Frage von FrageLars, 66

Was mache ich, wenn Excel daten zählt, die nicht vorhanden sind?

Ich gehe mal davon aus, dass der Fehler bei mir liegt - aber ich kann ihn wirklich nicht finden.

Ich zähle etwas über Summewenn. Die Formel an sich klappt, ich verwende sie bei mehreren Tabellen. Bei Tabelle 1 ist alles wunderbar. Nun bin ich bei Tabelle 2. Ich zähle 3 Kategorien. Kategorie 1 (auf dem Bild Zeile 163) ist Katgorie 2 (Zeile 165) und 3 (Zeile 167) zusammen gefasst. Mir sind aber Fehler aufgefallen: Manchmal zählt Katgeorie 1 Merkmale, die gar nicht eingetragen sind, bzw. lässt sie an anderer Stelle weg (Bild AT und AU) Da das Merkmal in Spalte AT überhaupt nicht vorkommt, gehe ich davon aus, dass etwas bei der Formel für Kategorie Kategorie 1 nicht stimmt. Sie lautet: =SUMMEWENN($G$91:$H$158;"1";AT91:AT158). Ist daran etwas grundsätzliches falsch? Kann ich die die Zählbedinung über 2 Spalten definieren? Für Kategorie 2 und 3 wird ausschließlich die Spalte G bzw. die Spalte H gezählt.

Mir fällt als einzige Lösung ein einfach die schon gezählte Kategorie 2 und 3 zu addieren und nichta fu die Merkmalspalten G und H zurück zugreifen. Aber Ich fände es schöner auf die Merkmalspalten zurückzugreifen, So sieht man Formelfehler (wie jetzt) leichter.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninombre, Community-Experte für Excel, 45

Das Problem mit summewenn über zwei Spalten hast Du richtig erkannt, das funktioniert so nicht. Entweder summewenn je Spalte addieren, also
summewenn(g91:g158;1;at91;at158)+summewenn(h91:h158;1;at91;at158)
oder mit summenprodukt

=summenprodukt((G91:H158=1)*(AT91:AT158))

ob die Bezüge fixiert werden müssen mit $ kann ich nicht beurteilen ohne die Tabelle zu kennen.

Kommentar von FrageLars ,

Du bist ein Goldschatz!

Ich danke dir. Ich habe die Variante "=summewenn(g91:g158;1;at91;at158)+summewenn(h91:h158;1;at91;at158)" gewählt, es klappt hervorragend. Ich bin sehr zufrieden und kann weiterarbeiten. Danke fürs Abendretten!

Kommentar von Ninombre ,

hey, freut mich, dass es funktioniert! Summenprodukt ist trotzdem nicht verkehrt ;-)

Kommentar von Ortogonn ,

Ich möchte dir den Tip geben, dir bei Gelegenheit das Summenprodukt näher anzuschauen.

Wie du hier bereits sehen kannst, ist die Formel recht kurz geblieben. Wenn man erst einmal durchgestiegen ist, wie das Summenprodukt "tickt", dann sind komplexe Bedingungen damit meist leichter und schneller glöst.

Natürlich gibt es immer viele Wege, die zum Ziel führen.

Kommentar von Iamiam ,

nur aufpassen, ob =1 oder ="1", bei beiden!

und für Bilder Zoom mindestens 150% wählen!

Antwort
von Ortogonn, 19

Formalantwort

(damit eine "beste Antwort" gewählt werden kann)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten