Frage von LightBall, 87

Was mache ich als Partner falsch?

Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Seit vier Wochen ist mein Freund bei mir zur besuch und ich komme mir in meiner eigenen Wohnung fremd vor.

Er verstellt ständig meine Sachen obwohl ich anflehe und bettle damit er es sein lässt, nimmt fast die ganze Wohnung für sich, breitet sich aus ohne Ende, dabei ist Platz bei eine 30qm Wohnung sehr eingegrenzt, vor allem für 2 Personen.

Wenn ich was sage dann wird er beleidigt (er ist fast 35). Gerade bin ich draußen weil er laute Musik hört und ich weder was sagen noch machen kann. Er ist auch fast die ganze Zeit vor der Glotze oder laptop und verbraucht Unmengen an Strom.

Er hat auch seine Laune und redet mit mir nicht und wenn, dann grob, sarkastisch verletzend oder beleidigend. Er gibt mir Anweisungen wo und wie ich meine Wohnung einrichten sollte, das nervt!

Er hat mir in letzter Zeit finanziell geholfen, indem er Rechnungen bezahlt und Lebensmittel für mich eingekauft hat. Ich bin allein in DE und mir ging es letztens finanziell wirklich mies. Ich habe seine Hilfe bisher immer abgelehnt, weil ich weiß wie nachtragend er ist wenn es um Geld geht. Er hat sich sozusagen von selbst einfach geholfen.

Er hat sich ca.1500€ gespart und das ist jetzt weg weil er mir geholfen hat. Ich kann ihm das Geld jetzt nicht zurück geben, den ich verdiene nicht soviel im Moment. Er wirft es mir vor soviel für mich getan zu haben, das er jetzt wegen mir kein gespartes mehr hat usw.

Deswegen muss ich mir soviel von ihm gefallen lassen. Wie er schon gesagt hat, ohne ihn wäre ich am A und hätte nichts. Ich weiß nicht was ich noch tun soll. Er hat auch noch vor mit mir komplett einzuziehen in meiner kleinen Wohnung, weil noch lebt er bei seinem Vater (er war in der Ausbildung und ist in paar Monaten fertig).

Was mache ich jetzt mit ihm, mit uns und der Situation?

Antwort
von putzfee1, 27

Du musst dir überhaupt nichts gefallen lassen! Er hat dir deiner Beschreibung nach freiwillig geholfen. Das gibt ihm aber als Gast noch lange nicht das Recht, sich ungehemmt in deiner Wohnung auszubreiten und dir sozusagen die Luft zum Atmen zu nehmen.! Außerdem spricht sein Verhalten nun so überhaupt nicht dafür, dass er dich liebt. Im Gegenteil hört sich das ziemlich egoistisch an.

 Du solltest ihm nahelegen, sich entweder so zu benehmen, wie es sich als Besuch gehört, nämlich rücksichtsvoll, oder deine Wohnung umgehend zu verlassen. 

Ferner würde ich mir gut überlegen, ob ich mit so einem Menschen überhaupt eine feste Partnerschaft eingehen will. Wie soll das denn werden, wenn er dauerhaft bei dir einzieht? 

Ich an deiner Stelle würde ihm anbieten, ihm das Geld zurück zu zahlen, sobald du dazu in der Lage bist (abzüglich des von ihm verbrauchten Stroms natürlich!) und mich dann von diesem Egoisten trennen. Glaub mir, dann wird es dir besser gehen. Gib dir selber die Chance auf eine liebevolle Beziehung!

Kommentar von putzfee1 ,

Ich habe mir gerade mal deine anderen Fragen durchgelesen... das scheint ja schon ein paar Jahre so zu gehen. Schmeißt den Kerl endlich raus, wie es dir schon etliche Male geraten wurde! Du wirst so niemals glücklich werden.

Wenn du dich allerdings gern unterdrücken lässt (aber das hört sich deinen Fragen nach nicht so an), dann bleib bei ihm. Ich an deiner Stelle hätte mich schon längst getrennt!

Antwort
von Ostsee1982, 9

Du hattest zu deinem Freund schon Fragen eingestellt, auch da war ersichtlich welchen Umgangston ihr miteinander habt. Von dem her ist dir das ja nicht fremd. Wenn du dich aus deiner eigenen Wohnung verdrängen lässt, beschimpfen lässt, wer soll dir da helfen und dich beratschlagen wenn du es schlussendlich nicht umsetzt/umsetzen kannst. Es liegt an dir zu handeln und dich mit deinem Partner auseinander zu setzen.

Antwort
von realistir, 18

oh oh, da hast du dir aber was angelacht, eingehandelt.

Einer der nicht vernünftig mit vielen Dingen umgehen kann, das zeigt sich hier deutlich. Er kann nicht mal vernünftig mit sich selbst umgehen und partnerschaftlich betrachtet ist er ein Anfänger mit Null Plan.

Ich neige jetzt dazu vereinfacht zu sagen, wirf ihn raus, und wenn er argumentiert er hat einiges finanziert, sag ihm einen schönen Gruß von mir, eigenes Risiko.

Das Risiko begreift der nicht, denn wenn der so mit dir und euch umgeht, hat er sinngemäß die Rechnung ohne Wirt gemacht. Deswegen eigenes Risiko.

Anders lernt er nichts, bleibt auf Anfängerniveau und wird kaum beziehungsfähig.

Mit dem vernünftig reden wollen wird ähnlich sein wie eine Matheaufgabe mit sechs und mehr Unbekannten. Ziemlich aussichtslos.

Antwort
von MorsElthrai, 12

Deine Situation ist zwar schwierig,aber bei weitem nicht so unlösbar wie Du momentan denkst. Habe da leider auch schon ähliche Erfahrungen gemacht. Nur umgekehrt, mit einer Exfreundin. Letzendlich ist es auseinander gegangen, weil es zusammen nicht mehr ging. Ich spare mir jetzt einfach mal das obligatorische " auf Deinem Freund rum hacken weil er ein *zensiert* ist " und weise Dich auf ein paar kleine aber vielleicht hilfreiche Fakten hin.

1. Soweit ich das bei Dir lesen konnte, gehört die Wohnung immernoch Dir. Damit kannst Du alleine bestimmen, wie sie eingerichtet ist. Wenn ihm das nicht passt, hat er jederzeit die Möglichkeit sie zu verlassen. Er hat ja eine Wohnung bei seinem Vater.

2. Du hast nicht um die finanzielle Hilfe geben, also kann er das nicht gegen Dich verwenden und Du brauchst Dich deswegen auch nicht verpflichtet zu fühlen mit ihm zusammen zu bleiben. Für sowas gibt ees Rückzahlungen wenn er das Geld wieder haben will.

3. Du bist eine Frau (und damit in einer wesentlich besseren Position, als man es als Mann ist) und hast damit eine Hilfemöglichkeit die sich Frauenhaus nennt. Dort kann man Dir mit Deinem Proble helfen. Besonders wenn Dein Freund psychisch oder sogar physisch soviel Druck auf Dich ausübt das Du darunter leiden musst.

4. Es gibt bei jedem Amt und auch bei Deiner Bank (egal bei welcher Du auch sein magst) eine Schuldnerberatung und die kann Dir bei einer organisation der Rückzahlung weiter helfen.

5. Egal welche Hilfe er Dir hat zukommen lassen oder ob Du mir ihm zusammen bist oder nicht, rein rechtlich hat Dein Freund keinerlei Befugnisse sich in Deiner Wohnung auf zu halten, wenn Du das nicht willst. Das nennt sich Persönlichkeitsrecht. Und das hast Du genauso wie jeder andere Mensch in diesem Land auch.

Fazit, Du brauchst Dir das weder von Deinem Freund gefallen lasse,noch musst Du ihn hilflos gewähren lassen.

Mein Rat an Dich ist, wenn er Dir so gegen den Strich geht, dann trenn Dich von ihm. es gibt mehr als genug Männer die eigenständig genug sind und Dich als Mensch und Partnerin gleichberechtigt respektieren werden. Vorallem wenn er wirklich schon so alt ist, sich aber wie ein rotzlöffel von 14 benimmt. Lass es Dir nicht gefallen. Du bist eine Erwachsene Frau uns hast auch Rechte.

Persönlich denke ich, solltest Du Dir wirklich mal in einem Frauenhaus Hilfe suchen. Ich habe mehrere Frauen im Bekanntenkreis, die dort ebenfalls schon gute Erfahrungen gemacht haben. Dort kann man Dir auch mit Lösungsstrategien hlefen, wie Du von ihm Los kommst.

Ich wünsche Dir alles gute für die Zukunft und das Du einen Mann findest, mit dem Du glück wirst.

Antwort
von voayager, 11

Man soll sich nicht von anderen Menschen kaufen lassen, das tut nicht gut, man liefert sich so nur aus, wird unfrei ist nicht mehr oder Herrin seiner selbst.

Kommentar von voayager ,

oder Herr fehlte da noch

Antwort
von konstanze85, 21

Er ist mit 35 in einer Ausbildung?

Tja, ich würde sagen, das war die Feuerprobe. Nun weißt Du, dass es mit euch unter einem Dach niemals gut gehen würde.

Wenn Du ansonsten glücklich bist, dann könnt ihr in getrennten Wohnungen zusammenbleiben.

Wenn nicht, Trennung.

Antwort
von Berlinfee15, 38

Guten Tag,

ein "feiner" Bursche den Du Dir an Land gezogen hast.

Seine vergangene Hilfe schafft nicht nur Probleme für Dich, da der "ganze Kerl" Dich jetzt auch noch damit in die Enge treiben will.

Zeige ihm die rote Karte, setze einen Vertrag auf für kommende Rückzahlung in Raten und sorge für beidseitige Unterschriften....und raus die Maus.

Nur so kannst Du wieder frei atmen und Deine persönliche Freiheit genießen.

Antwort
von Nadelwald75, 31

Hallo LightBall,

nach dem, was du schreibst, ist das einzige, was dich bei ihm hält, die Tatsache, dasser dich mit 1500 € finanziert hat.

Wenn du das Geld nicht zurückgeben musst, dann hat er dich sozusagen gekauft. Wenn du es zurückgeben musst, dann hat er dich gemietet.

Was jetzt geschieht, ist doch hoffentlich klar: Du machst den Kauf bzw. die Miete rückgängig und sicherst ihm zu, dass er das Geld bekommt, sobald du es hast.

Es gibt den schönen Spruch: "Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht nicht noch was Bessres findet!"

In Kurzfassung: Schmeiß ihn raus, such dir eine neue Beziehung, die deinem "Geldgeber" auf die Finger klopft (symbolisch natürlich nur).

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo LightBall, zur ergänzung:

da lese ich gerade noch. Er ist fast 35, hat seine Ausbildung noch nicht zu Ende und wohnt noch bei seinem Vater! - Vergiss ihn!

Kommentar von Francescolg ,

Deine letzte Bemerkung ist gelinde gesagt Blödsinn. Dieser Faktor sagt gar nichts aus über den Charakter eines Menschen und darüber, wie gut er zum Partner passen würde.

Die Gründe, weshalb junge Menschen noch zu Hause leben, können sehr vielfältig sein, von kulturell-, über religiös bis hin zum Pflegen der eigenen Eltern, oft auch finanzielle Gründe, das sind z.B. Menschen die ehremamtlich oder im sozialen Bereich arbeiten und die deswegen zu wenig Geld verdienen. Das trifft auf sehr viele Menschen zu, die nicht das Glück haben Beamter zu sein, oder von der IG-Metall vertreten zu werden. In Deutschland sind es Millionen (!) von Menschen, die zuwenig verdienen, nicht nur die Alleinerziehenden.

In Südeuropa ist es teilweise normal, dass man zuhause lebt, bis man heiratet, oder wegen der finanziellen Situation (bis zu 50% Arbeitslosigkeit). Aus deiner Meinung spricht pure Arroganz von Wohlhabenden oder von Unabhängigen gegenüber Menschen ohne Ausbildung/Studium, gegenüber Menschen die viel arbeiten und trotzdem nicht genug-verdienen und gegenüber Menschen, die lange Single sind und nicht-alleine Wohnen, von gesundheitlichen Gründen ganz abgesehen.

In Städten wie München/Frankfurt ist es kaum noch möglich bezahlbaren Wohnraum zu finden, außer man ist bereit in richtig heruntergekommenen Stadtteilen zu wohnen --> Dann viel Spaß mit dem Wohnen dort und wie die eigenen Kinder dann aufwachsen..

Deswegen halte ich deine Einstellung für Menschenverachtend und stigmatisierend: "Männlein oder Weiblein danach zu bewerten, wie und mit wem sie wohnen!" Ein Single, der nicht alleine lebt tut dies aus einer Vielzahl von Gründen heraus, von denen einige viel ehrenhafter sind, als die von Menschen, die mehr-oder-weniger gut verdienen, alleine wohnen und doch nichts für die Gemeinschaft tun, außer ihre Steuern zu bezahlen!

(Die, die noch mit dem Ex-Partner zusammenleben.. habe ich auch nicht erwähnt!)

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Francescolg,

deinen Kommentar habe ich mir sehr aufmerksam durchgelesen. . Es gibt viele Gründe, die das berechtigen und unter Umständen notwendig oder sogar zur moralischen Pflicht machen können. Es gibt auch Gründe, weshalb eine Ausbildung mit 35 Jahren noch nicht fertig ist. Ich stimme dir also in vollem Umfang zu

Die Gründe, weshalb dieser Mann noch zu Hause bei seinem Vater lebt, kenne ich nicht. Wenn ich aber die drei Punkte (35 Jahre, beim Vater lebend, mit der Ausbildung nicht fertig) im Zusammenhang mit dem beschriebenen Verhalten sehe, dann halte ich meinen Vorschlag "Vergiss ihn" immer noch für berechtigt. Das ist dann der Faktor, der etwas über den Charakter aussagt.

Er mag sogar Mitleid oder Hilfe nötig haben, aber das ist keine Basis für eine Partnerschaft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community