Frage von DesperateHousewife,

Was kostet die Wartung eines Feuerlöschers?

Unsere Feuerlöscher dürften schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben. Lohnt sich da eine Wartung überhaupt noch oder schafft man besser gleich neue an?

Antwort von SonOfBodom,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wieviel das jetz kostet kann ich dir zwar nicht sagen aber ich hätt ne Liste(Deutschland) mit Firmen die das machen, einfach mal dort nachfragen. http://www.bvbf-brandschutz.de/index.cfm?CFID=2013839&CFTOKEN=98208303&pt=Adress_Cat_Liste&menu_ac1t=Brandschutz-Fachbetriebe

Antwort von gri1su,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was nennst Du "einige Jahre"? Feuerlöscher sollten generell alle ca. 2 Jahre einer Wartung unterzogen werden, damit die Funktion auch sichergestellt ist. Das kommt besonders da zum Tragen, wenn die Feuerlöscher draußen oder in Räumen mit hoher Feuchtigkeit untergebracht sind (dort verklummt das Löschpulver mit der Zeit, weil es Feuchtigkeit anzieht). Hinzu kommt eine Prüfung durch den TÜV gemäß Druckbehälterverordnung für die Treibgasflaschen (alle 7 oder 10 Jahre, deren Zeitraum weiß ich jetzt nicht genau).

Allerdings sind gerade noch viele alte Feuerlöscher im Umlauf, die gar nicht mehr zugelassen sind.

Lass überprüfen, ob die Feuerlöscher überhaupt noch zugelassen sind. Wenn ja, lohnt sich eine Wartung immer.

Antwort von sender,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ihr habt mehrere Feuerlöscher. Also gibt es einen gewerblichen Grund dafür. Und die Geräte müssen also regelmäßig aus feuerpolizeilichen Gründen erneuert werden. Normalerweise wird ein Wartungsvertrag geschlossen.

Auf jedem Gerät ist die 'Haltbarkeit' angegeben.

Bei vielen zu wartenden Geräten lohnt sich die Wartung eher, als ein Neukauf.

Neue Markenlöscher sind erheblich teurer als Diskounter-Ware, die dafür auch meist nicht in dem Moment verfügbar ist, wenn ein Löscher 'abgelaufen' ist.

Antwort von firefighter112,

Die Wartung eines Feuerlöschers kostet im Schnitt so um die 20 bis 25 Euro.

Antwort von BrandschutzKI,

Eine Seriöse Wartung eines Löschers kostet zwischen 15 und 21 EuroInkl.verbrauchsmaterial wie dichtungen etc,ohne Anfahrtspauschale)

Dabei unbedingt vom "Prüfer" den a<usweiss vorzeigen lassen,es gibt leider auch selbsternannte Prüfer die eigentlich gar keine sind. (Es ist aber für den Laien schwer zu erkennen,deshalb ausweiss zeigen lassen und sich auch mal am besten über die Firma informieren).

Eine Wartung sollte alle 2 jahre gemacht werden,in den meisten fällen muss das Löschpulver nicht ausgetauscht werden(Methode um geld zu machen,mache viele schwarze schafe).

Billigfeuerlöscher sind nicht zu empfehlen,sie sind zwar schön billig(das sagt alles)aber meistens nicht Prüfbar auch wenn das auf der verpackung steht

Antwort von MathiasMuench,

Was es kostet weiß ich nicht. Es gibt aber mehrere Verbände mit Brandschutzfachbetrieben, z.B. der BVBF und der BVBK: http://www.brandschutzfachbetriebe.de/. Ich würde mich dort mal informieren, ein paar Betrieben in der Nähe anschreiben und Angebote einholen.

Antwort von Snuffi,

Ich habe meinen 6 Kg Schaum-Feuerlöscher warten lassen und dafür rund 26 Euro bezahlt, incl. Anfahrtpauschale.

Antwort von Patron,

wartung ist oft teurer als ein billig-löscher. ein trick, den alten funktionsfähig zu halten, soll sein, ihn gelegentlich einige tage auf den kopf zu stellen, damit das gesackte pulver sich wieder lockert.

Kommentar von LittleArrow,

Interessante Idee. Mache ich gleich.

Nur auf den Kopf stellen oder meinst Du, den Feuerlöscher mehrfach alle paar Tage zu wenden?

Kommentar von Patron,

gemeint ist, mal zwei tage auf dem kopf stehen lassen, dann wieder wie gewohnt in bereitschaft stellen.

Kommentar von henner2605,

Der Löscher geht davon zwar nicht kaputt, aber bringen wird das mit Sicherheit nicht. Im Dauerdrucklsöcher ist das Pulver schon durch ein Stickstoffpolster relativ locker. Beim Aufladelöscher wird es mit auslösen des Löschers aufgelockert. Wenn der Löscher allerdings schon ewig lange nur an der Wand hgängt, ohne Wartung, kann es passieren, das die Geräte nicht mehr auslösen. Solche Tipps sollte man lieber für sich behalten, wenn man keine Ahnung hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community