Frage von Swuggger, 40

Was machen die alles mit mir bei einer typisierungsaktion?

Also habe auf Facebook gelesen das man es ab 17 jahren machen kann. Werde nehmelich so ca. 10tage vorher 17 und sehr viele leute gehen dort hin. So ziemlich jeder den ich kenne da einer aus der Umgebung blutkrebs hat. Und wie kann ich die angst gegen spritzen weck bekommen ;D Also ich kann vorher ganz cool bleiben aber wenn dann erstmal nen typ mit ner spritze vor mir steht könnte ich sofort abhauen...

Antwort
von lauracon, 29

Hallo, 

bei einer Typisierungsaktion wird zuerst überprüft ob du die Voraussetzungen erfüllst um Spender werden zu können, dafür musst du gesund sein (nicht alle Krankheiten oder Allergien sind Ausschlussfaktoren), musst über 50kg wiegen und darfst keiner Risikogruppe angehören. Spenden darf man erst ab 18, deine Daten werden dann direkt am 18. Geburtstag für den internationalen Suchlauf freigegeben.

Dann wirst du entweder ein Wattestäbchen bekommen und damit kurz an der Innenseite deiner Wange entlang gehen oder dir werden 5ml Blut entnommen.

Wichtig ist, dass du dich zuvor informierst über die zwei möglichen Spendeverfahren wenn du wirklich mal infrage kommst als Spender (nuretwa 1% können jemals spenden), Denn da geht es um Menschenleben und man kommt nicht ohne Spritzen vorbei 

Antwort
von Martin39m, 30

http://www.dkms.de/de/grundlegende-informationen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community