Frage von Coriina, 32

was könnte ich alles werden nach dem fachabi im sozialen und gesundheitswesen?

hallo ! Ich bin in der 9 klasse und habe noch gar keinen plan was ich werden möchte aber ich könnte mir vorstellen ein fachabi im gesundheitswesen und sozialen machen was könnte ich damit für berufe ausüben könnte ich auch im jugendamt arbeiten muss man dafür studieren ???? Danke :)

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 18

Ich rate Dir dazu, dass Du Dich mal an das Berufsinformationszentrum (BIZ) in Deiner Nähe wendest (ist meistens immer beim örtlichen Arbeitsamt). Dort kann man Dir in einer kostenlosen persönlichen Beratung all Deine Möglichkeiten aufzeigen und auch Tests machen, für welche Sachen Du Dich besonders eignet und was eher nicht für Dich gedacht ist.

Mir hat das damals super geholfen, auch wenn mein Berufswunsch von Anfang an feststand, aber die Beratung an sich war super.

Das lohnt sich auf jeden Fall, wenn man noch nicht so richtig weiß, in welche Richtung man gehen möchte.

Gerade die Möglichkeiten in Bezug auf das Fach Gesundheit sind sehr, sehr vielfältig und mit einem Fachabi stehen Dir schon sehr viele Türen offen.

Wichtig ist zu wissen, ob Du lediglich etwas in Bezug auf die Gesundheit machen möchtest oder ob Dir auch der Kontakt zum Menschen wichtig ist. D.h. bist Du eher der Labortyp, wo Du keinen Kontakt zum kranken Menschen hast oder möchtest Du lieber den Kontakt zu Patienten haben und ihnen helfen?

Schreib Dir eine genaue Liste, was Du überhaupt möchtest, bzw. welche Faktoren Dir wichtig sind und was Du auf keinen Fall möchtest. Das grenzt die Sache schon mal enorm ein und hilft dann auch bei dem Gespräch im Berufsinformationszentrum, um das zu finden, was am besten auf Dich zutrifft.

Auch ist wichtig zu wissen, wie Du finanziell gestellt bist. Es gibt viele Ausbildungen im gesundheitlichen Bereich, welche Geld kosten (z.B. Physiotherapie, Beschäftigungstherapie) und dann gibt es auch wieder Ausbildungen, wo man von Anfang an Geld bekommt (z.B. Gesundheits- und Krankenpflege).

Wie gesagt ... ich kann nur zu einer persönlichen Beratung im BIZ raten. Schaden wird das auf keinen Fall.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück auf Deinem Weg

Kommentar von Coriina ,

wir waren in ca 2 wochen mit der klasse zum biz

ich bin für alles offen es gibt nichts was ich komplett ausblenden würde

Kommentar von Sternenmami ,

Ihr ward in zwei Wochen beim BIZ? Wie geht denn das? ;-)

Mit der Klasse beim BIZ ist ja gut und schön, aber da hast Du dann ja kein persönliches Beratungsgespräch. Ich würde dort dafür sorgen, dass Du einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch bekommst. Das bringt weit mehr als ein Besuch mit der ganzen Klasse.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 21

Hallo!

Du bist auch mit diesem Abschluss längst nicht an das soziale Metier gebunden ------> im Gegenteil. Meine Cousine hat auch das Fachabi an einem sozialwissenschaftlichen Gymnasium abgelegt & lernte danach Industriekauffrau und ein Kumpel legte den profilierten Realabschluss Naturwissenschaft/Mathematik ab, ehe er bei einem Elektrohaus Verkäufer gelernt hat.

Letzten Endes befähigt dich dieser Abschluss zwar im Besonderen für soziale Berufe (Jugendamt auch), aber das bedeutet nicht dass du in diesem Bereich bleiben musst.

Viel Erfolg :)

Antwort
von WalterE, 14

der absolute Klassiker ist natürlich Sozialarbeiter/Sozpäd - da wird es auch immer einen großen Bedarf geben,. Auch Psychologie kann inzwischen an FHs studiert werden - da wird sich wohl noch einiges tun an den (Fach)Hochschulen

Antwort
von minaaalein, 6

Es gibt eine Menge Auswahl für Soziale Berufe an der FH und einige an der Uni die mit einem Fachabi möglich sind. Nur bei den Uni Studiengängen ist es etwas komplizierter und ich kann selbst nicht viel dazu sagen.

Ich liste dir mal eine Reihe von Möglichkeiten auf die ich so kenne.

Soziale Arbeit -  Ist so der Klassiker für den Bereich im Jugendamt, Beratung, Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, teils Kindergarten, Kinder- Jugendheime etc

Sozialpädagogik - wird weniger Angeboten, ist meist in Soziale Arbeit übergegangen

Elementarpädagogik / Pädagogik der frühen Kindheit - Arbeit mit Kindern ca. 0 - 6 also Kindergarten, Familienzentren etc.

Heilpädagogik/ inklusive Pädagogik - ist die Arbeit mit Menschen/ Kindern mit Behinderung oder welche die von Behinderung bedroht sind... Wohnheime, Beratung, Heilpäd Praxen, Frühförderung, Förderschulen, Kindergarten etc

Dann gibt es noch sowas wie Theaterpädagogik, Musikpädagogik, Gemeindepädagogik... viele viele kleine Untergruppen aber da sollten man im Einzelnen nach googlen. Gibt bestimmt noch vieles was ich vergessen habe.

Ich studiere gerade Heilpädagogik/ Inklusive Päd. wenn du dazu fragen hast, kann ich da auch ausführlicher schreiben

Kommentar von minaaalein ,

achso wenn es in Richtung Gesundheit gehen soll gibt es auch noch viele zum Studieren. Z.B kann man die Krankpflegeausbildung dual zu einem Studium machen, sowie auch Hebamme oder nach der Ausbildung das noch Studieren, gleiche gilt für Ergotherapie. Sonst gibt es noch Pflegewissenschaften etc.

Noch wichtiger als Beratung sind Praktika in vielen verschiedenen Einrichtungen. Da lernt man am besten was einem liegt und die verschiedenen Professionen kennen!

Antwort
von erobine, 18

Wie überall (was ist schon ein Fachabi?) Bettler oder Millionär! Liegt an Dir!

Kommentar von Coriina ,

wie meinen Sie das ich verstehe nicht wirklich 

Kommentar von flaglich ,

Es stehen dir alle Möglichkeiten offen. Das Fachabi schränkt dich nicht ein. Du kannst damit Architekt werden oder Wurst-Fachverkäufer wenn du es willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community