Frage von Ollli123, 103

was kostet ein Steuerberater monatlich, wenn...?

der Klient keine Ahnung von der Materie hat und bereits mit einer einfachen Umsatzsteuererklärung "überfordert" ist und "Angst" hat, etwas falsch zu machen. Das Einkommensniveau aus selbständiger Tätigkeit bewegt sich auf leider unter 20.000 Euro jährlich. Ist also eher eine Miniexistenz und Gründung aus der Not, jedoch postive Einkünfte. Es wurde der Jahresabschluß vereinbart, quartalsmäßige Umsatzsteuererklärung und "Beratung bei anfallenden Fragen" (was jedoch selten in Anspruch genommen wird, im Schnitt ruft der Klient zweimal jährlich an) . Die Belege sind sauber vorsortiert, das Kassenbuch wird nach Anleitung geschrieben. Wäre eine Bandbreite von 140 bis 190 Euro als monatliche Pauschalgebühr angemessen?

Haut einfach mal ein paar Zahlen ins Netz ;-).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 66

Man müsste die Anzahl der Buchungssätze (Anzahl der Belege, Zahlungsein- und Ausgänge) kenne.

Ich denke mal so 150,- bis 200,- pro Quartal + Jahresabschluss.

Alles zusammen um die 2.000,-.

Kommentar von Ollli123 ,

..das gute Gefühl im Rahmen zu liegen... Unbezahlbar ;-)

Antwort
von Helmuthk, 60

Es geht also um die Buchhaltung und den Jahresabschluss, also wohl die Überschussrechnung.

Wer macht die Steuererklärungen (Umsatzsteuer, Einkommensteuer)?

Auch der Steuerberater?

Das sind insgesamt sehr umfangreiche Tätigkeiten.

Dafür ist eine Jahresgebühr von 2.000,00 € bis 2.400,00 € nach meiner Erfahrung nicht zu hoch.

Antwort
von Asturias, 67

Wurde diese Frage vom Mandant gestellt oder vom Stb?

Kommentar von Ollli123 ,

vom Mandant, also nichts Schuhkarton (!)...sauber wie gewünscht vorbereitet

Kommentar von Asturias ,

Kommt auf den Umfang an. Wieviele Belege?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten