Frage von fevou, 47

Was kommt ins Soll was ins haben?

Oben

Antwort
von soga57, 6

Wie soll man jemandem Doppelte Buchhaltung erklären, der nicht mal die Grundbegriffe kennt?

Es gibt in der Bilanz Aktivkonten und Passivkonten. Weiter gibt es in der Erfolgsrechnung Aufwand- und Ertragskonten.

Die Aktivkonten zeigen das Vermögen des Unternehmens, die Passivkonten zeigen die Kapitalsituation. Vereinfacht Passiven = woher kommt das Geld (Eigenkapital, Bankkredite, Warenlager), Aktiven = wohin ging das Geld (auf das Bankkonto, in die Portokasse, Warenlieferungen an Kunden = Debitoren.

Bei den Aktivkonten kommt ins Soll alle Vermögenszugänge, ins Haben Vermögensabgänge. Bei den Passivkonten kommen ins Soll Kapitalreduktionen (z.Bsp. Kreditrückzahlungen, Zahlungen an Lieferanten etc.), im Haben werden Kapitalzugänge verbucht (Warenbezüge von Lieferanten = Kreditoren, Kapitalerhöhungen, Kreditaufstockung)

Aber eben, wie gesagt, ich kann dir hier nicht die Doppelte Buchhaltung beibringen, das müsste dein Lehrer besorgen.

Antwort
von sr710815, 1

ja, - mit diesen T-Konten haben wir in der Berufsschule Anfang der 80er Jahre auch angefangen.

Mit Buchungen aus der Sicht eines Unternehmens wird es etwas plastischer.

Die Fa. kauft ein Firmenauto über die Bank

Da haben wir einen Kontenrahmen Standard Kontenrahmen SKR 03 (Konto-Nr)

Konto 0490 PKW  (+ Vorsteuer 1575) im Soll / an Bank 1200

Dabei wird das Bankkonto kleiner, so daß das Konto Bank ins Haben kommt.

Die Fa. verkauft ein Gerät:

Hier nimmt das Bankkonto zu

Bank im Soll 1200 /  an Umsatzerlöse 8400 im Haben ( + MWST_UST 1775)

Vorsteuer wird dann mit UST verrechnet in einer Umsatzsteuer-Voranmeldung

Wenn die Vorsteuer größer ist bei Käufen als bei Verkäufen, kann man sich die Steuer vom Finanzamt erstatten lassen

Antwort
von TorDerSchatten, 32

Kommt ganz drauf an, ob es ein Aktiv- oder Passivkonto ist!

Beim Konto Bank kommen Zahlungen von Kunden beispielsweise ins Soll, und Zahlungen an Lieferanten ins Haben.

Gleichzeitig vermindern sich die Forderungen aus LL im Haben und die Verbindlichkeiten aus LL im Soll.

Du musst erstmal die Grundsätze der Buchhaltung verstehen!

Kommentar von fevou ,

Was ist LL und was sind Aktiv Passiv Konten. Gehe in die 4. HAK und habe immer noch keinen Plan davon was ich da eigentlich mache

Kommentar von archibaldesel ,

Das merkt man an der Frage....

Kommentar von TorDerSchatten ,

LL = Lieferungen und Leistungen

wenn du Aktiv- und Passivkonten nicht verstehst, verstehst du auch Soll und Haben nicht. Ich kann es hier nicht erklären, ich male es den Azubi immer auf (T-Konten, die wie eine Waage aussehen), dann kapieren sie es meist.

Ich bin seit 30 Jahren Buchhalterin ;)

Antwort
von archibaldesel, 11

Also viel sinnloser kann eine Frage kaum sein. 

Antwort
von DummeFrageTyp, 16

Ich hab davon auch keinen Plan...Ich rate immer und habs immer richtig😂 oder ich kann's Unterbewusst doch.

Antwort
von jimpo, 2

Geh zur Bank dort wirst Du aufgeklärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community