Frage von Chico002, 149

Was kostet mich ein Steuerberater (Für Sämtliche Fragen im Einzelunternehmen)?

Guten Tag, ich möchte mich mit einem Steuerberater hinsetzen da ich ab nächstes Jahr Umsatzsteuerpflichtig werde und somit weitere Anlagen etc dazu kommen. Meine Frage ist nun wie viel kostet mich so ein Berater? Wird Stündlich abgerechnet und wenn ja wie viel ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 78

Ich denke, Du hast einen falschen Ansatz.

Du kannst nicht in zwei, oder drei Stunden Gespräch mit einem StB erlernen, was eine Buchhalterin in 3 Jahren lernte.

Wenn Dein Unternehmen so aufstrebend ist, dass Du die kleinunternehmergrenze überschreitest udn 25.000,- für ein Auto investieren kannst, dann würde ich einen Buchhaltungsservice beauftragen.

Das kostet Dich evtl. 50,- bis 80,- Euro im Moment.

Wenn Du es selbst machst, brauchst Du nicht 1-3 Stunden, sondern 4-7 Stunden.

Überlege, was Du in der Zeit an Umsatz machen kannst?

Meinst Du ich bügele, oder mache selbst sauber?

Das macht für 15,- Euro die stunde + Minijobzentrale ein freundlicher Hausgeist. Dafür arbeiten meine Frau und ich in unseren Berufen und haben nicht nur die kosten für unsere Hilfe wieder drin, sondern sogar noch etwas übrig.

Kommentar von Chico002 ,

da ich keine richtige Buchhaltung brauche entfällt dies auch, wer hilft mir wenn ich z.b die mwst von meinem Fahrzeug zurück möchte oder die Umsatzsteuergeschichte machen lassen will. dadurch das ich mit einem Zahlungsdienstleister arbeite bekomme ich vl 7 mal im monat einnahmen und vl 10 kleiner ausgaben wie Sendegebühr oder Handyvertrag . zusätzlich führe ich noch eine Umsatztabelle, die zählt theoretisch als ausgabe. liste die aber getrennt zu den ausgaben. heißt am ende des monats füge ich den ausgaben nochmal 14.000€ hinzu und verweise auf die Excel Tabelle Umsätze.
Dort steht wann ich was gekauft habe was er dafür bekommen hat und der Transaktionsbeleg. von diesen Umsätzen habe ich nämlich im monat ca 100 eintragungen stk

Kommentar von wfwbinder ,

Wenn Du klug bist, dann machst Du trotz der wenigen Buchungssätze mit einem billigen Buchhaltungsprogramm eine richtige Buchhaltung.

Ich habe hier (bin ja ein paar Jahre dabei) schon leute mit den unterschiedlichsten Fragen gesehen. zu den Themen Einkommensteuervorauszahlungen usw.

Immer konnten sie das, was sie behaupteten (ich habe im letzten halben Jahr nichts verdient, aber das Finanzamt will eine BWA von mir) nicht vernünftig beweisen.

Mit eine kleinen Buchhaltung geht es schnell.

Kommentar von Chico002 ,

Vielleicht wäre das von Vorteil wenn ich das wirklich mit nem Buchhaltungsprogramm mache, sind in diesem Programm auch alles mögliche enthalten wie Umsatzsteuer Voranmeldungen und Umsatzsteuererklärungen ?. Was ich Sie auch noch fragen wollte ist wozu ist genau die Umsatzsteuererklärung ? bei der Umsatzvoranmeldung wird ja immer die Mwst vom vorherigen Monat sozusagen bezahlt bzw man bekommt Mwst vom Finanzamt zurück. was mich etwas erschrocken hat: selbst wenn meine Tätigkeit Umsatzsteuerfrei ist kann ich trotzdem Umsatzsteuer zurück bekommen oder? bei mir war es ja das § 4 Nr .8c UstG
können Sie mir vielleicht nen Buchhaltungsprogramm Empfehlen?
Übrigens was das 25.000€ Auto betrifft, natürlich geht da vom Privaten Verdienst was rein, mit meiner hier nebentätigkeit kommen vielleicht 10.000€ rein , ich habe bloss die ganzen Vorteile gesehen wo ich habe wenn ich ein Geschäftsauto haben :)

Kommentar von wfwbinder ,

Das Problem ist, Du weißt nicht so recht, was in den Dingen passiert.

Wenn Du in Berlin ansässig wärst, würde ich es mir 1 Stunden und einen Kaffee kosten lassen, um das mal zu diskutieren. Ab der 61 Minute würde dann der Taxameter laufen.

Kommentar von Chico002 ,

Ich denke wenn ich wie Sie sagten ein Buchführungsprogramm benutze und ein dazugehöriges Tutorial auf der sicheren Seite bin. Die Programme bietet doch alles an was ich benötige als Einzelunternehmen oder ?. Programme sind ja dafür da alles zu vereinfachen, was daraus generiert wird ist  finanzamt sache.
Haben sie vielleicht Spontan was im Kopf welches Buchführungsprogramm mit alles mögliche und bisschen für dummis wäre :)

Antwort
von Jewiberg, 105

Da gibts mehere Modelle. Stündliche Abrechnung gibt es kaum noch. In der Regel erkennt der Stb ja den Aufwand und wird dir ein Monatliches Pauschalpreisangebot für die Standartdinge geben. Oder auch für die einzelnen Bereiche, h. B. Abschluß erstellen usw.

Kommentar von Chico002 ,

das will ich ja garnicht ich will mich lediglich informieren, ich möchte das alles selber verwalten umsatzsteueranmeldungen etc . ich will mich nur beraten lassen wie das alles geht

Antwort
von wurzlsepp668, 84

die Buchführung incl. der Auswertungen (Summen- und Saldenliste, Betriebswirtschaftliche Auswertung, Umsatzsteuer-Voranmeldung) wird nach Gegenstandswerten abgerechnet.

eine Abrechnung auf Stundenbasis ist hier nicht erlaubt, da der Steuerberater gegen das StBerG und die Berufsordnung verstoßen würde ..

auch die weiteren Arbeiten wie die Einkommensteuer-Erklärung, die Umsatzsteuer-Erklärung sowie die Einnahmen-Überschußrechnung werden nach Gegenstandswerten abgerechnet.

es empfiehlt sich, einen Vertrag mit dem Kollegen zu schließen, in dem sämtliche Arbeiten, die er zu leisten hat, dokumentiert sind. (und auch, welche Arbeiten der Mandant zu leisten hat und in welchen Zeiträumen ...).

Normalerweise (zumindest bei mir und den Großteil der Kollegen) wird die Buchführung unterjährig als Abschlag berechnet, mit Erstellung der Dezemberbuchhaltung (und somit vollständig vorliegenden Umsatz bzw. Gegenstandwerten) erfolgt die endgültige Abrechnung.

Der Abschlag für das Folgejahr wird dann i.d.R. am vorherigen Jahr orientiert ..

die Berechnung mit Abschlägen hat den Vorteil, dass bei Umsatzrückgang die Kosten auch entsprechend minimiert werden ...

Kommentar von Chico002 ,

Ich möchte nicht das irgendetwas davon gemacht wird lediglich möchte ich ne beratung wie das ganze funktioniert, mein Geschäft ist relativ Simpel so das ich das alle selber machen kann, ich möchte nur jemanden der mir erklärt was ich auszufüllen habe und wie. ich kann ja konkret sagen z.b ich kauf mir nächstes jahr ein geschäftsauto will es aber auch privat nutzen wie trage ich das ein, wie mache ich umsatzsteuervoranmeldungen usw

Kommentar von wurzlsepp668 ,

um die Angelegenheiten selbst erledigen zu können sollten Grundlagen der Buchführung vorhanden sein .....

und wenn der Steuerberater die Erklärungen fertigen soll werden diese teuerer

Kommentar von Chico002 ,

Ich mache Die Buchführung ganz einfach mit Excel, Einnahmen Ausgaben, Mein Umsatz schießt lediglich in die Höhe. 100.000€ Umsatz entsprechen 10.000€ Gewinn (Ohne jegliche Ausgaben) .
Da ich auch nur immer das gleiche mache und nicht zur doppelten buchführung verpflichtet bin geht das auch so einfach. Ich mache am Jahresende derzeit nur eine EÜR , Einkommenssteuererklärung und die dazugehörigen Anlagen, im nächsten Jahr kommt aber der Umsatzsteuerspaß hinzu, selbst da ist meine Tätigkeit vom der Umsatzsteuer befreit aber ich möchte halt Die Mwst von meinen Rechnungen zurück, wie Firmenwagen den ich mir dann hole, Server, etc. Gewinnsteuer Zahle ich ebenfalls nicht weil mein Gewinn nicht auf 24500€ kommt.(zumindest jetzt noch nicht wird)
Ich brauche also Hilfe bei der Umsatzsteuergeschichte und wie ich den Firmenwagen absetze da ich noch nie etwas auf 6 Jahre abgesetzt habe weil es derzeit nur um GWG handelte die ich direkt als ausgabe zählen konnte.
Sprich ich will nur jemanden der mir zeigt wie das funktioniert damit ich das selber machen kann

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ähm, wie kommst du auf den Gedanken, das, wenn deine Tätigkeit von der Umsatzsteuer befreit ist, du Mehrwertsteuer vom Finanzamt zurückbekommst?

nach welcher Vorschrift sind deine Umsätze befreit?

Kommentar von Chico002 ,

§ 4 Nr .8c UstG

Kommentar von wurzlsepp668 ,

tja, dann wirds unter Umständen kompliziert für dich ....

da eine Umsatzsteuerberechnung nur für Umsätze zulässig ist, die an andere Unternehmer ausgeführt werden .....

für Umsätze an Privatkunden ist KEINE Umsatzsteueroption möglich ....

und somit wird die Umsatzsteuerberechung, sofern Privatkunden und Geschäftskunden vorhanden sind, kompliziert ....

nur Privatkunden: keine Umsatzsteuer, keine Vorsteuer

Nur Geschäftskunden: ALLE mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug

Kommentar von Chico002 ,

Meine Tätigkeit ist auschließlich mit Privatkunden , falls es Geschäftskunden sind weiss ich das sie mir Mwst berechnen allerdings kann ich ja wie du sagtest den Vorsteuerabzug machen. wird dennoch etwas komplizierter gebe ich dir recht

Kommentar von wurzlsepp668 ,

schon mal falsche Annahme ....

die Geschäftskunden berechnen dir keine Mehrwertsteuer ....

sie fertigen (vermutlich) eine Abrechnungsgutschrift mit ausgewiesener Mehrwertsteuer ...

ich gehe davon aus, dass bisher auf den Abrechnungsgutschriften keine Mehrwertsteuer ausgewiesen wurde .....

ansonsten hättest du ein kleines Steuerhinterziehungsproblem

Kommentar von Chico002 ,

ich bin ja dieses Jahr noch in der Kleingewerberegelung , also habe sowieso keine Vorsteuer geltend gemacht. Was ich Sie fragen wollte kriege ich vielleicht ein Problem mit dem Finanzamt ? die Grenze liegt ja bei 17500. ich bin aber schon bei 51.000€ und erwarte dieses Jahr ca 100.000€. Der Gewinn ist unter 10.000€ .

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Die Erwartung am Anfang des Jahes ist wichtig. Gab´s da schon Verträge, die auf eine Erwartung von mehr als 50 T schließen ließen? Aber eigentlich auch kein Problem, da ja Optierung notwendig.

Kommentar von Chico002 ,

Nein ich dachte ich komm auf 17500 aber mein Geschäft hat sich geändert

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wenn die Geschäftskunden Abrechnungsgutschriften mit Mehrwertsteuer stellen, so wird die ausgewiesene Mehrwertsteuer von denen als Vorsteuer gezogen ...

gleichzeitig hat der Geldempfänger die Mehrwertsteuer an sein zuständiges Finanzamt zu überweisen ....

und da Kleinunternehmerregelung dürfte kein Umsatzsteuer ausgewiesen werden ...

Antwort
von armabergesund, 65

alles verhandelbar. der Stundensatz beträgt oft 60,- kann aber auch bei einfachen Arbeiten, die auch ein AzuBi erledigen kann auf 20,- gesenkt werden.

Manche Steuerberater machen gern Pauschal-Angebote, feste Abschläge, die monatlich erhoben werden für Buchungen.

Bilanzen, GuV etc. werden gesondert berechnet.

Es gibt grosse Preisunterschiede.

Eine Recherche auch überregional kann sich lohnen. Frag mal einen Steuerprüfer vom Finanzamt, welchen Steuerberater er empfehlen würde, das sind bestimmt die, die sauber und nicht im Grenzbereich arbeiten.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ich habe noch keine einzige Rechnung eines Steuerberaters gesehen, wo ein Stundensatz mit 20 € angesetzt wurde ...

ganz abgesehen davon ist für die Erstellung der Buchführung i.d.R. keine Abrechnung auf Stundenbasis möglich, da hier ein Gegenstandswert vorliegt

Kommentar von Chico002 ,

Ich rede auch von einer Beratung und nicht einer Buchführung etc, ich möchte wissen wie erstelle ich meine Umsatzsteuererklärung wie kriege ich Geld vom Finanzamt zurück was muss ich alles ausfüllen usw

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Für so eine Beratung (was eigentlich eine Fortbildung darstellt) würde ich mit einem Stundensatz von 100,00 EUR rechnen. Abgesehen davon, kannst Du nicht erwarten, dass Du Buchführung, das Erstellen und Einreichen von Umsatzsteuervoranmeldungen sowie das Erstellen und Einreichen von Jahresabschlüssen und Steuererklärungen innerhalb eines Beratungsgesprächs erklärt bekommst. Diese Fähigkeiten haben Steuerberater und deren Angestellte sich im Rahmen ihrer (oftmals langjährigen) Ausbildung angeeignet. Weiterhin arbeiten StB oftmals mit spezialisierter Software, die Die vermutlich nicht zur Verfügung steht.

Du gehst doch auch nicht zum Kfz-Mechaniker und bittest diesen, Dir im Rahmen eines Beratungsgesprächs und praktischer Vorführung zu erklären, wie Du Dein Auto mit Deinem Werkzeug reparierst oder wartest, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten