Frage von Luardya, 30

Was kommt nach dem HNO-Spezialist?

Hallo zusammen

Set Dezember leide ich nun schon an einer Ohrenentzündung (seit Mitte Januar Mittelohr). Ich war 3 x beim Arzt und habe 4x Medikamente erhalten (2 x 2 die gleichen).

Nun ja, die Arztrechnungen nehmen zu, aber an meinen Ohren verändert sich nichts und ich hab keine Lust mehr so viel zu bezahlen und nicht eine kleine Verbesserung zu spüren.

Was ist die nächst höhere Stufe eines GNO-Spezialisten? Sollte ich ins Spital statt in die Praxis? Oder hat jemand schon mal dieselbe Erfahrung gemacht? Ich bin trotz meinen 22 Jahren immer noch ziemlich anfällig für Mittelohrentzündungen, nur komischerweise hatte ich sonst immer sehr starke Schmerzen und jetzt kommen sie phaseweise und tun auch nicht mehr so übertrieben weh.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Antwort
von Vierjahreszeit, 19

Machst du als Druckausgleich zwischen Nase und Mittelohr?

Kommentar von Luardya ,

Was meinst du genau?

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Wenn im Mittelohr Unterdruck vorherrscht, kleben die Hautteile zusammen und entzünden sich. Daher ist es wichtig, immer wieder mal für (Luft)-Druck zu sorgen, damit die Gehörgänge sich wieder weiten. Auf diese Weise habe ich nach meiner ersten Entzündung die weiteren vermieden.

Kommentar von Luardya ,

Davon hat er mir leider nichts erzählt. Ich sollte nur, wenn die Nase läuft, nicht schneuzen. Und ein Nasenspray hab ich bekommen, damit sich alles befreit aber ansonsten..

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Mir hat ein HNO-Arzt mit einem Blasebalg Luft durch die Nasenlöcher gedrückt. Es gab jeweils ein Knackgeräusch, wobei ich gleichzeitig schlucken musste - und das Problem war gelöst. Er empfahl mir daraufhin, immer wieder mal für Druckausgleich zu sorgen. Für diesen Hinweis bin ich ihm sehr dankbar, weil ich seither (ca. 30 Jahre) keine Probleme mehr mit den Ohren habe. Übrigens ist das kräftige Schneuzen ebenfalls hilfreich, damit die Gehörgänge frei werden.

Antwort
von emily2001, 22

Hallo,

das entwickelt sich zu einer chronischen Erkrankung.

Aber, ob die Ursache hierfür eine Entzündung war?

Ich würde mir eine zweite Meinung holen, ein Antibiogramm machen lassen und schauen lassen, ob ich nicht woanders etwa Polypen habe. Die Stirn- und Nasennebenhöhlen kontrollieren lassen!

Die eustachischen Röhre (Durchgang von der Nase zum Ohr) könnten auch verstopft sein!

http://de.wikihow.com/Verstopfungen-des-Innenohrs-oder-der-Eustachischen-R%C3%B6...

Ein Hörtest wäre auch unabdingbar.

Emmy

Kommentar von Luardya ,

Hörtest habe ich von diesen 3x, 2x machen lassen. Ich höre auf dem betroffenen Ohr auch nicht so gut, wie ich in meinem Alter sollte, aber das war schon immer so und das hab ich ihm auch gesagt.. Was ist denn ein Antibiogramm und wo kann ich das machen lassen?

Kommentar von emily2001 ,

Bei einem Antibiogramm wird festgestellt welche Antibiotika bei dir noch wirken überhaupt, falls du eine Resistenz gebildet hast!

Kommentar von Luardya ,

Achso nein.. müsste ich vielleicht mal nachfragen.. Danke Dir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten