Frage von philo777, 75

Was könnten Fragen zum 3. Reich und Imperialismus (1880-1914) in einer mündlichen Prüfung sein?

Der Titel sagt alles :) Was sagt ihr?

Antwort
von Baldum, 31

Da gibt es sehr viel... Grob gesagt:Wann,Wo,Wer,Warum,Wie (z.B. Wie sie ihre Ziele umsetzen wollten,...) Am Besten du guckst dir alles gut an was in deinem Hefter steht.Zumindest das Wichtigste.LG

Antwort
von Maarduck, 32

Was war der erste Völkermord des Imperialismus? Tasmanier durch Briten ausgelöscht. 

Warum wurde Bismarck vom Kaiser Wilhelm II gefeuert? Weil Bismarck die Sozialistengesetze mal wieder verschärfen wollte (Verbot der SPD und der Gewerkschaften), Wilhelm II aber einen Narren an den Arbeitern gefressen hatte. 

Wem ist die damals fortschrittliche Sozialpolitik in Deutschland zu verdanken? Dem deutschen Kaisertum, nicht nur Wilhelm II, aber diesem insbesondere. 

Wie nannte die SPD den russischen Zaren? Den "Blutzar" weil er jedes Jahr so viele Menschen hinrichten ließ. 

Aus welchen Staaten kamen damals überwiegend die Nobelpreisträger? Aus Deutschland und Österreich. 

Warum wollte England einen Krieg gegen Deutschland? Deutsche Produkte waren auf den Weltmärkten zu erfolgreich und verdrängten englische Produkte. Warum wollte Frankreich einen Krieg gegen Deutschland? Frankreich wollte Elsaß-Lothringen zurück, das nach Beendigung des 30-Jährigen Krieges an Frankreich gefallen war und im Krieg Frankreich-Deutschland 1871 wieder an Deutschland. Warum wollte Russland einen Krieg gegen Deutschland? Russland wollte alle slavischen Nationen unter seiner Führung vereinen, und da stand ihm Österreich entgegen, das auf dem Balkan die Religionsfreiheit der Muslime garantierte sowie starke Minderheitenrechte. Warum wollten den USA einen Krieg gegen Deutschland? Wollten sie eigentlich gar nicht, aber sie wollten der englischsprachigen Brudernation GB beistehen.  

Kommentar von dataways ,

Aus welchen Staaten kamen damals überwiegend die Nobelpreisträger? Aus Deutschland und Österreich.

Aus Österreich kamen 2 (von 80) Nobelpreisträger von 1901-1914. "Überwiegend" sieht anders aus.

Wilhelm II aber einen Narren an den Arbeitern gefressen hatte

Aus Liebe hat er also  zahlreiche Arbeiterführer ins Gefängnis werfen lassen. Interessanter Aspekt!

Wem ist die damals fortschrittliche Sozialpolitik in Deutschland zu verdanken? Dem deutschen Kaisertum, nicht nur Wilhelm II, aber diesem insbesondere.

Komisch, dass in Bezug auf Sozialpolitik immer nur der Name Bismarck fällt, aber nie der von Wilhelm 2. https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialpolitik#Der_Beginn_im_Kaiserreich

Warum wollte England einen Krieg gegen Deutschland?

Die politischen Konsequenzen des Schlieffen-Plans – unter Umgehung des französischen Festungsgürtels zwischen Verdun und Belfort griffen deutsche Truppen Frankreich von Nordosten an und verletzten dabei die Neutralität Belgiens und Luxemburgs – führten zudem zum Kriegseintritt der belgischen Garantiemacht Großbritannien und seiner Dominions (britische Kriegserklärung vom 4. August 1914).
https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Weltkrieg

Immer schön die Kirche im Dorf lassen!

Kommentar von Maarduck ,

@dataways

Bist du von der Lügenpresse oder kannst du nicht bis 3 zählen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_österreichischen_Nobelpreisträ...

Und Philipp Lenard sollte man eher als Österreicher zählen und nicht als Deutschen. Im Übrigen schrieb ich von Deutschland und Österreich

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_deutschen_Nobelpreisträger

Kommentar von Maarduck ,

]@dataways

Warum informierst du dich denn nicht mal, bevor du hier deine Schulbuchmeinung kund tust?

https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm\_II.\_(Deutsches_Reich)



„Die Unternehmer und Aktionäre müßten nachgeben, die Arbeiter seien seine Untertanen, für die er zu sorgen habe; wollten die industriellen Millionäre ihm nicht zu Willen sein, so würde er seine Truppen zurückziehen; wenn dann die Villen der reichen Besitzer und Direktoren in Brand gesteckt, ihre Gärten zertreten würden, so würden sie schon klein werden“



– Wilhelm II. laut Otto von Bismarck, als er sich weigerte, Soldaten zur Niederschlagung eines Streiks im Ruhrgebiet zu schicken[3



Kommentar von dataways ,

Bist du von der Lügenpresse oder kannst du nicht bis 3 zählen?

Den hatte ich doch glatt übersehen, aber kein Grund, hier so rumzutönen, Wie war das mit dem "überwiegend"?

Kommentar von Maarduck ,

Den hatte ich doch glatt übersehen, aber kein Grund, hier so rumzutönen, Wie war das mit dem "überwiegend"?

22 von 80 Nobelpreisträgern war damals relative Mehrheit. Also kamen die Nobelpreisträger überwiegend aus Deutschland und Österreich. Hierbei ist noch anzumerken, dass viele der nicht-deutschsprachigen Nobelpreisträger in Deutschland geforscht hatten, und bis 1914 kein Nobelpreis für die SRT/ART oder QM oder Kernspaltung vergeben worden war.

Kommentar von Maarduck ,

@dataways

Komisch, dass in Bezug auf Sozialpolitik immer nur der Name Bismarck fällt, aber nie der von Wilhelm 2.

Warum soll das komisch sein? Es ist doch leicht nachvollziehbar, dass sich die Siegermächte bemüht haben die Geschichtsschreibung zu verfälschen. Meinst du denn der Reichskanzler habe eine demokratische Legitimation gehabt? 

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichskanzler

Der Reichskanzler war zwischen 1871 und 1918 allein dem Deutschen Kaiser – und nicht etwa dem Reichstag – verantwortlich. Der Kaiser als Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches berief und entließ den Reichskanzler. 

Bismarck hat einiges gut organisiert, aber die Sozialistengesetze sind überwiegend auf seinem Mist gewachsen. Man sollte aber dazu auch anmerken, dass die Gewerkschaften und die SPD damals nicht nur auf Mitbestimmung, bessere Arbeitsbedingungen u.s.w. aus waren, sondern auch auf Vergesellschaftung der Produktionsmittel. Und hierin waren sich das deutsche Kaisertum und Bismarck einig, dass man das nicht zulassen wollte.  

Kommentar von dataways ,

Warum soll das komisch sein? Es ist doch leicht nachvollziehbar, dass sich die Siegermächte bemüht haben die Geschichtsschreibung zu verfälschen.

Haben sie das nach dem 1. Weltkrieg? Belege?

Kommentar von Maarduck ,

Haben sie das nach dem 1. Weltkrieg? Belege?

Natürlich gibt es dafür Belege, sehr viele sogar. 

Z.B. wird gelehrt, du hast es ja selber geglaubt, die deutsche Sozialpolitik ginge auf Bismarck zurück. Geht aber auf das deutsche Kaisertum zurück, insbesondere Wilhelm II, wie ich dir bewiesen haben. Dabei haben wir noch gar nicht angefangen über die Sozialistengesetze und Bismarcks Nachfolger diskutiert, was dir weiter die Augen öffnen würde.

Z.B. "Hunnenrede" von Wilhelm II. War in Wahrheit ganz anders, lässt sich heute belegen. Eine Aktion des britischen Geheimdienstes um einerseits das eigene brutale Vorgehen in China vor dem eigenen Volk abzusichern und andererseits den deutschen Kaiser in Miskredit zu bringen.

Z.B. Frage um die Neutralität von Belgien. Für jeden der selber nachdenken kann ist der entsprechende Wikipedia-Artikel leicht als Lügenpropaganda erkennbar. Ebenso sind die zahllosen "ZDF-Dokus" über den 1. Weltkrieg für jeden der selber denken kann und will schnell als Lügenpropaganda erkennbar. 

Ich habe dich darauf hingewiesen, dass die Kriegsschuldfrage leicht zu klären ist. Sie liegt allein allein bei Serbien und seinen Verbündeten. 

Ich habe dir einige Links und Einsteige genannt, wie du dich selber der Wahrheit annähern kannst. Wenn du das nicht tun willst, aus welchem Grund auch immer, dann lässt du es eben.

Aber bitte sülz hier nicht weiter mit Hinweisen auf Propagandafilme und deinem "Schulbuchwissen" herum.  

Kommentar von Maarduck ,

und verletzten dabei die Neutralität Belgiens und Luxemburgs – 

Witzbold! Wenn Belgien neutral gewesen wäre, so hätten a) französische Befestigungsanlagen an der Grenze zu Belgien gestanden, b) Belgien den Durchzug der Deutschen gestattet und nicht dagegen gekämpft.

Kommentar von dataways ,

Witzbold! Wenn Belgien neutral gewesen wäre, so hätten a) französische Befestigungsanlagen an der Grenze zu Belgien gestanden, b) Belgien den Durchzug der Deutschen gestattet und nicht dagegen gekämpft.

Ausgemachter Blödsinn!

a) Warum sollten französische Befestigungsanlagen an der belgischen Grenze stehen?

b) Warum sollte Belgien den Durchzug gestatten? Wurde Belgien gefragt? Und warum sollte Belgien im eigenen Land nicht gegen deutsche Truppen kämpfen? https://de.wikipedia.org/wiki/Rape_of_Belgium

Kommentar von Maarduck ,

Einfach mal überlegen: Wenn man eine Schlägerei hat, ist es dann sinnvoll nach unten zu kicken aber seinen Kopf immer hinter seinem Kind zu verstecken, weil das ja neutral ist? Und wenn einer dein Kind zur Seite schiebt, hat der dann die Neutralität deines Kindes verletzt?

Kommentar von dataways ,

Einfach mal überlegen: Wenn man eine Schlägerei hat, ist es dann sinnvoll nach unten zu kicken aber seinen Kopf immer hinter seinem Kind zu verstecken, weil das ja neutral ist? Und wenn einer dein Kind zur Seite schiebt, hat der dann die Neutralität deines Kindes verletzt?

Belgien war Niemandes Kind und wurde nicht beiseite geschoben.
Wikipedia schreibt:
"Der deutschen Armee wurden eine Vielzahl von Übergriffen und Gräueltaten gegen die belgische Bevölkerung sowie zahlreiche Zerstörungen und Verstöße gegen die Haager Landkriegsordnung angelastet; 6.000 Belgier wurden getötet, 25.000 Gebäude in 837 Gemeinden zerstört."

Da braucht man auch nicht lange überlegen.

Kommentar von Maarduck ,

Witzbold! Es war Krieg und Belgien hat gekämpft, so gut sie eben konnten, von Neutralität war da nichts. Und Deutschland hat sich durch Belgien gekämpft, so gut sie eben konnten.

Der Attentäter kam aus Serbien und hat in den Vernehmungen ausgesagt, von Serbien aus gesteuert worden zu sein. Damit hatte nach der Haager Landkriegsordnung Österreich das Recht Deutschland als Vermittler vorzuschlagen, und Serbien hatte die Pflicht österreichische Kriminalbeamte an den Ermittlungen in Serbien zu beteiligen.

Das hat Serbien nicht getan, weil sie auf die Garantie von Russland gebaut haben, das seinerseits auf die Garantie von Frankreich und GB gebaut hat. Damit ist die Kriegsschuldfrage klar: Serbien und seine Verbündeten.

Du willst doch wohl nicht bestreiten, dass England schon seit mindestens 1905 einen Krieg gegen Deutschland vorbereitet hat, oder? 

Kommentar von dataways ,
Witzbold! Es war Krieg und Belgien hat gekämpft, so gut sie eben konnten, von Neutralität war da nichts.

Sag mal, schnallst Du es immer noch nicht???

Das neutrale Belgien wurde vom Deutschen Reich überfallen. Belgien war also so lange neutral, bis die Deutschen ohne Kriegserklärung eingefallen sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rape_of_Belgium
Lies endlich diesen verdammten Link und höre damit auf, Deinen revisionistischen Schwachsinn zu verbreiten.

Auf ZDF-Info sind in den letzten Jahren zahllose Dokus über den 1. Weltkrieg gelaufen, da hättest Du ruhig mal reinschauen können.

Kommentar von Maarduck ,

Du willst nicht selber nachdenken, o.k. dann bleibst du eben bei deiner Verdummung. 

Kommentar von dataways ,


Was war der erste Völkermord des Imperialismus? Tasmanier durch Briten ausgelöscht.

Was ist eigentlich mit den Etruskern, Dakern und Karthagern in der Antike passiert? Gab es keinen römischen Imperialismus?

Kommentar von Maarduck ,

Was ist eigentlich mit den Etruskern, Dakern und Karthagern in der Antike passiert? Gab es keinen römischen Imperialismus?

Das ist endlich mal ein vernünftiger Einwand von dir. Im Grunde war das römische Reich ein imperialistischer Staat und hat z.B. die Gallier fast völlig ausgelöscht, aber die moderne Geschichtsschreibung definiert den Begriff eben anders. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Imperialismus#Traditionelle_Begriffsverwendung

Eine neuere Begriffsverwendung setzte sich zunächst in England in den 1870er Jahren durch. Dabei ging es um eine innenpolitische Auseinandersetzung zwischen den Befürwortern einer starken Verknüpfung der überseeischen Gebiete mit dem Mutterland und ihren liberalen Widersachern. Die liberalen Kritiker, Gegner der Politik des Premierministers Benjamin Disraeli, pflegten die Position der Gegenseite als Imperialismus zu kennzeichnen.[8] Dabei knüpften sie bewusst an die traditionelle negative Konnotation dieses Begriffs in Zusammenhang mit dem in England verhassten Bonapartismus an. Ihnen war eine offizielle Weltreichspolitik suspekt, da sie auf bedenkenloser Anwendung militärischer Macht beruhe. Sie befürchteten als Folge der imperialistischen Expansion eine Machtzusammenballung, die eine Mentalität erzeugen könnte, welche eine Schwächung der parlamentarischen Kontrolle und letztlich Despotismus auch in England selbst zur Folge hätte.[9][10]

Antwort
von alex239085, 44

Wie viele Juden wurden im 2.WK vergast? 

Kommentar von adabei ,

Solche Antworten braucht hier niemand.

Kommentar von alex239085 ,

Solche Kommentare erst recht nicht. 

Kommentar von Maarduck ,

Hä?, in der Zeit zwischen 1880 und 1914? 

Kommentar von dataways ,
Was könnten Fragen zum 3. Reich... in einer mündlichen Prüfung sein?

Hä?, in der Zeit zwischen 1880 und 1914?

Frage nicht verstanden?

Kommentar von Maarduck ,

Ich passe mich doch nicht der Nazi-Propaganda an!

http://www.zeitklicks.de/nationalsozialismus/zeitklicks/zeit/politik/frag-doch-m...

Wichtig ist zu wissen, dass die Nationalsozialisten selbst ihre Regierungszeit von 1933 bis 1945 als "Drittes Reich" bezeichnet haben. Sie haben den Begriff "Drittes Reich" für ihre nationalsozialistische Propaganda genutzt.  Ursprünglich meinten die Christen mit dem "Dritten Reich" das Reich des Heiligen Geistes. Erfunden haben die Nationalsozialisten diesen Begriff nicht, sie haben ihn in ihrem Sinne "umgedeutet". 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community