Frage von Taderius, 74

Was kostet ein neuer Reifensatz fürs Fahrrad beim Händler?

Das die Frage nicht genau zu beantworten ist, ist mir völlig klar, aber vielleicht kann sie "so in etwa" beantwortet werden.

Und zwar habe ich vor einiger Zeit ein gebrauchtes Rad erstanden, dass jahrelang in einem Keller stand. Soweit ist es in Ordnung, nur die Räder sehen mir etwas porös aus, so dass ich mir keine längeren Radfahrten zutraue. Daher wollte ich mir neue Reifen und einen guten Schlauch aufziehen lassen (theoretisch auch selber machen, aber ich weiß nicht, worauf man da achten muß was die Größe angeht). Ich habe gesehen, dass es z.B. auch Schläuche gibt, die auch mal einem Nagel trotzen. Da ich mit 130kg relativ schwer bin, sollte der Reifen auch was abkönnen.

Ich hatte schon mal bei einem örtlichen Radhändler angefragt, aber die sagten, ich sollte einfach mal mit dem Fahrrad vorbei kommen. Aber ich bin so der Typ, der dann auch gleich "ja" sagt und es machen lässt, auch wenn ich im Moment gar kein Geld dafür habe.

Deswegen wollte ich einfach mal ein paar Meinungen zum Thema hören, dass ich am Ende ungefähr abwegen kann, ob das nun 100 Euro oder 20 kostet. Dabei kommt es natürlich erstmal auf den Preis des Reifens an, der natürlich schwanken kann, aber ich denke mal so "Aufrüstkosten" dürften ja vielleicht ähnlich sein.

Das Fahrrad ist ein normales Trekking-Rad. Die Größe müsste 27" oder 28" sein. Wie gesagt, ich weiß nicht, woran man das sieht, bzw. kann ich mir den vielen Bezeichnungen auf dem Rad nichts anfangen. Ich hänge mal ein Bild dran, vielleicht erkennt der Fachmann dann schon was :)

Eine Frage wäre auch, ob man wieder so eine Decke aufzieht, oder eine stabilere, bzw. was da wohl für mein Gewicht das bessere ist. Über den Einsatz des Fahrrads kann ich nicht viel sagen. Es wird vermutlich zu beiden Teilen genutzt. Also Strasse als auch Feldweg, weil ich sehr ländlich wohne und es sich anbietet eine Fahrradtour auf einen der vielen Rad- und Wanderwegen zu machen. Aber ich weiß auch nicht, ob man auf ein solches Rad auch Mountenbike-Räder aufsetzen kann, bzw. ob sich das überhaupt lohnt.

Vielen Dank für eure Meinungen

Antwort
von treppensteiger, 21

Die Reifen werden noch gut sein. Was du aber mit 130kg Lebendgewicht dringend wechseln lassen solltest, ist der Vorbau, die "Feder"gabel, die Sattelstütze, den Lenker und die Hinterradnabe. Das sind die nächsten Bauteile, die dir an diesem Rad entweder zu flexibel werden oder brechen könnten. (Bei der Nabe, die Achse) 

Ansonsten immer gut aufpumpen, etwa 4,5-6 bar, bei den aktuellen Reifen.

Kommentar von Taderius ,

Deine Antwort ist sicherlich gut gemeint, doch bringt sie mir nicht viel. Denn Es hat sicherlich keinen Sinn, wenn ich die Komponenten gegen "Irgendwas" Tausche. 

Und was es mir bringt. Werde ich mit dem Fahrrad irgendwann zusammenbrechen, wenn ich die besagten Teile nicht sofort austausche oder dient es nur meiner "Bequemlichkeit" (Stichwort Sattelstütze). 

Zudem sind die Komponenten sicherlich relativ teuer, da man vermutlich auch stabilere Reifen braucht. Keine Ahnung ob das Lohnt, oder ob man sich dann nicht irgendwann ein gebrauchtes besseres Fahrrad kauft?

Kommentar von treppensteiger ,

Diese billigen Federsattelstützen werden sehr schnell locker, so das der Sattel sich an der Spitze 2-5cm bewegen läßt. - Die Hinterradachse wird brechen, das ist bloß eine Frage der Zeit, bei einer fast gleich schweren Freundin, bei täglicher Benutzung dauerte das immer etwa 1 Jahr. Nur HR-Naben mit gestecktem Block nutzen. Die Federgabel wird locker und wackelt irgendwann unangenehm. Das ist alles nicht gefährlich, bloß blöd. Aber: Der Lenker ist recht einfach, aber sehr lang, wenn auch in Schleifenform. Das bringt hohe Hebelkräfte am Vorbau. Ein stabiler Lenker (kein Leichtbau) eines Markenherstellers (Syntace, Cinelli, 3ttt, Syncros,) ist empfehlenswert, bei Lenkerbruch ist die Verletzungsgefahr sehr hoch.

Das ein Reifen durch zu viel Gewicht kaputt geht, ist mir noch nicht untergekommen. Es gibt aber Felgen mit weniger ausgeprägtem Felgenhorn, wo der Reifen bei zu viel Druck/Belastung aus der Felge gedrückt werden kann. Deine Felgen sind ok. Brüchige Reifen platzen nicht unbedingt, aber haben schlechte Reibungswerte, was man bei Nässe schnell merkt.

Antwort
von lutsches99, 43

die Reifengröße findest du auf dem Mantel aufgedruckt

Kommentar von Taderius ,

Als ich mal drauf geschaut habe, waren da so viele Zahlen und Angaben, dass ich nicht wusste, welche davon nun relevant ist und habe halt keine Ahnung, ob es da normen gibt, die einzuhalten sind (was die Breite eines Reifens angeht) oder ob es da unterschiedliche "Felgen" gibt. 

Reifenwechsel wie im Video habe ich natürlich als Kind auch öfters gemacht. Ist jetzt nur die Frage, ob es günstiger ist, sich das ganze Werkzeug zu kaufen und sich damit "herumzuärgern", oder gleich zum Fachhändler zu gehen, wenn das am Ende nur 20 Euro kostet, soll es mir egal sein, dann ist es wenigstens fertig :)

Wobei mir der Vorderreifen auch keine Sorgen bereitet sondern eher der Hinterreifen mit seiner Gangschaltung. Schnell hat man die dabei verstellt und dann geht das mit dem Einstellen wieder los :)

Antwort
von floppydisk, 35

pro reifen geht sowas ab 12-15€ los, du kannst natürlich auch 100€ und mehr ausgeben, aber wenn ich mir deinen drahtesel so anschaue, tut es wohl auch etwas günstiges oder mittelpreisiges. schau dich mal bei schwalbe um. einbau würde ich selbst machen - das sind nur wenige handgriffe - der zeitaufwand ist eben nur da.


Kommentar von Taderius ,

Ja, eben. Ich habe für das Fahrrad bei einer örtlichen Versteigerung halt 30 Euro bezahlt. War halt nur für kleine Strecken oder mal so als Ausflug gedacht und nicht als "Arbeitstier" :)

Das kann man sich dann mal holen, wenn man es wirklich öfters einsetzt. Im Moment ist es halt so, dass ich nach dem Fahrradfahren so komisch weich in den Kniegelenken bin. Ein eher unangenehmes Gefühl. Deswegen habe ich jetzt auch erstmal nicht mehr Geld reingesteckt. ;)

Antwort
von Biberchen, 31

dann geh zum Händler und lege die Obergrenze für die komplette Reparatur mit 100,- € fest.

Antwort
von hauseltr, 27

Die Bereifung sieht mir eher nach 26" an.

Hoch gegriffen kostet eine Decke bis zu 20,00 €, ein Schlauch 10.00 €.

Leichte Risse in der Decke, die nicht bis auf das Gewebe gehen, sind nicht tragisch.

Kommentar von Taderius ,

Danke für den Hinweis. Ich dachte, wegen meines Gewichts und dass das Fahrrad lange Platt im Keller stand wäre es vielleicht besser die Decke auszuwechseln.

Antwort
von Typausulm, 13

Siet nach 26 oder 27,5 Zoll aus. Gute Felgen kosten so 40€-60€.

Kommentar von Taderius ,

Ich habe mir den Reifen noch mal angeschaut heute. Irgendwelche Maße konnte ich nicht mehr erkennen. Aber auf der Felge habe ich eine Kennung gefunden: ETRTO 622 - 19 DIN
Ist das eine Angabe, mit der man etwas anfangen kann??

Kommentar von Typausulm ,

Also ich kann damit nix anfangen. :-/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community