Frage von LeMiriChan, 37

Was mache ich beim Gitarrensaiten aufziehen falsch?

Ich habe eine Konzertgitarre, die unten am Steg jeweils zwei Löcher zum Saiten durchziehen hat. Ich wollte mal wieder die Saiten wechseln, mit den tiefen hat das auch ganz gut geklappt, aber als ich jetzt die hohe E-Saite eingespannt und gedreht habe, ist die Saite schon so ca drei Töne vor dem richtigen rausgesprungen. Also mehrmals, ich hab es sogar mit Doppelknoten versucht und durch die Spannung wurde der Knoten einfach in diesen Tunnel vom Steg hineingezogen, und dadurch ist die Gitarre an der Stelle ja sogar ein bisschen beschädigt worden. Es sind halt auch nicht die allerbilligsten Saiten, also Hannabach High Tension.

Was hab ich falsch gemacht? Oder ist die Saite schlecht?

Antwort
von OnkelSchorsch, 11

Du machst am besten überhaupt keinen Knoten.

Das ist es ja gerade, die Saiten halten ohne Knoten. Durch das Umschlingen wird die Saite durch den Saitenzug gehalten, insbesondere bei Doppelbohrungen im Steg.

Antwort
von kattsiermiau, 27

Es wäre leichter, wenn du uns ein Bild zeigen könntest. Rutscht sie auf der "Bauch-Seite" durch oder auf der Wirbel-Seite?

Kommentar von LeMiriChan ,

Auf der Bauch Seite, also am Steg

Kommentar von Willy1729 ,

Für die hohe e-Saite brauchst Du einen dreifachen Knoten. Aufpassen, daß der letzte Knoten hinter der Kante liegt.

Kommentar von LeMiriChan ,

Ok danke, ich hab halt nur irgendwie Angst dass der Knoten wieder in den Tunnel gezogen wird.

Antwort
von Willy1729, 23

Hallo,

die Saiten sind gut, Deine Technik ist wahrscheinlich falsch.

Hier:

siehst Du, wie es richtig gemacht wird.

Viel Erfolg,

Willy

Kommentar von LeMiriChan ,

Danke, aber der Typ hat eine andere Gitarre als ich. Wie gesagt sind bei meiner zwei Löcher zum durchfädeln und da braucht man wahrscheinlich eine andere Technik.

Kommentar von Willy1729 ,

Das kann sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community