Frage von CamelWolf, 68

Was könnte Politik tun, um Deutschland wieder zu einer solidarischen Gesellschaft werden zu lassen?

Ich meine Solidarität im Sinne von Zukunftsperspektiven, Chancengleichheit und Teilhabe, so wie es in Westdeutschland der 70er und 80er Jahre normal war.

Antwort
von herakles3000, 25

Das kann keine Partei mehr leisten  da die Meisten Politiker in Irgendwelchen Firmenvorständen sitzen haben sie gar nicht das Interese  Das  zu verbessern Wen ,man sich in diesem Bereich die Politik anschaut seit Dem Ende Der Ära Kohl Haben sie Den Kündiegungsschutz Aufgeweicht und fast ausschließlich die Interessen der Arbeitgeber gefördert

Deswegen gibt es ja auch seit eniger zeit soviel Erkankungen der Seelische art da viel schnell um ihren arbeistplatz fürchten müssen.

Wen Sie Wirklich Interese Daran haben würden müsten sie als 1 Das Arbeitsamt/Jobcneter von Unfähiegen und Faulen Angestlten  beseitiegn und dafür Sorgen das Das Amt Anstänideg mit Arbeitgebern umgeht und nicht wie Bittsteller behandelt.Dan müste es auch Echte beratungen geben und Kompetente dazu noch Ein NAchweis des Amtes was und wie sie einen in Arbeit bringen versucht haben also die selben beddingungen wie in der industrie.Da Würde zb Auch wieder Arbeitgeber mit Stellenangebote sich an die wenden wen das gesuchte auch gebracht wird ,(Bedingungen für den  Job).

Die 1 € Jobs Müsten weg und durch Abms Ersetst werden die für die Allgemeinheit Arbeiten Erlediegen wird. und nicht als  billige Arbeitskraft für die Industrie oder den Handel Auch die Sinlosen Maßnahmen müsten weg

Auch müsten Die Politiker aufhören millonen oder milljarden für Blödsin zu verschwenden und das so eingesparte lieber nutzen um entweder den Menschen eine Arbeit zu beschaffen oder Notfals dafür sorgen da er so gefördert wird das er eine dauerhafte Arbeit bekommt..und das nicht für den mindestlohn sonder eine Die es ihm erlaubt auch im Rentenalter davon zu leben zu können.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 35

Warum möchtest du sperrangelweit geöffnete Tore mit Belagerungsgerätschaften berennen...?

Antwort
von voayager, 11

Da bräuchte es schon eine linke Regierung, die z.Z. jedoch nicht in Sicht ist.

Antwort
von barfussjim, 21

Du verklärst die 70er und 80er Jahre und hast offenbar falsche Vorstellungen von dieser Zeit. Die Zukunftsperspektiven in Deutschland sind heute besser denn je, das politische Spektrum ist deutlich vielfältiger geworden, auch die Gleichstellung und Teilhabe von bislang benachteiligten Personengruppen, z. B. Frauen, Migranten, Homosexuellen, Behinderten, hat sich seitdem stark verbessert. Natürlich ist noch Luft nach oben.

Kommentar von CamelWolf ,

Ich (und viele meiner Altersgenossen) konnte damals als Arbeiterkind studieren (was nicht üblich war), als junger Erwachsener ging man mit dem Gefühl durchs Leben, dass alles möglich ist, wenn man nur will. Selbst ungelernte Arbeiter hatten mit einem 8 Stunden Job ein Einkommen, das irgendwie eine Existenz in der Mitte der Gesellschaft ermöglichte. Wenn ich mir heute hingegen die Stellenanzeigen anschaue, da schüttelt's mich. Selbst im öffentlichen Dienst fast nur noch befristete Teilzeitjobs mit Vergütungen, die teilweise deutlich unter dem liegen, was noch in den 90ern üblich war.

"Die Zukunftsperspektiven sind in Deutschland besser denn je...." Klar, das stimmt, wenn Du männlich bist, Maschinenbau studiert hast und bei Porsche, Bosch oder Daimler usw. usw. arbeitest. Wenn Du aber Krankenschwester bist, kannst Du Deine Zukunftsperspektiven vergessen. Da arbeitest Du so lange, bis Deine Gesundheit verbraucht ist. Wenn Du Glück hast, gibt's vielleicht noch einen Bürojob beim MdK aber wahrscheinlicher ist, dass Du in den Billigrentenstatus einschl. Altersarmut entlassen wirst.

Antwort
von Bestie10, 40

jedem ne ordentlich bezahlte Arbeit geben dass er davon ne Familie ernähren kann, im Gegenzug rigorose Bestrafung (keine Sozialhilfe) für Leute die sich weigern

in den 60ern war die Arbeitslosenquote bei weniger als 2 %

und heute spricht man bei 7 % von Arbeitskräftemangel

Kommentar von Digarl ,

Was ist mit jenen welche arbeiten wollen und sich auch Bewerben allerdings nicht angenommen werden? Was ist mit kranken?

Woher die Arbeitsplätze? 

Staat Ideale auch Lösungen schreiben. 

Kommentar von Digarl ,

Ich meinte natürlich nicht Staat sondern Statt

Kommentar von Bestie10 ,

ich glaube in meinem Beitrag steht :

"jedem ne ordentlich bezahlte Arbeit geben dass er davon ne Familie ernähren kann>

und Arbeit gibt es wohl genug oder was ist z.B. unter dem Pflegenotstand zu verstehen, von dem gesprochen wird ?

und in den 60ern ...70ern ging das wohl auch

warum nicht heute ? wie Kamelwolf mit Recht anklagt

Kommentar von Digarl ,

Dafür gibt es immer mehr die heutzutage besser verdienen als damals, allerdings auch mehr Arbeitslose und 400 Euro Jobber. Das ganze hat einen wirtschaftlich und politischen tieferen Sinn als einfach nur zu sagen "mehr Arbeitsplätze und dann passt das"...

Viele der damaligen Arbeitsbereiche sind fast vollständig weggebrochen. So z.B. der Kohlebau welcher 2018 komplett eingeschaltet wird (im Ruhrgebiet) oder das Abschalten der Atomkraftwerke. Ebenso werden die Kohlekraftwerke sich verabschieden. Ersetzt werden sie durch Windräder oder allgemein Anlagen die weniger Personal benötigen. Stahlverarbeitung schrumpft auch rapide ab. 

Dafür sind natürlich Bereiche wie z.B. IT und Maschinenbau hinzu gekommen. Doch das es bei einen solchen wirtschaftliche Umschwung Arbeitslose gibt ist normal. 

Pflegenotstand ist schön und gut.... aber diese Angestellten werden oft mit Steuergelder finanziert. Es gibt ja auch Lehrermangel und dennoch stellt der Staat relativ wenige ein, doch wie gesagt es muss von Steuern finanziert werden. Diese Steuern finanziert wiederum jemand der andere Arbeiten verübt und demnach muss er wohl mehr Steuern zahlen. Mehr Steuern heißt für ihn allerdings auch wieder weniger Lohn. 

Du musst dir da etwas mehr Gedanken zu machen als einfach nur zu Pöbeln. 

Kommentar von CamelWolf ,

Sorry, aber meine Frage lautete doch, ob und wie Politik Einfluss auf solche Entwicklungen nehmen kann. Antworten, die sinngemäß dahin gehen, dass "eben alles so ist wie es ist und dass man dagegen nichts machen kann" oder dass man selber schuld ist, wenn man das "Falsche" gelernt hat.......da komme ich grade noch selber drauf.

Kommentar von Digarl ,

Schon aber die Antwort hier ist Käse. Ich empfehle dir lieber ein Politik oder Philosophie Forum für solche Fragen. Die Menschen hier kennen sich entweder nicht genug mit Wirtschaft aus oder sind nicht interessiert eine richtige Antwort zu geben. 

Antwort
von sunnysammy, 30

Zukunftsperspektiven, Chacengleichheit und Teilhabe für alle? Wovon träumst du nachts? Das war auch in den 70er und 80er Jahren nicht Realität.

Was kann die Politik tun?

Investition in Bildung und in das Sozialsystem, den Kindern von heute die Unterstützung zuteil werden lassen, die sei brauchen, die schwachen der Gesellschaft unterstützen ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten