Frage von lachs4709, 141

Was kostet das an strafe wenn man mit dem Hinterrad mit dem Motorrad fährt und von der Polizei erwischt wird. Kommen einem nicht hinterher aber kommt Bußgeld?

Antwort
von Lachlan, 136

Eine etwas verquere Beschreibung, aber Du meinst sicher, wenn Du ein Wheelie machst und die Polizei Dich dabei erwischt. Richtig? Nun, ein Wheelie kann man nicht ewig machen, da kommt die Polizei schon hinterher. Und ob Du dann ein Bussgeld bekommst, hängt wohl davon ab, ob Du verkehrsgefährdend gefahren bist. Soll das jetzt eine profilaktische Frage sein? Oder wo ist der Sinn dieser Frage?

Kommentar von lachs4709 ,

Ich habe schon gesehen, dass manche kilometerweise mit dem Hinterrad fahren. Also nicht nur hundert Meter. Wenn man das Motorrad richtig ausbalanciert geht das. Theoretisch kann man auch 300km schnell fahren, sodass keine Polizei mehr hinterher kommt - zumindest nicht mehr mit dem Auto. Alles eine Frage des Könnens. Ich habe auch schon gesehen, dass manche mit dem auto auf zwei Räder fahren, also mit dem beiden linken z.B. und dann noch auf zwei Rädern eine kurve fahren mit dem Auto. Wenn man die Polizei fragt ob das zulässig ist, bekommt man hier die unterschiedlichsten Antworten. Also scheint es so zu sein, dass sich die Polizei hier selbst nicht auskennt.

Kommentar von Lachlan ,

lachs4709, träum weiter. Das sind Stuntmen und die sind ausgebildete und erfahrene Profis und die fahren dann auf abgesperrten Strecken, aber nicht im normalen Straßenverkehr. Und die 300km/h bringen nur ganz wenige Fahrer auf zwei Rädern "auf die Straße". Gemessen wurde das bei der Hayabusa, meines Wissens, auch nur auf einer Rennstrecke, gefahren von Profis. Und das schaffen auch die nicht auf einem Rad. Dabei reden wir nicht von den Rennfahrern auf abgesperrten Rennstrecken.

Kommentar von Lachlan ,

lachs4709, gleiches gilt natürlich auch für die PKW. Du schaust wohl zu viel Cobra 11 und glaubst das ist real. Willkommen im echten Leben, wo man normal auf zwei Rädern mit den Motorrädern und vier Rädern mit den Autos fährt und solche Stunts den Profis aus der Filmbranche überläßt. :))

Kommentar von lachs4709 ,

Nein, Lachlan. Ich habe das mit den zwei Rädern live gesehen. Die sind nicht nur geradeaus mit einem alten Mercedes auf zwei Rädern gefahren. Die sind dann auf zwei Rädern auch eine Kurve gefahren und haben aus dem Auto gewunken. Die Hayabusa soll ja sogar 310 km bringen, habe aber auch schon von 340 km gelesen. Aber ich denke eher an leichtere Motorräder, welche man besser nach oben bekommt. Auch live habe ich schon einen Motorradfahrer gesehen, welcher sein Vorderrad immer oben hatte, soweit ich sehen konnte. Ich weiß nicht ob das ein Superbikefahrer war. Der ist von einem Ort zum nächsten so gefahren, also 2 bis 3 km. Der hatte den Hahn voll offen. Einmal ging die Maschine bischen nach unten und dann wieder nach oben aber im Prinzip gut ausbalanciert. Ich habe auch schon welche gesehen, die ganz langsam fahren konnten und fast zum stehen kamen.

Kommentar von Lachlan ,

lachs4709, dann meinst Du wahrscheinlich die Aufnahmen, wo Motorradfahrer, wie gestört durch Paris fahren. Oder deren Kollegen in Skandinavien, die es noch heftiger treiben. Das ist nicht nur gefährlich, sondern auch verboten. Und diese Typen werden bereits von der Polizei gesucht und gejagt. Im normalen Straßenverkehr hat das nichts zu suchen und ist nicht nur für diese Fahrer gefährlich, sondern vielmehr für die anderen Leute, die sich dann zur gleichen Zeit auf der Straße bewegen. Das mit dem alten Mercedes war garantiert auf einer abgesperrten Strecke und die sind mit 2 Rädern über eine Rampe gefahren, um die Schräglage auf 2 Rädern zu errreichen. Sonst geht das nämlich nicht. Das sind typische Stuntvorführungen bei irgendwelchen Events. Was die Höchstgeschwindigkeit der Hayabusa angeht, so kann ich Dir sagen, dass Suzuki nach den ersten Tests von Motorradjournalisten und sehr guten Rennfahrern auf einer Rennstrecke in Spanien, wo man mit Mühe 305km/h erreicht hatte, die Angaben der Höchstgeschwindigkeit auf unter 300km/h zurück gesetzt hatte. Inzwischen hat die Zahl 300 wohl ihren Schrecken verloren. Es ist auch vollkommen egal, ob 310 oder 340 km/h, da die Tachos auch eine Streuung in der Angabe haben. Gültig und Aussagekräftig wäre nur eine amtliche Messung mit einem geeichten Gerät.

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 132

Was kostet das an strafe wenn man mit dem Hinterrad mit dem Motorrad fährt

Wie willst du denn ohne das Hinterrad fahren ?

Kommentar von lachs4709 ,

"Was kostet das an strafe wenn man mit dem Hinterrad mit dem Motorrad fährt"

Bitte richtig lesen. Mit dem Hinterrad, nicht ohne das Hinterrad.

Kommentar von Effigies ,

Ich kann schon lesen. Aber wie soll es denn mit dem Hinterrad strafbar sein wenn es ohne gar nicht geht? 

Kommentar von lachs4709 ,

Nur auf dem Hinterrad zu fahren, ohne das Vorderrad. Das Vorderrad ist dabei ständig in der Luft. Natürlich kann man auch auf dem Vorderrad fahren aber das wird nicht lange gehen, da man nicht beschleunigen kann.

Kommentar von Effigies ,

Du kennst aber schon den Unterschied zwischen auf und mit ?

Kommentar von lachs4709 ,

Ja gut, hast Recht. Einen Punkt für dich.

Antwort
von Hannover93, 141

wenn sie dein Kennzeichen haben sicher^^ wenn nicht wissen die ja nicht wer du bist

Antwort
von Tim2k12, 123

Nein sollte nicht passieren.

Antwort
von Mariuskunze, 37

Ist doch nicht verboten ? 😄

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community