Frage von firstbunny, 114

Was lernt man in Japanologie?

Ich wüsste gerne ob man in Japanologie die Sprache an sich studiert oder nur Allgemeines über Japan?? Hab nämlich noch von einem anderen Studiengang gehört wo man die Sprache studiert. Kennt einer von euch vielleicht den Namen von dem Studiengang???

Antwort
von MrHilfestellung, 100

Man lernt erstmal hauptsächlich die Sprache.

Natürlich kommen aber noch Literatur und andere japanische Kultur in dem Studiengang vor.

Studiengänge, in denen man nur Sprache studiert und nichts anderes, gibt es soweit ich weiß nicht.

Kommentar von unddannkamessah ,

Ich kenne es auch so dass du im Hauptfach eben die Sprache lernst und im Nebenfach etwas deiner Wahl, ganz klassisch eben. 2 Kumpels von mir machen es so.

Kommentar von M1603 ,

Man lernt erstmal hauptsächlich die Sprache.

Die Sprachkurse sind ein Zusatzangebot der Japanologien, die fuer angehende Japanologen in der Regel verpflichtend sind. Das ist aber keine Japanologie, sondern lediglich Aneignung des Werkzeugs mit dem man dann Japanologie machen kann.

Kommentar von firstbunny ,

was für nebenfächer haben dnen deine kumpels gewählt?

Antwort
von Zitronenpudding, 78

Wie schon gesagt wurde kommt das stark auf die Uni an, an der du studierst. Je nachdem wird mehr Fokus auf die Sprache oder die Module im Bereich Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur, Geschichte, Literatur und Kunst gelegt. Japanologie an sich beinhaltet aber immer alle diese Themen und du wirst im Laufe des Studiums (auch je nach Präferenz) mehr oder weniger stark mit ihnen in Berührung kommen.

Wenn dich speziell nur die Sprache ODER der "Rest" interessiert, würde es sich eher anbieten Japanologie als Nebenfach zu studieren oder je nach den spezifischen Regulationen an der Uni dann Module aus "Japanisch" bzw. "Japanologie" zu belegen. Das sollte im Rahmen "freier Wahlbereiche" bzw. "affiner Module" eigentlich in Studiengängen an den meisten Unis möglich sein.

Ein Sprachkurs gegen kleines Geld ließe sich als Student auch außerhalb des eigenen Studienfachs an der Uni belegen.

Expertenantwort
von Gehirnzellen, Community-Experte für Studium, 78

Guck dir das Modulhandbuch an, da stehen die Inhalte drin. Wie genau das Studium aufgebaut ist, hängt auch von der Uni ab.
Man lernt auch die Sprache macht aber vor allem viel zu Kultur und Geschichte. Einen Studiengang, wo man nur eine Sprache lernt, gibt es nicht. Wenn es dir nur um die Sprache geht, kannst du auch einfach einen Sprachkurs an der Uni machen.

Antwort
von M1603, 53

Eine Sprache lernen und eine Sprache studieren, ist etwas grundsaetzlich anderes.

Wenn ich eine Sprache lerne, dann moechte ich sie irgendwann sprechen koennen, um beispielsweise einen Urlaub im Land zu machen oder mich mit Einheimischen verstaendigen zu koennen.

Wenn ich eine Sprache studiere, dann beschaeftige ich mich mit linguistischen Aspekten, wie Morphologie, Syntax, sprachgeschichtlichen Formen, Sprachentwicklung, Analyse von Literatur, Vergleich mit anderen Sprachen, etc. Fuer manche dieser Aspekte muss ich die zu untersuchende Sprache noch nicht einmal besonders gut oder ueberhaupt koennen. So etwas tut man normalerweise nur in linguistischen Studiengaengen.

---------------------------------------------------------------

Da man, auch wenn man es muesste, bei zu exotischen Fremdsprachen in der Regel keine zur Beschaeftigung mit dem Fach notwendigen Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation voraussetzen kann, bestehen die ersten beiden Jahre in diesen Studiengaengen hauptsaechlich aus Sprachkursen, die so strenggenommen allerdings noch nichts mit Japanologie zu tun haben -- sie sind halt ein notwendiges Uebel, um irgendwann faehig zu sein ueberhaupt Japanologie machen zu koennen. Man kann sich jedoch gluecklich schaetzen, denn Universitaetssprachkurse sind normalerweise die intensivsten, die man machen kann, auch, weil man sich hier auch theoretisch mit der Sprache auseinandersetzt und auseinandersetzen sollte.

Das erste Jahr besteht dann meist aus Einfuehrungsveranstaltungen, damit man ueberhaupt erstmal einen Ueberblick ueber sein Fach bekommt. Das kann in Japanologien mit Geschichtsschwerpunkt eine Einfuehrung in die Japanische Geschichte sein, und bei reinen Sprachwissenschaften die Aneignung wichtiger Fachbegriffe und Theorien. Richtig intensiv mit seinem Fach beschaeftigt man sich meistens erst im dritten Jahr, da man dort schon voraussetzen kann, dass die Studenten mit originalsprachiger Literatur umgehen koennen.

Denk daran, dass Japanologie eine Wissenschaft ist. Selbst wenn es Kurse ueber Anime, Popkultur oder sonstwas geben sollte, geht man das wissenschaftlich und theoretisch an und wird wohl kaum Anime schauen, es sei denn man moechte dort bestimmte Sprachformen oder kulturelle Aspekte genauer analysieren.

Am Ende kannst du ueberall da arbeiten, wo es wichtig ist, dass jemand neben der eigenen Sprache (und Englisch) auch noch eine asiatische Sprache beherrscht und mit/in der entsprechenden Kultur arbeiten kann, bzw. auf diese Kultur bezogene Faehigkeiten erlangt hat.

Wenn man Experte fuer eine Kultur sein moechte, dann ist man immer auch Verbindungsstueck zwischen den betroffenen Laendern. Zwar wird es niemanden geben, der nur uebersetzt oder dolmetscht, aber das wird immer dazugehoeren.

Wo und wie sich dein moeglicher Job dann gestaltet, haengt von deinen Faehigkeiten, deinen Kontakten, deinen Arbeitserfahrungen (Praktika, Auslandsaufenthalte), deinem Zweitfach und nicht zuletzt deiner Kreativitaet, Hartnaeckigkeit und Lernbereitschaft ab.

Wichtig ist allerdings, dass du die betroffenen Sprachen alle (inkl. der eigenen Muttersprache und Englisch) auf einem sehr hohen, im Beruf verwendbaren und mit einem Muttersprachler nahezu gleichzusetzenden Niveau beherrschst. Dazu musst du zu den besten Absolventen deines Jahrgangs gehoeren -- und das schaffen nicht viele.

Aus meinem Abschlussjahr haben ALLE Abgaenger, die die oberen Bedingungen erfuellen, einen Job mit (in diesem Fall) Japanbezug -- ob in Deutschland oder Japan. Der ganz grosse Rest macht irgendwas anderes, was teilweise noch nicht einmal mit dem Zweitfach zu tun hat. ; )

Kommentar von firstbunny ,

man lernt also bis zum dritten jahr die sprache um dann auf japanisch den restlichen stoff zu lernen??

Kommentar von M1603 ,

Nein, man muss sein ganzes Leben lang diese Sprache lernen. Nach zwei bis drei Unijahren ist sind die wirklich guten Studenten allerdings in der Lage sich mit Hilfsmitteln japanische Literatur einigermaßen effektiv anzueignen. Unterricht wird auch im dritten Jahr und im Master auf Deutsch sein, denn um wissenschaftlich auf Japanisch diskutieren zu können, braucht es noch weitere Lernjahre und gezielte Aufenthalte in Japan.

Grundstoff hat man auch in den ersten beiden Jahren, da gute Literatur zu Japanthemen aber auf japanisch ist, sind Schwerpunktkurse erst im dritten Jahr und Master effektiv.

Kommentar von firstbunny ,

achso das heisst man studiert auch noch nach drei jahren die sprache?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten