Frage von Hilke 29.12.2007

was kostet die Impfung für Hepatitis

  • Antwort von Mimi081 29.12.2007
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Was es kostet hast Du bereits von bodo07.

    Wo arbeitest Du? Hast Du etwas mit Patienten zu tun, muß diese dein AG bezahlen!


    Alle Mitarbeiter, die bei der Arbeit Kontakt mit Körperflüssigkeiten oder -geweben der Patienten haben sind gegen Hepatitis B zu impfen. Die Kosten für die Schutzimpfung trägt der Arbeitgeber (siehe § 4 der Unfallverhütungsvorschrift "Gesundheitsdienst" - BGV C8, früher VBG 103, die kostenlos von der Internetseite des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften, http://www.hvbg.de - Rubrik: Online Recherche heruntergeladen werden kann).

  • Antwort von civis 30.12.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    Eine Fertigspritze Twinrix, dem Impfstoff gegen A und B kostet 74,03 €, dazu kommen noch die Arztkosten.

    Die Impfung gegen Hepatitis B trägt der Arbeitgeber, sofern man im entsprechenden Bereich arbeitet, wie meine Vorschreiber bereits erwähnten.

    Frag auch bei deiner Krankenkasse nach. Meines Erachtens übernimmt die Krankenkassen bei gefährdeten Personen die Impfung (z.B. Krankenpflegepersonal oder auch Angehörige eines an chron. Hep. B Erkrankten).

    Noch eine Anmerkung: Es sollten auch jährliche Tests gemacht werden. Z.B. Hepatitis C (gegen das man ja nicht impfen kann). Meistens wird das auch vom Arbeitgeber getragen, aber ich musste feststellen, dass das in manchen Arztpraxen nicht der Fall. Trotzdem sollte man diesen Test regelmäßig machen lassen, was zum einen eine versicherungsrechtliche Angelegenheit sein kann (Nachweis, dass vor einer evtl. Infektion keine Viren da waren) und zum anderen, im Fall einer Infektion, eine Frühtherapie ermöglichen würde, die dann sehr gute Chancen zur Ausheilung hat.

    Auch der Impfschutz durch die Hepatitis B Impfung sollte überprüft werden. (Titer bestimmen: 1. ob die Impfung angeschlagen hat, 2. ob der Impfschutz noch ausreichend ist).

    Viele Grüße

    Civis

    http://hepatitis-c-online.de

    Sofern keiner zahlen möchte/muss : Vielleicht kannst du ja mit deinem neuen Chef einen Deal aushandeln, dass er die Kosten nachträglich übernimmt, wenn du z.B. nach einem Jahr immer noch dort bist.

  • Antwort von bodo07 29.12.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    hier gibt es gute infos dazu: http://www.netzig.de/reise/reisemedizinlexikon.html

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!