheit in solchen Situationen spürt und daher in den Verteidigungsmodus geht?

Du bist sicherlich ein sehr kompetenter Hundehalter. Ich gratuliere.

Kommentar von Berni74 ,

Du bist sicherlich ein sehr kompetenter Hundehalter. Ich gratuliere.

Ich glaube nicht, daß Du das hier beurteilen kannst. Es gibt sehr wohl Hunde mit Angstaggressionen, und nicht jeder, der es nicht vermag, seinem Hund in dieser Situation Sicherheit zu geben, ist zwangsläufig unfähig.

Kommentar von Emmakili ,

😂😂😂Du Witzbold-erst fragen..dann urteilen...ich habe Leni erst vor knappen 5Monaten aus einer tötungsstation in Ungarn persönlich abgeholt. Sie wurde 2 Jahre lang misshandelt, hatte keine Prägungsphase, kaum Sozialkontakte zu Hunden und wenn dann nur um zu vermehren! Sie wurde beschlagnahmt aus einem lehrstehenden Schweinestall ohne Futter/Wasser! Ich hole wenn mal einer der Hunde stirbt(immer nur zwei) immer sogenannte Problemfälle die anderweitig keinen Platz bekommen würden..es gibt keinen Hund der nicht therapierbar ist! Nun ist sie da, hat Gras, Fahrräder, Autos usw.kennengelernt..ist der liebste Hund der Welt..anfangs war es nicht möglich 10m entfernt von anderen Hunden auch nur zu stehen ohne dass sie den großen Macker raushängen ließ..aus Angst! Mittlerweile hört sie perfekt auf Grundkommandos und führt sie aus, selbst wenn wir im Hundesportverein jeweils 1 m neben uns andere Hunde haben. NUR draußen wenn unangeleinte Hunde kommen die nicht auf ihren Besitzer hören und meinen Hund bedrängen!!! steigt sie auf-was jedoch absolut nachvollziehbar ist..nicht ich oder sie sind die Schuldigen sondern die verantwortungslosen Besitzer des anderen Hundes die uns keinen Respekt entgegen bringen. Und genau das meine ich - JEDER sollte einen Hundeführerschein machen..somit wären viele Sachen hinfällig.

Kommentar von Leeeenchen ,

Übers Internet kann man schnell Urteilen was? Einem Hund die Angstaggression zu nehmen geht ja wohl nicht über Nacht?! Manchmal bekommst du so schlechte Erfahrungen auch gar nicht mehr aus dem Hund, was meiner Meinung nach absolut verständlich ist, damit muss man dann halt umzugehen wissen!

Kommentar von derHundefreund ,

Sag' denjenigen nächstes Mal einfach, dass dein Hund Flöhe hat. Du glaubst nicht, wie schnell die dann werden ;-)

Antwort
von Jessii1606, 95

Bei uns sind z.B. überall wo eine Leine am Hund sein muss (auf Wiesen z.B.) extra Schilder angebracht. Keinen stört es, wenn z.B. in einem Wald ein Hund frei rumläuft, solange er einem nicht angreift..

Maulkorbpflicht gilt nicht für jeden "Kampfhund" und nicht jeder "Nicht-Kampfhund" braucht keinen Maulkorb.. Denk da mal vielleicht drüber nach.

Kot.. ganz ehrlich wenn zu wenige Mülleimer auf dem Weg sind und man die Tüte z.B. über eine Stunde mit sich rumschleppen muss, verstehe ich, dass das keiner wegmacht. Falls Mülleimer vorhanden sind, ist das natürlich ein anderes Thema.

Nein Beweisfotos darfst du keine machen, das ist gesetzlich nicht erlaubt, du müsstest die Personen nach ihrer Erlaubnis fragen und diese werden sie dir mit Sicherheit nicht geben.

Und die Polizei ist nicht dafür zuständig, sondern das Ordnungsamt.

Kommentar von neuerprimat ,

Nein Beweisfotos darfst du keine machen, das ist gesetzlich nicht erlaubt,

Das halte ich für einen Irrtum oder eine Lüge. Je nachdem, was du damit bezwecken wolltest.

Kommentar von Tavtav ,

Neuerprimat@ Man darf gesetzlich ohne Erlaubnis kein Bild von Personen machen ! Das ist keineswegs ein Irrtum. Das ist eine Verletzung des Rechtes am eigenen Bild.

Kommentar von Airbus380 ,

Da irrst du, Tavtav. Beim "Recht am eigenen Bild" geht es um Veroeffentlichung. Fotografieren kann man, was und wen man will, solange man sich auf oeffentlichem Grund und Boden und nicht auf einer Leiter befindet. 

Kommentar von Jessii1606 ,

Ja war etwas blöd auch von mir ausgedrückt. Das Fotografieren selbst wird wahrscheinlich nicht verboten sein, die andere Frage ist, ob die Polizei bzw. der Richter so etwas als Beweisfotos zulässt, in den meisten Fällen nämlich nicht, also bringen diese Fotos rein Garnichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community