Frage von Arkebuse20, 134

Was mache ich nur falsch im leben?

Im kindergarten und in der volksschule war ich außenseiter, in der hauptschule haben meine mitschüler mich gemobbt und geschlagen, meine (stief-)mutter hat mich immer verprügelt und nun droht mir jetzt eine kündigung (bei meinem schissjob). Manchmal (aber sehr selten) kommen mir sogar suizidgedanken vor.. Bin 20 und steh vor einem sozialen ruin (job bald weg, keine freunde, keine familie).. Was mache ich im leben nur falsch, bzw. Warum ist mein leben so beschssen?

Antwort
von Tasha, 62

Zunächst mal: Dein Leben muss wegen des Jobverlustes nicht vorbei sein! Erst mal bist Du sicher völlig fertig, aber vielleicht findest Du etwas Besseres, mit einem besseren Chef.

Deine schlimmen Erfahrungen sind sicher zum Teil Zufall - Deine Stiefmutter "musste" einfach ihren Frust an jemandem ablassen, und als Kind standest Du an letzter Stelle, hättest wenig dagegen unternehmen können und warst so ein "perfektes Opfer". Auf der anderen Seite verhalten sich Menschen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben - Gewalt, Mobbing - oft automatisch in bestimmter Art, die anderen signalisiert, dass sie leichte Opfer sind. Diese Leute sind immer auf der Hut, können nicht so sorglos reden oder handeln wie andere, wirken aufgrund der Angst steif und reagieren in vielen Situationen über (wenn man oft geschlagen wurde, zuckt man vielleicht  zusammen, wenn z.B. jemand die Hand zum Gruß hebt).

Du solltest Dir überlegen, eine Therapie zu machen oder Menschen zu finden, die Dich irgendwie aufbauen können. Das geht auch erst mal online über Psychotherapieforen oder Mobbingforen. Versuche, online Menschen mit ähnlichen Interessen zu finden, die einen Stammtisch oder gemeinsame Unternehmungen in der Gruppe anbieten. Durch das gemeinsame Hobby kommst Du leichter mit ihnen ins Gespräch. 

Suche in Deiner Umgebung nach Leuten, mit denen Du über Deine Probleme reden kannst. Da bieten sich Telefonseelsorgen an, Familienbildungsstätten habe oft Pädagogen, die gern mal zuhören und Tipps geben, manche Organisationen habe psychologische Beratungsstellen oder man wendet sich an eine Kirche (oft ist es egal, ob man der Kirche angehört oder nicht). Es gibt auch Krankenhausseelsporger, die man mal anmailen kann. Suche einfach mal, bis Du einen Ansprechpartner findest, erzähle von Deinen Problemen, frage nach weiteren Ansprechpartnern und Lösungsmöglichkeiten.

Kommentar von yoda987 ,

Psychologe, Seelsorger..also ehrlich jetzt Bitte ich dich, diese Wolldecken sollen was genau bewirken,, nee ehrlich verstehe so etwas nicht nur weil einer ne Kriese hat sofort zum Psychologen, das wäre falsch

Kommentar von Tasha ,

Die Frage klingt nicht nach "nur einer Krise". Der Fragesteller hat momentan gar keine Ansprechpartner, jedenfalls entnehme ich das der Frage (keine Freunde, keine Familie - okay, vielleicht Nachbarn). Psychologen etc. würden also erst mal mit ihm reden, er kann sich mal alles von der Seele reden, vielleicht hilft das schon und es ist ja gar nicht gesagt, wenn man genug Leute fragt, dass nicht einer den einen hilfreichen Tipp gibt, auf den man alleine nicht kam!

Nein, es ist nicht jeder Psychologe oder professionelle Berater gut. Aber wenn man gar keinen zum Reden und Selbstmordgedanken hat, könnte ein Ansprechpartner, der geschult ist, mit einem reden MUSS und auch möchte, ein guter erster Anlaufpunkt sein. Bevor man gar keinen zum Reden findet und alleine keinen Ausweg sieht.

Kommentar von yoda987 ,

Kann er doch hier machen

Antwort
von Minabella, 72

Dadurch dass du zu wenig Unterstützung erhalten hast, hat sich dein Selbstwertgefühl nach und nach verschlechtert. Du glaubst zu sehr daran dass du nichts anderes als ein Außenseiter sein kannst. Falsch ist eventuell nicht dass was du tust sondern die Art von denken die in deinem Kopf entstand. Da die Probleme
offensichtlich schon in weiter Vergangenheit liegen musst du vieles aufarbeiten. Ein Therapeut könnte dir helfen wenn du selbst nicht mehr weiterkommst! :)

Antwort
von yoda987, 45

Hmm meistens stecken hinter Leuten wie dir besondere Charaktere, nur Schade, dass der dumme Durchschnittstyp dazu Neigt zu Mobben etc. Versuche deine Stärken herauszufinden, mach dir wegen deines Jobs keine Sorgen, wenn du ihn eh sch... fandest, dann hättest du früher oder später eh gekündigt... In Deutschland darf niemand Hungern und bekommt unter jeden Umständen eine Wohnung also halb so wild. Das mit dem Mobben: Meistens wie oben angesprochen machen das Leute die  mit sioch selber nicht imrheinen sind und suchen sih starke ausdrucksvolle persönlichkeiuten (weil sie es nicht kennen /weil es nicht die regel ist und abweicht deshalb auch -> Aussenseiter:9 ) Halt durch die werden verschwinden oder früh scheitern. Das mit dem Schlagen solltest du dir nicht gefallen lassen AUF KEINEN FALL: Wenn ddu nicht stark bist oder kein Kampofsport kannst, besorg dir Pfefferspray, das wirkt zu 100% auch gegen mehrere und die werden dih nie wieder anmachen (aus eigenen Erfahreungen) Du bist noh Jung, rede dir nicht ein das du falsch bist oder schlecht nur weil andere so ein lächerlich erbärmliches Leben führen und (insgeheim) selber nicht wissen was sie tun sollen. Dui bist noch sehr Jung und dir stehen alle türen offen, also hier ein kleines Gedankenexperiment noch zum Abshluss: Stell dir vor wo du in 7 Jahren stehen willst und wo du stehst, wer du sein möchtest. Mal dir das so genau aus wie es nur irgend wie geht, sei erlich und nimm nur das was du am besten findest. und dannn Glaube dran.. 

Antwort
von Minabella, 48

Ich würde noch gerne ergänzen. Durch die negative Erfahrung und die Erfahrung in einer Opferrolle zu stecken, passiert es einfach auch unbewusst dass man sich zu leicht in diese Rolle schieben lässt ( bzw unbewusst selbst hineingelangt) Ja das ist so ein krankes psychoding
bei uns Menschen. Wenn du glaubst das etwas so ist, wird es nicht anders kommen. Du Kannst lernen das anders zu sehen, und dann wirst du nie wieder in einer Opfer Rolle sein! Glaub mir!!

Antwort
von PeterNicolsonop, 54

Dafür gibt es so viele Möglichkeiten, alle zu nennen dauert mir zu lange aber du kannst, dir Therapeutische Hilfe suchen, Alles hinter dir lassen und einen neuen Job suchen, dich selbstständig machen, villeicht Urlaub machen und wenn der Job KOT ist und du keinen spass daran hast solltest du ihn nicht machen, das ist aber nur meine Meinung!

Antwort
von SomewhereInTime, 26

Nur du weißt was du falsch machst. Wir kennen dich nicht. Mach das beste draus. Sieh es doch so: Egal wie schlecht es dir geht, anderen geht es schlimmer. Also mach das beste draus. 

Antwort
von Joggijoggi, 44

Und ich scrolle gerade durch Guntertage.net in der Hoffnung das es jemand genau so ergeht wie mir, ich Verrat dir was mir geht es 1 zu 1 genau so nur nicht so extrem 

Kommentar von SomewhereInTime ,

Mit negativem Denken und Selbstmitleid wirst du aber auch nicht weiterkommen, sondern genau da bleiben wo du bist. Es gibt immer eine Möglichkeit etwas im Leben zu ändern, es ist nie zu spät. 

Antwort
von Dennyt96, 36

Suche die Schuld nicht nur bei dir

Antwort
von xPxCx, 19

Garnichts machst du falsch! Wir neigen dazu immer nur an das schlechte und negative zu denken und die positiven sachen bemerken wir dann einfach garnicht mehr!

Kleines grobes beispiel, eigenerfahrung

Jeden tag steh ich auf und blick an meinen hässlichen fiat, unfallwagen, andere motorhaube nicht in wagenfarbe. Die arbeit nimmt mir die motivation weg weil sie mir kein spaß macht, nachhause angekommen stressen nur die eltern rum. Tag gelaufen. War alles mist

Mist nochmal!!

Immerhin hab ich ne karre mit der ich fahren kann

Ich hab ne arbeit, manche suchen vergeblich. Ich verdiene!

Ich hab eltern.. Eine familie, geschwister.. Auch wenn die manchmal so nerven können.. Manche haben überhaupt garnichts.. Oder niemanden mehr..

Hei.. Kopf hoch :) so viel gutes passiert uns tagtäglich und wir merken es nichtmal. Schlag dir die suizidgedanken aus dem kopf! Klar einfacher gesagt als getan.. Weißt du was mir geholfen hat? Anderen zu helfen, mich für andere zur verfügung stellen. Klar, manche sagen dann nichtmal danke oder zeigen keine annerkennung. Menschen sind so egoistisch geworden. Aber mir hilft das und ich fühl mich nachher so gut anderen geholfe zu haben. Komm schon!!

Antwort
von daswahreichh, 52

Mir gehts genauso hab alles verkackt jeder hasst mich mein.freund hat mich verlassen.es soll.anscheinend so sein...

Kommentar von Joggijoggi ,

Mir auch 

Antwort
von Suctrix1999, 61

Egal was du machst....vergiss das mit dem Selbstmortgedanken....Selbst wenn dein Leben scheissse ist ist es immer noch besser als"Tot" zu sein *Ich persönlich glaube mann Lebt nur Einmal..)mach einfach das beste drausss. Gl suctrix :)

Antwort
von 1000000Fragen, 13

STOP

Du bist erst 20 und das Leben kann dir noch so viel bieten, du musst dich nur behaupten...

Egal was ist, bring dich bitte nicht um, es gibt seiten im Internet wo Leute mit gleichen Problemen sind oder geh zu einem Psychologen. Eine andere Möglichkeit währe auf öffentliche Veranstaltungen zu gehen. Und wegen diesen Id*oten die dich mobben, schlagen oder gemobbt haben,
ignoriere sie einfach, ich weiß das ist schwer aber dann hören sie irgentwann auf damit.

Antwort
von werbinichbinwer, 38

Weil du kein Selbstwertgefuehl hast. Versuch Dir langsam eine sichere Basis aufzubauen. Ich empfehle dir dein Leben nicht nach den Anforderungen der Gesellschaft zu richten, sondern ernsthaft zu ueberlegen wer du sein willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten