Frage von Nysin, 716

Was kostet es einen Bergschadenverzicht aus dem Grundbuch zu kaufen?

Hallo zusammen, wir beabsichtigen zwei Mehrfamilienhäuser zu kaufen, die sich ein Grundbuch teilen, wahrscheinlich aufgrund des gemeinsamen Wegerechtes und Flurstücks. Es sind jeweils 8 Wohneinheiten, Baujahr 1920. Der vorige Eigentümer hat die Häuser direkt von der RAG vor ca. 30 Jahren gekauft, ist aber leider verstorben, daher haben wir relativ wenig Hintergrundwissen zu den Häusern. Es sind 50% Bergschadenverzicht in Abteilung 2 eingetragen. Eine Anfrage an die RAG zum freikaufen des Grundbuches ist erteilt, bisher ohne Antwort. Da eine Antwort sehr lange auf sich warten lassen kann, möchte ich hier Erfahrungen bezüglich der Freikaufkosten einholen, idealerweise aus dem Raum Bochum und Umgebung. Ich bin mir relativ sicher das hier auch schon seit längerer Zeit kein aktiver Bergbau mehr betrieben wird. Interessant für mich sind die Eckdaten von Objekten, wie Standort, Grösse, Baujahr, die Bearbeitungszeit der Bergbaugesellschaft und natürlich die KostenHöhe des Freikaufes.

Vielen Dank im voraus

Antwort
von Kuestenflieger, 664

Bergschäden treten auch sehr oft erst später auf ,[ Tagebau Sachsen ] daher werden sie den Passus nicht freikaufen können . Nur gute Prämien an Versicherer leisten müssen.

So stellt sich mir als Laien die Situation dar .

Kommentar von Nysin ,

Im Ruhrgebiet ist es definitiv möglich. Die Gremien der Bergbaugesellschaften Tagen alle paar Monate und beraten sich über entsprechende Anträge und Freikaufshöhen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten