Frage von MajorKuenzel, 67

Was mache Ich wenn Ich zu lange Krank geschrieben bin?

mein problem ist ich habe noch ein arbeitsverhältnis beim arbeitsgeber kann aber mich nicht gekündigt werden kann, da ich ein rechtmittel vor liegen habe mit "kündigung schutz" auf grund meiner 60% GdB habe und in der "krankschreibung" darf man ehh nicht kündigen aber ich war jetzt über ein jahr auf arbeit krank geschrieben von monat zu monat auf meine krankenscheine stand immer drauf diagnose ICD: F40.0 F40.1 und F40.8 

keine ahnung meine hek krankenkasse nervt mich ehh schon jedes mal schreiben die mich an auf was ich so lange krank geschrieben bin und wann ich wieder arbeiten gehn soll ich habe mein brief von amt arzt vorgelegt das ich nicht mehr arbeiten darf was nun was mache Ich wenn Ich zu lange Krank geschrieben bin??

Mit Bärtlichen Gruß Micha

Antwort
von ratatoesk, 37

Den Betrieb juckt das nicht mehr,da er nach 6 monaten raus ist,deswegen nervt die Krankenkasse.

Du tust ausser Dich nicht nerven lassen garnichts.

Bei 60 % GdB wäre vieleicht ,in Rente Gehn angesagt,aber davor streuben sich  natürlich die Kassen auch,also ruhig bleiben und gut.

Kommentar von MajorKuenzel ,

dankeschön habe vergessen mitzuteilen das ich eu rente 512euro und beziehe zusätzlich grundsicherung 713euro ich kann mich nicht beklagen ich bin 33 jahre alt und habe 2 kinder 5 jahre und 7 jahre alt bin seit dem 01.06.16 in eu rente ^^

also wie gehapt sagst du "also ruhig bleiben und gut."

mfg. micha

Antwort
von dielauraweber, 31

naja irgendwann ist der bezug von krankengeld ausgeschöpft, sprich nach ca. 78 wochen ist feierabend. solltest du dann weiter krank geschrieben werden, wird sicher auch irgendwann dein arbeitsplatz verschwinden und es wird passieren, dass du ins alg2 fällst. vielleicht auch in die sozialhilfe - wenn du garnicht mehr vermittelbar bist. auf die gründe die du krank geschrieben wurdest, hat deine krankenkasse klare vorstellungen was dir fehlt. nur wollen sie das du arbeitest und geld in die kasse bringst und nicht von ihnen beziehst. das kostet natürlich massiv jeden monat. interessiert dich jedoch nur am rande.

dein anliegen ist gesund zu werden. wenn also die kasse nervt, frage nach angeboten dich wieder frei von ängsten zu bekommen. bestimmte therapien und angsttherapeuten muss es doch geben oder kuren in der hinsicht?

Kommentar von MajorKuenzel ,

laut amt arzt im begutachten steht drin:

"das mit einer besserung das allgemeinen gesundheitszustandes ist in absehbarer zeit nicht zu rechnen (keinesfalls innerhalb der nächsten jahre. es gibt keine hinweise auf die notwendigkeit einer effzierten diagnostik oder therapie sowie weiterer gesundheitsfördernder maßnahmen sind.)"

habe vergessen mitzuteilen das ich eu rente 512euro und beziehe zusätzlich grundsicherung 713euro ich kann mich nicht beklagen ich bin 33 jahre alt und habe 2 kinder 5 jahre und 7 jahre alt bin seit dem 01.06.16 in eu rente ^^

mfg. micha

Kommentar von dielauraweber ,

:) dann bist du das ganze procedere ja bereits durchlaufen und die sache ist durch. dein arbeitgeber ist damit raus aus der sache und die kündigung dann sicher nur noch eine formsache. es sei denn du findest so eine art homeoffice, dazu muss man menschen ja nicht treffen. bis dato habe ich nur einmal sowas als sinnvoll gesehen im versandhandel.

lass die krankenkasse reden. frage offensiv deinen menschen von der krankenkasse beim nächsten mal ob er ein heilmittel oder eine tolle kur für solche sachen hat. du bist sehr interessiert aus dieser sache auszubrechen und es zu überwinden. allerdings sind phobien sehr individuell und verschieden ausgeprägt. was dir angst macht, ist bei anderen überhaupt kein problem.

Antwort
von webya, 4

Auch wenn du schwerbehindert bist, kann dir gekündigt werden, wenn dein Gesundheitsprognose nicht gut ist.

Aber du bekommst ja auch Rente.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community