Frage von Hilke,

was kostet die Impfung für Hepatitis

ich muß meine Hepatitis Impfung für A und B erneuern und mein neuer Arbeitgeber will die nicht bezahlen weiß jemand wie teuer die Impfung ist?

Antwort von Mimi081,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was es kostet hast Du bereits von bodo07.

Wo arbeitest Du? Hast Du etwas mit Patienten zu tun, muß diese dein AG bezahlen!


Alle Mitarbeiter, die bei der Arbeit Kontakt mit Körperflüssigkeiten oder -geweben der Patienten haben sind gegen Hepatitis B zu impfen. Die Kosten für die Schutzimpfung trägt der Arbeitgeber (siehe § 4 der Unfallverhütungsvorschrift "Gesundheitsdienst" - BGV C8, früher VBG 103, die kostenlos von der Internetseite des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften, http://www.hvbg.de - Rubrik: Online Recherche heruntergeladen werden kann).

Kommentar von Hilke,

ich bin Zahnarzthelferin und eigentlich war das bis jetzt immer so das mein Chef die Kosten übernommen hat nur mein potentieller neuer Chef meinte er hätte schon so oft Pech gehabt das er die Rechnungen übernommen hat und dann hätten die Helferinnen gekündigt das wären ja auch kosten für ihn und deshalb sollen alle " neuen " die Kosten selber tragen da ich den Job eigentlich haben will hatte ich da zugestimmt mal sehen ob ich dann einen Teil von der Krankenkasse wieder bekommen

Kommentar von Mimi081,

Das ist ja keine Ausrede von ihm, er ist dazu verpflichtet! Bevor Du aber Deine neue Stelle dafür riskierst, solltest Du mal so vorgehen, wie Du selber sagst. Sag dies aber dem Gesundheitsamt und vor allem deinem neuen Chef, daß Du das selber zahlst, leg ihm die Kopie der Rechnung vor. (Was von ihm meiner Meinung nach sehr unverantwortlich ist!) Überlege aber mal, warum hat Dein neuer Chef so einen regen Wechsel an Helferinnen? Hat er kein Händchen für seine Leute? Schlechte Organisation? Schlechte Zahlung? Schlechte Umgangsformen? Es muß doch irgendetwas im Argen liegen, warum die Helferinnen immer wieder das Feld räumen? Möchtest Du dort wirklich arbeiten? Vor allem, wenn Du auch noch für Deinen Eigenschutz sorgen sollst? Demnächst mußt Du auch noch Deine eigenen Einmalhandschuhe und Mundschutz mitbringen? Überlege mal, ob es das wert ist... Ich wünsche Dir dennoch alles Gute...

Antwort von civis,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

Eine Fertigspritze Twinrix, dem Impfstoff gegen A und B kostet 74,03 €, dazu kommen noch die Arztkosten.

Die Impfung gegen Hepatitis B trägt der Arbeitgeber, sofern man im entsprechenden Bereich arbeitet, wie meine Vorschreiber bereits erwähnten.

Frag auch bei deiner Krankenkasse nach. Meines Erachtens übernimmt die Krankenkassen bei gefährdeten Personen die Impfung (z.B. Krankenpflegepersonal oder auch Angehörige eines an chron. Hep. B Erkrankten).

Noch eine Anmerkung: Es sollten auch jährliche Tests gemacht werden. Z.B. Hepatitis C (gegen das man ja nicht impfen kann). Meistens wird das auch vom Arbeitgeber getragen, aber ich musste feststellen, dass das in manchen Arztpraxen nicht der Fall. Trotzdem sollte man diesen Test regelmäßig machen lassen, was zum einen eine versicherungsrechtliche Angelegenheit sein kann (Nachweis, dass vor einer evtl. Infektion keine Viren da waren) und zum anderen, im Fall einer Infektion, eine Frühtherapie ermöglichen würde, die dann sehr gute Chancen zur Ausheilung hat.

Auch der Impfschutz durch die Hepatitis B Impfung sollte überprüft werden. (Titer bestimmen: 1. ob die Impfung angeschlagen hat, 2. ob der Impfschutz noch ausreichend ist).

Viele Grüße

Civis

http://hepatitis-c-online.de

Sofern keiner zahlen möchte/muss : Vielleicht kannst du ja mit deinem neuen Chef einen Deal aushandeln, dass er die Kosten nachträglich übernimmt, wenn du z.B. nach einem Jahr immer noch dort bist.

Antwort von bodo07,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hier gibt es gute infos dazu: http://www.netzig.de/reise/reisemedizinlexikon.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community