Frage von Puellapuffer, 49

Was mach ich mit meinem unverträglichem Meerschweinchen?

Ich habe 12 Meeris. Sowohl Mädls als auch Jungs , wobei es mehr Mädls sind. Alle Jungs sind kastriert und ab un an zanken die sich auch mal um eine Dame und ja, ab und an entdecke ich kleine Bisswunden, aber nie besonders schlimm sind. Wir sind vor gut 3 Wochen umgezogen. Zuerst haben die Meerschweinchen auf gut 20 qm gelebt, das kann ich ihnen momentan nicht bieten. Zwischenzeitlich haben sie in gekauften Käfigen aus dem Zoogeschäft gelebt in 4 Gruppen aufgeteilt. Gestern habe ich meinen Eigenbau bezugsferig gebaut. Die nächsten Tage mach ich das Ding noch gegen Marder und Waschbären sicher, aber ich wollte die Süßen nicht länger in diesen Gitterkäfigen lassen. Jetzt leben sie auf gut 8 qm. Nach draußen wird noch ein je nach Wetter frei zur Verfügung stehendes Gehege gebaut werden, bis dahin werden die 8 qm reichen müssen. Ich habe allerdings ein Männchen, das sich sowohl mit 20qm aus auch jetzt mit den 8 qm nicht mit den anderen versteht. Mit 2 Mädels funktioniert es, die beiden sind recht ruhig. Das unverträgliche Meeri fängt leider dauernd Streit an und verliert dann, sodass er nach kurzer Zeit so viele Bisswunden hat, dass ich ihn nicht länger bei den anderen lassen kann. Soll ich den Guten Herrren denn einzeln durch ein Gitter getrennt von den anderen halten oder ihm lieber die beiden Weibchen dazu setzten? Ich werde für ihn heute eine weitere Etage in den Schrank bauen (keine Sorge, die Schweinchen haben auch eine größere Fläche zum Laufen ca. 3,5m*1,6m) Das unveträgliche Schweinchen habe ich vor dm Umzug auch in Einzelhaltung gehalten, durch ein Gitter von den anderen getrennt. Ich möchte den Mädels halt eigentlich die 8 qm biten und nicht 2qm mit dem unverträglichen Meeri.

Vielen Dank im Voraus, Lena

Expertenantwort
von Goldsuppenhuhn, Community-Experte für Meerschweinchen, 17
Soll ich den Guten Herrren denn einzeln durch ein Gitter getrennt von
den anderen halten oder ihm lieber die beiden Weibchen dazu setzten?

Das unveträgliche Schweinchen habe ich vor dm Umzug auch in Einzelhaltung gehalten, durch ein Gitter von den anderen getrennt.

Man darf Meerschweinchen niemals durch ein Gitter voneinander trennen. Das ist keine Lösung gegen Einsamkeit. Durch das Gitter bauen sich die Aggressionen oder auch Ängste nur noch mehr auf.

Und jetzt sitzt er wieder mit den anderen zusammen? Kein Wunder, dass es nicht besser geworden ist: Zuerst mit allen zusammen im großen Gehege, dann Einzelhaltung mit Gitter, dann kleiner Gitterkäfig mit vermutlich 2 Weibchen und jetzt wieder mit allen zusammen?

Einzelhaltung bei Meerschweinchen geht überhaupt nicht, das solltest Du eigentlich wissen. Ihn durch ein Gitter von den anderen zu trennen ist schlichtweg Tierquälerei.

Ich möchte den Mädels halt eigentlich die 8 qm biten und nicht 2qm mit dem unverträglichen Meeri.

Aber das Wohl des "unverträglichen" Böckchens sollte Dir auch am Herzen liegen. 2qm sind für einen Kastraten mit zwei Weibchen grundsätzlich in Ordnung, wenn Du das Gehege gut strukturierst. Haben sie einen zugänglichen Auslauf?

Das mit dem Schrank und den Maßen habe ich nicht verstanden. Wie berechnen sich denn die 8qm? Ist das eine große Fläche? Oder viele Stockwerke?

Zwischen den Gehegen der beiden Gruppen musst Du einen Sichtschutz anbringen (nicht wieder nur durch ein Gitter getrennt, sonst geht der Stress ja weiter).

Wenn Du nicht bereit bist, das Böckchen mit Weibchen aus Deiner Gruppe zu vergesellschaften, solltest Du ihn bitte in eine Meerschweinchenhilfe abgeben (ist besser als Tierheim).

Ich stimme HikoKuraiko unbedingt zu, dass Du die Tiere erst dann in das neue Gehege hättest setzen dürfen, wenn es ausreichend gesichert ist.

Kommentar von Puellapuffer ,

5 qm Grundfläche und zwei Stockwerke mit je 1,5 qm

Freilauf wird bald gebaut

Ok, danke für den Tipp, werde heute einen Sichtschutz anbringen (werde außerdem versuchen den 3 ein extra Gehege auf der andern Seite des Raumes zu bauen, sofern meine Mum mir das erbaubt, sollte aber kein Problem sein, dafür muss ich nur noch Material im Baumarkt kaufen) 

Gehege ist geschütz, cih kann den Raum absperren, ist nur keine Dauerlösung

Kommentar von Goldsuppenhuhn ,

Danke für die Info. Die Stockwerke zählen nicht zur Grundfläche. Aber 5qm sollten für die noch verbliebenen 9 Schweinchen reichen.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass das etwas schwierige Böckchen zukünftig mit den beiden Weibchen zusammenleben darf :) Ich würde mich sehr darüber freuen. Es ist ja für ihn auch alles sehr schwierig gewesen und immerhin kennt er die Weibchen schon und versteht sich mit ihnen.

Ich fände es sehr traurig, wenn er nun abgeschoben würde. Bei der Abgabe in einer Meerschweinchenhilfe kann man davon ausgehen, dass er gut unterkommt und eine schöne Zukunft hat. In allen anderen Fällen ist das Risiko groß, dass sich seine Situation noch verschlechtert.

Wegen den Rampen musst Du Dir noch etwas einfallen lassen, sie dürfen nicht zu steil sein. Sie sollten auch breit genug sein. Es muss
ausgeschlossen werden können, dass sich die Tiere verletzen. Hier ist ein Link zu Etagen:

http://www.diebrain.de/I-einrichtung.html#etagen

Antwort
von HikoKuraiko, 18

Durch ein Gitter trennen ist die schlechteste Idee. Du hast eigentlich nur 2 Optionen und zwar: Entweder den Kastraten mit einigen Mädels separieren so das sich die Gruppen nicht mehr sehen können oder du gibst ihn in eine andere Meerschweingruppe ab. Mehr Optionen hast du leider nicht. 

Im übrigen: Wenn dein Gehege noch nicht 100%ig gegen Raubtiere gesichert ist, hätte ich sie noch gar nicht darein gesetzt! Sowas geht überhaupt nicht und ist ein großes Risiko. Dazu kommt das deine 3,5x1,6m gerade mal 5,6m² sind und keine 8 ;) Heißt allein von der Grundfläche her schon zu klein für eine Mischgruppe von 12 Tieren. Gehegen wir mal einfach davon aus das du 4 Jungs in der Gruppe hast. Dann bräuchtest du allein schon für die mind. 4m² auf einer Fläche. Heißt für 8 Mädels hättest du an reiner Grundfläche nur noch 1,6m² über was gerade eben so für 3 Mädels reichen würde (wobei das auch schon sehr knapp wäre. Mit einem Dauerhaft zugänglichen Außenbereich ginge das ganze natürlich dann deutlich besser. Bedenke bitte auch das sie wenn sie draußen leben auch einen gut isolierten Rückzugsort brauchen. 

Kommentar von Puellapuffer ,

Ich habe wohl vergessen zu erwähnen, dass zu den von dir errechneten 5qm ja noch ein Schrank mit mehreren Ebenen kommt, die beschriebene Fläche ist die, die auf einer Höhe ist. Ja das ganze ist bereits ausreichend isoliert, der Kastrat hat ein nehes Wohnheim gebaut bekommen und Mädels sind dazu gesetzt. Habe die Bande heute mehrmlas für 30 Minuten beobachtet, haben sich einigermaßen eingelebt, nur die Rampen sind ihnen trotz Geländer und geringer Szeigung noch unheimlich (bis auf ein Meeri, das große Freude daran hat rauf und runter zu flitzen) Was die Raubtiere betrifft, ich kann den Raum einfach zu machen, nur will ich das nicht immer (damit unsere Katzen Zugang zu ihrem Futter haben), daher wird der Käfig noch sicher gemacht. Bis auf die Zankereien, die ich bei 20 qm hatte, sind keine zu bemerken. Wenn ich den Kastraten nun abgebe (an eine Mädelsgruppe) wie stelle ich das an (über ebay wäre ja wohl daneben, finde ich, oder doch?)? 

Kommentar von HikoKuraiko ,

Du brauchst die Fläche aber auf EINER Ebene. Etagen sind da echt mist. Die Grundfläche ist entscheidend! Etagen sind nur bonus weil du siehst es ja selbst das bis auf eines keiner die Etagen benutzt. Deswegen muss die Grundfläche ausreichend groß sein (wie gesagt allein pro Kastrat schon 1m² + die 0,5m² je Mädel und das eben auf EINER Ebene). 

Du kannst deinen Kastraten in den Kleinanzeigen Inserieren, müsstest dann aber wirklich ganz genau hinschauen wo er hin kommt! Oder du schaust bei Facebook in den Meerschweingruppen (gibt da einige gute) ob du ihn darüber vermittelt bekommst (so hab ich vor ein paar Jahren selbst ein Meeri von mir vermittelt welches jetzt aber zu mir zurück kommt wegen Haltungsaufgabe)

Kommentar von Puellapuffer ,

Also heite morgen habe ich bereits mehrere Meeris dabei beobachtet, wie sie alle Etagen nutzen. Ein Freilauf wird ja noch gebaut, damit die Grundfläche passt, bis dahin ist es besser als es manch andere Meerschweinchen haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community