Frage von auchmamaUsermod, 41

Was könnte meine Himmelsbeobachtung heute gewesen sein?

Gegen 18:30 Uhr habe ich etwas, für mich vollkommen unbekanntes, für ca. 20 Minuten, am Himmel beobachten können. Ich beschreibe es mal ganz platt;

man stelle sich 2 rechteckige Metallplatten, in der Mitte mit irgendwas verbunden vor, so dass sich die Metallplatten unabhängig von einander drehen können. Kein Ballon o.ä. oben dran.

Im Osten, wo das Teil hin getrieben wurde, war der Himmel leicht bewölkt und recht dunkel. Von Westen schien die Abendsonne und das Licht von Selbiger reflektierte sich sehr stark auf den Platten - mal unten mal oben, aber in keinem gleichmäßigen Rhythmus. Das ganze Gebilde war auch nicht nur wenige Meter über der Erde, sondern schon in stattlicher Höhe.

Im ersten Moment habe ich an einen Ballon mit einem überdimensionalen Anhängsel gedacht. Da ich das Teil aber gute 20 Minuten beobachten konnte, musste ich meine erste Wahrnehmung doch recht schnell korrigieren und das Ergebnis meiner Beobachtung habe ich oben beschrieben. Auch ein Flugzeug, Flugobjekt mit Motor oder ein Segler scheiden aus. Ich bin mir auch durchaus bewusst, dass Metallplatten in der Regel nicht fliegen können und nein, einen Schwips habe ich auch nicht ;-)

Hat jemand eine Ahnung, was das gewesen sein könnte?

Danke fürs Mitdenken und einen schönen Abend wünsche ich Euch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Startrails, 13

Tach auch,

meine Vermutung geht in die Richtung, dass du da einen Stratosphärenballon mit div. Messgeräten im Anhang beobachtet hast. Die Dinger fliegen wirklich sehr hoch und einen Ballon muss man nicht zwingend als solchen ausfindig machen.

Oftmals ist es so, dass die div. Messgeräte in einer schützenden Hülle aus Alufolie (ähnlich diesen Rettungsdecken aus KFZ-Verbandkästen) gepackt sind. Die Messgeräte sind frei beweglich an den Ballons angebracht wodurch sie mitunter ordentlich hin und her schwingen können was das ungleichmäßige Reflektieren der Sonne erklären würde.

Eine Drohne kann man sicherlich ausschließen wenn du das Objekt in einer großen Höhe gesehen hast.

Die Bewegung - war diese relativ gleichmäßig oder war diese stocken?

Kleines Erlebnis zum Schluss: Ein Bekannter justierte mal sein Teleskop als es noch einigermaßen hell war am Abend. Plötzlich tauchte im Blickfeld ein Objekt auf welches immer wieder aufblitzte bis man plötzlich schier unendlich viele reflektierende Objekte sah. Des Rätsels Lösung war ein Stratosphärenballon welcher geplatzt ist. Selbst die kleinen übrig gebliebene Teile reflektierten noch so stark, dass man es mit bloßem Auge sehen konnte.

Kommentar von auchmama ,

Das Reflektieren war eher unregelmäßig und ja, Deine Ausführungen erscheinen mir eher realistisch! Danke dafür ;-)

Antwort
von unlocker, 11

wenn du das 20min gesehen hast, warum hast du kein Foto oder Video gemacht?

Kommentar von auchmama ,

Weil ich leider nur ein Handy dabei hatte, welches beim Zoomen recht unscharfe Bilder macht :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community