Frage von GermanGirl04, 63

Was machen bei einer Beinverletzung eines alten Hund?

Hallo ,ich habe ein 15 jähriger Hund.Er hat Beinverletzungen und kann kaum noch gehen.
Wir wollen ihn morgen vielleicht einschläfern lassen weil er leidet aber ich will nicht aufgeben sollange ich nicht alles unternommen habe.
Der TA meinte es wäre besser für ihn aber es müsste irgendwas geben damit es ihm besser geht .
Bitte schreibt mir euere Erfahrungen

Antwort
von sukueh, 13

Wenn du nach Alternativen zum Einschläfern suchst, kannst du dir noch eine Zweit- oder Drittmeinung anderer Tierärzte einholen. Ich gehe davon aus, dass die Aussage "es müsste irgendwas geben, damit es ihm besser geht" deiner Hoffnung entspricht.

Ich denke mal, wenn du einen guten Tierarzt hast, wird er den Rat zum Einschläfern nicht "leichtfertig" geben, sondern weil es für das Tier tatsächlich eine Erlösung vom Leid bedeutet. Bei einem 15-jährigen Tier muss man auch den übrigen Gesundheitszustand beachten. Oft wird z. B. in diesem Alter z. B. sogar auf eine Zahnsteinentfernung verzichtet, weil z. B. es unklar ist, ob der Hund die Narkose überhaupt überstehen würde. Insofern kommen irgendwelche eventuell möglichen operativen Behandlungsmethoden zwar "technisch" in Frage, aber eben nicht auf den Gesundheitszustand des Hundes bezogen.

Wie gesagt, wenn du dir bezgl. deines Tierarztes unsicher bist, geh noch zu einem anderen Tierarzt. Pass aber auf, dass du dort nicht nur das hörst, was du gerne hören möchtest, sondern bleib realistisch in Bezug auf das Machbare.

Expertenantwort
von shark1940, Community-Experte für Hund, 8

Wenn durch Schmerzmittel Dein Hund noch ein bisschen länger leben kann und zwar Schmerzfrei und auch noch mit Spaß, dann gebe ihm das bitte.

Ich hatte eine alte Hündin, die mit 16 Jahren gestorben ist. Die hatte Skelettprobleme. Lange Zeit konnte ich ihr mit einfachen Mitteln wie zb Traunmeel, MSM etc, helfen. Irgendwann mußte ich ihr aber auch heftige Schmerzmittel vom Tierarzt geben. Aber sie hatte noch Freunde am Leben und die wollte ich ihr geben.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, hol Dir eine Zweit- und vielleicht sogar eine Drittmeinung bei anderen Tierärzten ein.

Antwort
von VanyVeggie, 26

Hallo, 

tut mir leid für deinen Hund und dich. 

Was ist es denn genau für eine Verletzung, die man nicht behandeln kann und den Hund einschläfern lassen muss? Wie wurde diese untersucht um die Diagnose zu stellen? Und wie wurde bis jetzt behandelt?

Wenn du dir nicht sicher bist, ob man evtl. doch noch was für deinen Hund tun kann, dann hol dir eine zweite Meinung. Riskieren kann man immer was. Du musst nur erkennen, ob dein Hund noch will. Manche haben mit 16 Jahren noch voll die Lebenslust, den kann man so gut wie jede Behandlung noch zutrauen, anderen reicht es mit 12 Jahren schon. Was richtig ist und was nicht, musst du als Halter am besten wissen. :) 

Ich wünsche deinem Hund und die alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von DieTrulla, 27

Erfahrungen hab ich keine. Frage mich jedoch, wieso du den TA nicht nach Alternativen zur Einschläferung gefragt hast?!

Hier weiß niemand, was das für eine Verletzung ist und welche Prognose der Hund allgemein aufgrund seines Zustands hätte.

Wenn dir dein Hund am Herzen liegt, dann solltest du in seinem Sinne entscheiden, und nicht vorzugsweise in deinem. 15J. ist ein stolzes Alter, und auf Biegen und Brechen noch an dem Tierchen rumwerkeln, wenn es doch weiterhin Quälerei für ihn bleibt.. nein.

Kommentar von GermanGirl04 ,

Ich entscheide nicht vorzugsweise für mich sondern suche nach einer anderen möglichkeiten weil mein Hund vlt alt ist aber trotzdem den Geist eines 5 Jährigen hat

Kommentar von sukueh ,

Den hatten meine alten Kranken Hunde normalerweise auch immer noch. Trotzdem war der Gesundheitszustand in der Regel so schlecht, dass ich nicht darauf gewartet habe, dass die vorhandenen Krankheiten durch tödliche Symptome das Ende bringen oder ihn zu einem "Versuchskaninchen" der Tiermedizin gemacht habe.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 21

Ich würde bei so einer wichtigen Entscheidung die Meinung eines anderen Tierarztes einholen.

Was für eine Verletzung ist es denn? Eine Wunde, ein Bruck, eine Prellung, ein Bänderriß?

Kommentar von GermanGirl04 ,

Schürf wunde weil er immer am boden liegt

Kommentar von Berni74 ,

Warum liegt er am Boden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten