Frage von sabine32584, 207

Was machen die Lehrer mit meiner Tochter, was können wir tun?

Hallo, ich hab ein Problem. Und zwar geht es um meine 16 Jährige Tochter , sie geht in eine Realschule in die 9 Klasse . Sie war relativ gut in der Schule ( Halbjahreszeugnis 2,3) . Dann hatte sie über das Jahr mit ihrer früheren Besten Freundin Streit , wo sie dann ihre Klasssenlehrerin gefragt hat, was man machen kann , seit dem wird sie von der Lehrerin in Deutsch komplett ignoriert oder doof angemacht, dass z.b. nur sie sich meldet und die Lehrerin dann sagt, wie ich sehe meldet sich keiner und macht weiter; und sowas war schon oft. Denn meine Tochter tut viel zuhause für die Schule und ist sehr zuverlässig, und da mussten die jetzt vor paar Tagen eine Kritik über einen Film schreiben , sie war aber von 4 Stunden nur eine da und hat gefragt wie sie das machen soll . Da meinte die Lehrerin dass sie sich im Internet informieren soll. Dann hat sie das auch gemacht und kam nur auf 150 Wörter anstatt auf 250 wie sie sollte, da sie ja nur 15 min vom Film gesehen hat. Da meinte die Lehrerin nur "mh mal sehen ob wir dir noch ein 5 dafür geben können oder ob es bei einer 6 bleibt". Dann kommt sie seit der 5 Klasse mit ihrer Englischlehrerin nicht klar da diese jede 2. Woche immer krank ist. Und seit mein Mann das bei ihr angesprochen hat,  nimmt sie meine Tochter immer dann dran, wenn sie es nicht weiß und gibt ihr schlechtere Noten als es eigentlich ist, denn ihre letzte Arbeit war eine 5 und das haben wir von einer Nachhilfelehrerin nachprüfen lassen und die meinte, dass es auf jeden Fall eine 4 wäre, was ja auch ein großer Unterschied ist. Jetzt fängt ihr Geschichtslehrer damit an, dass er sie immer mein Kleiner Nazi nennt ( weil sie blond ist und blaue Augen hat) , ihr diddle Mäuse mit Herzen malt und ihr Gesichter auf ihre Blätter malt mit Sprüchen daneben. Außerdem macht er immer so kleine "Spiele" mit ihr, dass er ihr ein Blatt gibt und wenn sie es nehmen will weg zieht und immer sagt "na meine Maus" . Erst habe ich das nicht geglaubt, aber dann hat sie mir das alles gezeigt und das war wirklich die Schrift des Lehrers. Meine Tochter meint, vor den 3 Unterrichtsfächern hat sie richtig Angst . Dann haben wir geguckt ob sie auf eine andere Schule kann, aber die wir angerufen haben war voll . Die meinten, wir sollen dann woanders anrufen . Dann haben wir überlegt, ob wir mit den Lehrern sprechen aber meine Tochter hat Angst dass es schlimmer wird. Was sollen bzw könnten wir tun? Was haltet ihr davon? Ich hoffe es kann einer helfen. Danke

Antwort
von beangato, 97

Ich glaube, Du überbewertest das Verhalten Deines Kindes und das der Lehrer.

Wenn Dein Kind nicht oder nur kurz in der Schule war (Film), hat es die Pflicht, das nicht in der Schule gemachte zu Hause nachzuholen. Sie kann sich ja auch von einem Klassenkameraden helfen lassen.

Ich habe auch 3 Kinder - habe aber immer alles hinterfragt. In den meisten Fällen kam raus, dass sie was erfunden hatten, um in meinen Augen besser dazustehen.

Natürlich kannst Du Deinem Kind alles glauben, was es erzählt. Du solltest aber immer im Hinterkopf haben, dass die Storys nicht immer wahr sein müssen.

Im Übrigen kannst Du Dich ans Schulamt wenden.

Antwort
von Nayes2020, 85

die Frage ist wirklich schwer zu lesen. Man kann das echt besser strukturieren fürs nächste mal.

Ich bin mal echt ehrlich. die Story kann nicht eins zu eins so sein. Das ein Lehrer etwas gegen ihre Tochter hat kann ich noch glauben, aber 3? ich finde das ist einfach zu abwegig. Vorallem sind die Geschichten schon sehr krass.Ich sage nicht das sie lügen. sondern das es immer 2 Seiten gibt und die eine Seite ergibt einfach zu wenig Sinn.

Bzg Der Note. Schön wenn ihre Nachhilfelehrerin eine 4 gegeben hätte aber es Ermessen des Lehrers wo er den Notenspiegel setzt. Wenn die Anzahl der Punkte stimmen dann ist das legitm und die Entscheidung der Lehrkraft.

Wenn ihre Tochter 100 Wörter zu wenig schreibt ist die Aufgabe nicht erfüllt. 100 Wörter weniger von 250 Wörter sind fast 50% weniger. Da finde ich die 5 nicht ganz ungerecht. hart aber fair.

Ein Film hätte man auseihen könnten sie hätte sich den ansehen können. Oder im netz informieren. das wäre schon möglich gewesen. Ich sage nicht das ihre Tochter faul ist. aber die Lehrerin hat da gutes Recht mehr zu verlangen.

Meine Meinung. Setzten sie sich mit den betroffenen Lehrern direkt auseinander. hören sie erstmal ihre Version bevor Schulräte und weiß der Geier eingeschaltet werden. Und gemeinsam eine Lösung finden. Solche Probleme sind im klärenden Gespräch lösbar

Zur Not kann man die Schule oder Klasse wechseln

Antwort
von blackforestlady, 85

Irgendwie passt das mit dem Streit der besten Freundin und der Lehrerin nicht zusammen. Irgenwie scheint Deine Tochter nicht ganz ohne zu sein. Denn Du glaubst Deiner Tochter mehr wie den Lehrern und wenn sie Nachhilfe bekommt ist sie doch nicht so gut in der Schule. Früher haben die Eltern mit den Lehrern zusammen gearbeitet, da gab es solche Ungereimtheiten nicht. Heute wird nur gegen die Lehrer opponiert und die Schüler sind alle Engel. Vielleicht redest Du mal mit Deiner sechszehnjährigen Tochter, anscheinend ist sie nicht so lieb wie sie sich zu Hause gibt.

Kommentar von Tanzistleben ,

Glücklicherweise verbünden sich heutzutage nicht mehr alle Eltern mit den Lehrern und stellen ihre Kinder als notorische Lügner dar.

Ich wurde im Gymnasium extrem und von mehreren Lehrern gleichzeitig gemobbt. Hätten meine Mutter und meine Oma - mein Vater war an Krebs verstorben, als ich in der 3. Klasse war - damals an mir gezweifelt und mir nicht geglaubt, hätte ich mich wohl aus Verzweiflung umgebracht! 

Heute habe ich zwei Söhne und selbstverständlich glaube ìch ihnen mehr als den Lehrern, wenn sie sich über etwas beklagen oder sich ungerecht behandelt fühlen. Ich höre zwar logischerweise beide Seiten an und erkläre meinen Kindern, wenn es zu Missverständnissen gekommen ist. Aber zuerst glaube ich einmal meinen Söhnen und stehe hinter ihnen! Es ist traurig und beschämend, wenn das jemand nicht tut!

Antwort
von Kitharea, 25

Ok jetzt konnt ichs lesen.
Also zum letzten Absatz - kann's noch schlimmer werden ? Denke nein.
Hin zu den Lehrern - einzeln - und die fragen was das soll und ob das stimmt und wie das weitergehen soll. Ohne die Tochter versteht sich. Einfach bei der Wahrheit bleiben aber keine Anschuldigungen machen. Sagen was ok ist und was nicht.
Wenn das nichts hilft mit der Direktorin reden und wenn alles nichts hilft schickst denen einfach einen Mobbingbeauftragten vorbei. Soweit ich weiß gibt's die überall und eine Schule ist per Gesetz verpflichtet so etwas nicht zu dulden.
Zu deiner Beruhigung - wenn man höflich mit denen spricht aber konkret hilft das sehr oft. Die Angst dass es schlimmer werden könnte ist da und real - aber ehrlich gesagt was wären das für Lehrer wenn sie sich wie Kinder verhalten. Aber ich würde konkret ohne Vorwurf mal nachfragen was da los ist. Aber keine Angst haben bitte - damit zeigst du deiner Tochter nur für die Zukunft dass sie Angst haben muss vor sowas. Zeig ihr dass man sich wehren darf und kann und keine Angst haben muss.
Und was die Hausübung betrifft - sie hat zu wenig geschrieben - vorgegeben waren 250 Wörter. Ich würde da als Lehrer auch keinen Unterschied machen - dann muss sie sich halt den Rest des Filmes im Internet anlesen oder ähnliches. Ich kann zu meinem Chef auch nicht sagen - tut leid ich war uninformiert mach's selbst oder so. Das ist Lernen für's Leben da muss sie durch.

Antwort
von Vivibirne, 72

Zusammen mit dem Schulleiter reden oder mit den lehrern. Dann wenn nichts hilft Klasse / Schule wechseln. Alles gute

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Schule, 71

Wenn das wirklich ALLES genauso pasiert ist, dann mussr Du natürlich mit der SCHULLEITUNG sprechen, und zwar sofort..

Und hast Du denn schon VORHER einmal mit den betreffenden Fachlehrern gesprochen?  Warst Du in den jeweiligen Sprechstunden? Warst Du beim Elternsprechtag?

Ich sage aber offen, dass ich nicht alle diese Geschichten glaube, die allenfalls SUBJEKTIV wahr sind. Schüleraussagen entsprechen  längst nicht immer der objektiven Wahrheit. Besonders diese "Nazi"-Geschichte kommt mir völlig unglaubwürdig vor.

Antwort
von Mignon4, 54

Ich finde alles sehr unglaubwürdig. Wahrscheinlich übertreibt deine Tochter und/oder sie lügt. Vielleicht will sie bei ihren Eltern mehr Aufmerksamkeit erzielen.

Wenn sie gleich mit 3 Lehrern Probleme hat, dann liegt es wahrscheinlich an eurer Tochter. Außerdem ist es kaum vorstellbar, dass 3 Lehrer gleichzeitig deine Tocher zu tyrannisieren versuchen. Ich denke auch, dass die schlechten Noten wahrscheinlich gerechtfertigt sind. Möglicherweise erwartet ihr zu viel von dem Kind und bemerkt nicht, dass sie geistig überfordert ist.

Ich lese hier nur deine Meinung. Mich würde jedoch interessieren, was die 3 Lehrer dazu zu sagen hätten. Nur dann kann man sich als unbeteiligter Leser ein Urteil erlauben.

Ich an deiner Stelle würde mal kritisch hinterfragen, was mit deiner Tochter los ist und auch mit euch als Eltern. Wie tretet ihr in der Schule auf? Mich macht es sehr stutzig, dass deine Tochter (wenn es denn stimmen sollte), als "Nazi" tituliert wird. Ohne Grund würde das nicht geschehen. Gleichwohl sollte das Kind natürlich nicht darunter leiden müssen, wenn ihre Eltern eventuell so einen Eindruck in der Schule vermittelt haben. Oder bewegt sich eure Tochter in Nazi-Kreisen und ihr wißt nichts davon?? Ich will die Nazi-Beschimpfung keineswegs rechtfertigen, sondern frage nur nach Gründen.

Es ist alles sehr merkwürdig, was du schreibst. Mit ihrer besten Freundin hatte eure Tochter ebenfalls Streit. Lehrer versuchen, bei der Streitschlichtung unparteiisch zu sein.

Schuld haben übrigens nicht immer die anderen!

Antwort
von Maarduck, 50

Da müssen wir eine Fallunterscheidung vornehmen.

Der Geschichtslehrer scheint deine Tochter gut leiden zu können und neckt sie gerne - was sich liebt, das neckt sich. Dass der Geschichtslehrer wohl einen etwas skurrilen Sinn für Humor hat, sollte ihr einfach hinnehmen.  

Bei der Englisch- und der Deutschlehrerin sieht die Sache wohl etwas anders aus. Da sollte eure Tochter selber und SOFORT reagieren, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlt. Einfach sachlich darauf hinweisen, dass sie ungerecht benachteiligt wird. Leichte Ungerechtigkeiten sollte man im Leben hinnehmen. Totale Gerechtigkeit gibt es nämlich nicht. 

Und damit sie den beiden Lehrerinnen wieder sympathischer wird, sollte sie diese auch mal loben und ihnen z.B. sagen, dass ihr die Unterrichtsstunde viel Spaß gemacht habe, oder dass sie meint, viel gelernt zu haben. 

Antwort
von atzef, 30

Völlig unglaubwürdig und bar jeder Selbstkritik. Ohne Statement der bezichtigten Lehrer ist jede Antwort nutzlos und deine Frage nur unsinige Bestätigungserheischung.

Kommentar von Kitharea ,

du machst es dir damit halt auch einfach hm?

Antwort
von CrazyBunny4, 59

Da hilft nur entweder mit allen Lehrern ein ernsthaftes Gespräch zu führen Schuldirektor eingeschlossen!

oder es der Schulbehörde zu melden und mit einen Anwalt sprechen.

Ihre Tochter sollte sich auch alles Notieren was die Lehrer, die sie auf den Kieker haben, alles machen zb. was sie sagen etc.

Und auch weiter nach einer neuen Schule schauen.

Auf jeden fall kann ich auch nicht sagen was die Lehrer für ein Problem haben

Dann hatte sie über das Jahr mit ihrer früheren Besten Freundin streit , wo sie dann ihre Klasssenlehrerin gefragt hat was man machen kann , seid den wird sie von der Lehrerin in Deutsch komplett ignoriert oder doof angemacht

Kann es sein, das die Lehrerin die Mutter der Freundin ihrer Tochter ist oder anders Verwand?

Das währe die Plausibelste Erklärung sonst kann ich nicht sagen warum die Lehrer sich wie Pubertierende Teenager benehmen.

Kommentar von Everklever ,

Das währe die Plausibelste Erklärung sonst kann ich nicht sagen warum die Lehrer sich wie Pubertierende Teenager benehmen.

Auf die Idee, dass hier eine einseitige verzerrte Darstellung vorliegen könnte, kommst du nicht?

Ein pubertierender Teenager ist in der Tat vorhanden, aber nicht in Gestalt eines Lehrers, sondern einer überaus phantasiebegabten Schülerin.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 40

In deiner ersten Frage hast du geschrieben, dass sich deine Tochter bereits seit Jahren nicht wohlfühlt auf dieser Schule bzw. in ihrer Klasse.

Auch wenn ich kaum glauben kann, dass alle jetzt genannten Dinge tatsächlich so passieren - warum habt ihr sie nicht längst die Schule wechseln lassen??
Gute Noten schreibt man da, wo man sich wohlfühlt.

Aber selbst, wenn alles nur ihr subjektives Empfinden ist - setzt sie dem nicht länger aus und sucht eine andere Schule!

Antwort
von dasistssarah, 99

Ich muss sagen, dass ich das sehr gut von mir kenne. Meine Deutschlehrerin kann mich auch ganz und garnicht ausstehen. Dennoch muss ich sagen, dass es das nicht zu geben hat! Laut Gesetz ist jeder Mensch gleich und somit hat sie kein Recht, das Mädchen so zu behandeln. Wenn alles nichts hilft, zur Schulleitung und über Maßnahmen, wie die Klasse wechseln nachdenken. Im Extremfall sogar die Schule. Viel Erfolg

Kommentar von Everklever ,

 Meine Deutschlehrerin kann mich auch ganz und garnicht ausstehen

Das hat in aller Regel keine persönlichen Gründe, sondern ist in der Haltung, im Leistungswillen und im Verhalten des jeweiligen Schülers begründet. Trotzdem immer wieder als Ausrede beliebt. 

Kommentar von dasistssarah ,

Das ist wohl wahr, doch mal sollte tolerant bleiben

Antwort
von earnest, 39

Wenn das so stimmen sollte, dann gehört der Lehrer gefeuert. 

Gerade die Nazi-Geschichte empfinde ich aber als so überzogen, dass ich hier an eine Trollgeschichte glaube.

Falls das so ist, dann gehörst DU gefeuert.

Natürlich besteht hier auch die Möglichkeit, dass Töchterlein was vom Pferd erzählt ...


Antwort
von Einhornglueck, 63

Klingt schlimm! Also ich würde mit den Lehrern  reden und wenn sich dann nichts ändert zum Direktor gehen oder die Schule wechseln! Viel Glück!

Antwort
von SiViHa72, 66

Was ich davon halte? Dass man es Euch wohl nicht recht machen kann.

Als Eltern seid Ihr mit Eurer Einstellung ggü. den Lehrern Eurer Tochter sicherlich nicht hilfreich.

Antwort
von Kitharea, 69

Also nach 5 Zeilen hab ich aufgehört. Ohne Satzzeichen und Absätze ist das (für mich und heute) nicht zu lesen tut leid...

Antwort
von unicornbeta, 71

Mit dem Schulleiter reden, sowas geht gar nicht.

LG unicorn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten