Was könnte mir und meinen Kindern in dieser Belastung gut tun, um einen Moment zur Ruhe kommen zu können?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wir waren jahrelang in einer ähnlichen Situation. Leider ist mein "Herzchen" dann doch verstorben.

Du kannst Dich auf jeden Fall mit Deinen Kindern in eine REHA-Familien-Kur begeben. z.B. hier: http://www.bad-oexen.de/kinderhaus/

Unterstützung dazu wirst Du durch die Klinik finden, in der sich Deine Kleine jetzt befindet.

Dann wende Dich bitte an den familienunterstützenden Dienst Deiner Stadt, oder den in nächster Nähe, dort wird Dir ebenfalls Unterstützung gegeben, auch im Hinblick Pflegegeld und Pflegeverhinderung.

Denke daran, eine Pflegegeldantrag für die Kleine zu stellen, so schlimm es erstmal klingen mag, aber es wird zu Hause noch sehr pflegeaufwändig werden. Auch hier kann Dich die Klinik unterstützen.

Versuch aus Deinem Freundeskreis oder Verwandten jemanden zu finden, der sich jeweils als Bezugsperson um je eines der großen Kinder kümmert, damit die noch eine 2. Bezugsperson haben und im Fall der Fälle auch mal dort schlafen können.

Bilde Dir einen Rettungsring, falls Du mal ausfällst; 3 Personen, die sich bereiterklären kurzfristig einzuspringen, wenn es Dir mal wirklich zu viel wird.

Groß was unternehmen musst Du mit den anderen Kindern nichts, kuscheln, Zeit für sie, alles kindgerecht erklären, was mit der Kleinen vorgeht und vor allen Dingen! fröhlich sein, auch wenn Du zum Heulen auf die Toilette musst. Und halt die Haushaltsschmutzgrenze niedrig!

Wünsche Dir alles Gute, halt den Kopf hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast es zur Zeit wirklich schwer, und ich wünsche dir viel Kraft. Zu allererst ist das wichtigste, das die Kleine wieder gesund wird. Und dann wäre eine Familienkur vielleicht nicht schlecht. Da das dauert, bis so ein Antrag durch ist, bis man dann einen Platz bekommt solltest du dich jetzt schon darum kümmern. Dein Kinder oder Hausarzt wird dir dabei helfen.

Und für die Zeit JETZT ist es wichtig, das du dir Unterstützung holst. Verwandte und Freunde die sich um die "großen" kümmern. Bei denen sie auch mal ein Wochende bleiben können, damit du durchschnaufen kannst. Oder auch mal ein paar Nachmittage hintereinander.

Das hat nichts mit Abschieben zu tun. Denn nur wenn du auch Kraft hast, geht es den Kindern auch gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nnn020422
02.11.2016, 22:58

Ja mein sohn und die kleinste wenn es ihr gut geht kann ich gut abgeben aber die grosse nicht. Sie hat extreme verlustängste, mich verlieren zu können weshalb wir zur zeit in traumatherapie sind (abulant) und hiffen das das natürlich weiter hilft. Ein wenig besser ging es schon aber jedes ,,jemanden bringen" reisst sie schnell zurück solange ihr immunsystem nicht stark genug ist. Weil je anfälliger und shlapper sie körperlich ist desto schlimmer sind für sie auch die zeit wo ich weg bin. Aber mein sohn gebe ich oft mal ab er geht auch schon frph in die spielgruppe wo es ihm sehr gut gefällt und bei meiner tochter gucken immer verschiedene leute (verwandte familid jnd freunde) vorbei damit och auch zuhause sein kann, aber da wartet die arbeit fürs studium auf mich.

0

Eine Mutter- und Kind-Kur wäre ganz wichtig für euch! Fragt als erstes mal den Hausarzt bzw. Kinderarzt.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adullgirl
02.11.2016, 20:40

Ich wüsste selbst auch nichts Besseres. Hoffentlich geht es euch bald viel besser! :)

0

oh je, du hast sehr viel zu tragen und...ja, du brauchst dringend erholung und entlastung!

kur halte ich für eine gute sache, da du dort unterstützung erfährst und dich mit leuten unterhalten kannst, die wissen und verstehen worum es in deinem leben und alltag geht. im urlaub bist du wieder diejenige, die alles stemmen muss und somit wenig erholung hat... deshalb erst eine kur und wenn dann die situation gut ist, einfach noch drei/vier tage wohin fahren und zeit zusammen haben.

beste besserung für die kids ! und GUTE wendungen dir...! du musst immer bedenken: wenn du ausfällst, weil du nicht mehr kannst, dann ist das sehr schlimm. und keinem von euch ist geholfen. du musst an dich denken und was für dich tun und zwar am besten jeden tag oder mindestens einmal die woche einen halben tag lang entspannen... du brauchst auch gute gespräche mit freunden, oder mit eltern, die ähnliches erleben wie du, das tut dir gut. du bist wichtig! und auch deine grenzen sind wichtig und völlig ok.pass gut auf dich auf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr braucht was, wo auch Du nichts zu tun hast.

Erkundige Dich mal bei der Krankenkasse nach einer Mutter-Kind-Kur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nnn020422
02.11.2016, 20:38

Wie meinst du, wo ich auch nichts zu tun habe? Leider wird sich das wahrscheinlich nicht ergeben weil ich selbst während der Kur für mein Studium lernen muss.

0
Kommentar von FlyingCarpet
02.11.2016, 21:27

Mutter/Kindkur ist da nicht sinnvoll. Siehe meinen Beitrag oben.

0

Wie Tor der Schatten schon schrieb, beantrage über deinen Hausarzt eine Mutter/Kind Kur das dürfte für euch alle notwendig/hilfreich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlyingCarpet
02.11.2016, 21:26

Mutter/Kind-Kur geht da gar nicht. Das betroffene Kind kann aber eine REHA-Kur machen, bei der die anderen Familienmitglieder die Begleitung machen. Das ist auch wesentlich entspannter und Ärzte für das betroffene Kind immer da.

0

Also Europa Park lieber nicht man weiß ja nicht was während einer Achterbahn Fahrt passieren könnte ich würde dir empfehlen das ihr eine Kur macht um euch zu erholen vllt. noch einen Psychiater aufsuchen um das ganze zu verdauen ich bin zwar 14 aber trotzdem weiß ich was ich da sage ich wünsche dir und deinen Kindern Viel Glück :) Ihr schafft das ich drücke die Daumen für euch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung