Frage von bubble134, 56

Was könnte mit " Kopfprämien beim Übertritt zur katholischen Kirche" gemeint sein?

Antwort
von Hamburger02, 33

Unter einer Kopfprämie versteht man eine Provision für jedes geworbene Mitglied.

Antwort
von Nadelwald75, 32

Hallo bubble134: Wo steht das?

Kommentar von bubble134 ,

http://www.hugenotten.de/hugenotten/frankreich.php 

auf dieser Seite unter "Ende der kurzen Freiheit"

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo bubble134,

danke für den Link!

Damit dürfte wohl klar sein, dass der Begriff mit der katholischen Kirche selbst nichts zu tun hat, sondern sich auf ein Verfahren im 17. Jahrhundert bezieht, das von den Nachfolgern Ludwigs XIV. (also vom Staat) durchgeführt worden war.

Deine Ausgangsfrage war von daher irreführend.

Kommentar von hertajess ,

In dieser Zeit lassen sich kath. Kirche und Staatsmacht nicht einfach so trennen. Spätestens seit 333 hat sich diese Institution mit Staatsmacht ins Bett gelegt. 

Bartholomäusnacht

Durch die Hochzeit des Hugenotten Heinrich von Navarra mit der Schwester des französischen Königs, der Katholikin Margarethe von Valois, sollte die Versöhnung zwischen beiden Religionsparteien besiegelt werden.

Die Mutter des Königs, Katharina von Medici, sowie die katholischen Herzöge von Guise, welche die Hochzeit inszenierten, nutzten die Anwesenheit zahlreicher führender Protestanten in Paris heimtückisch aus, um die reformierte Partei endgültig zu zerschlagen.

Traurige Berühmtheit hat diese Bartholomäusnacht erlangt, in der am 23./24. August 1572 tausende Hugenotten in Paris und anderen Orten niedergemetzelt wurden. Zu den Opfern zählte auch der Anführer der Hugenotten, der Admiral Gaspard de Coligny, sowie ein Großteil des reformierten Adels.

In Rom ließ der darüber erfreute Papst Gregor VIII. eine Siegesmedaille mit der Aufschrift Niedermetzelung der Hugenotten (Ugonottorum Stranges 1572) prägen und gab bei Giorgio Vasari ein Historienbild in Auftrag, das noch heute als dreiteiliges Fresko in der Sala Regia des Vatikan betrachtet werden kann.

Wie sehr Staatsmacht und kath. Kirche miteinander verwoben waren lässt sich auch unter dem Stichwort "Gang nach Kanossa" recherchieren. 

Von daher ist Deine Antwort falsch Nadelwald

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo hertajess,

mit deiner Darstellung hast du schon Recht. Ich betrachte  die Verquickung von Staatsmacht und Kirche schon als negativ. Auf was es mir aber ganz eng begrenzt ankam: Die Ausgangsfrage suggeriert, dass die Kirche heute Kopfprämien aussetzt. Das genau hat sie nie getan - und für heute triftt das erst recht nicht zu.

Antwort
von Viktor1, 35

Die übliche Hetze von Gegnern der kath. Kirche.  Bist du hier dabei ?
Scheint so.

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Viktor1,

lies mal dazu meinen "Briefwechsel" mit dem Fragesteller!

Kommentar von Viktor1 ,

Hallo Nadelwald,

Danke für den Hinweis. Da ist ja mein "Betrag" eher ein Sturm im Wasserglas - also überflüssig, es sei denn der Begriff "Kopfprämie...". aus dem geschichtlichen Vorgang, wird von Gegnern der kath. Kirche eben mißbraucht.
Davon konnte man ausgehen. Wollte das der Fragesteller, obwohl ja aus seinem selbst gebrachtem Link der Bezug hervorgeht ??

Kommentar von Ruehrstab ,

Das nehme ich hier nicht an. Es scheint um eine Hausarbeit zu gehen.

Kommentar von Viktor1 ,

Stimmt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten