Frage von Nici0304, 130

Was könnte hinter meinen Beschwerden stecken?

Hallo Zusammen

versuche mich kurz zu halten. Ich 33 Jahre alt, bin eigentlich immer fit gewesen und nie krank. Im Dezember hat alles angefangen. Ich habe Oberbauchschmerzen bekommen, Übelkeit, Druckgefühl im Magen bis hin in die Seiten und ich war so erschöpft, dass ich keine 10 Schritte gehen konnte ohne mich hinsetzen zu müssen, hatte keinen Appetit mehr, habe abgenommen. Da ich im Krankenhaus arbeite habe ich mich direkt untersuchen lassen. Ultraschall, Blutbild, Magenspiegelung alles ohne Befund. Der Arzt der die Magenspiegelung machte meinte nur ich hätte einen Reizmagen. Frage an der Stelle ist, wenn man einen Reizmagen hat, ist man dann tagelang ans Bett gefesselt? Bei mir war das nämlich der Fall. Nach 3 Wochen ist das ganze dann schleichend von alleine weggegangen. Vor 2 Wochen fing es wieder an. Diesmal nicht nur Oberbauchschmerzen sondern auch an verschiedenen Stellen Darmschmerzen. Einmal links, dann mal rechts, immer an unterschiedlichen Stellen. Hinzu kommt leichte Übelkeit. Sowie Luft im Magen, keinen Appetit, und nun bekomme ich regelmäßig vorallem beim Autofahren Herzrasen und mir wird schwarz vor Augen. Ich frage mich, ob da ein Zusammenhang darin bestehen könnte. Zudem fühle ich mich richtig krank, habe auch Genickweh und gelegentlich Kopfschmerzen. ... ca 4 bis 5 Stunden nach der Narungsaufnahme fangen die Bauchkrämpfe nochmals an. Habe letzte Woche nochmal Ultraschall, sowie Blutbild und Ekg machen lassen. Wieder ohne Befund.... Nächsten Monat habe ich jetzt einen MRT Termin.... Meine Lebensqualität ist so eingeschränkt, dass ich in meiner Freizeit nichts mehr unternehmen kann und es nur noch mit Mühe und Not zur Arbeit schaffe. Ich weiß nicht mehr weiter. Was könnten hinter solchen Beschwerden noch stecken? Ich weiß nicht mehr weiter.... Viele Grüße Nicole

Antwort
von Weisefrau, 65

Hallo, hat sich schon mal ein Arzt mit deiner Psyche beschäftigt? Hat jemand mal gefragt ob du Glücklich im Leben bist? Was macht die Liebe? 

Vielleicht sind deine Beschwerden psychosomatisch. Alles Gute für dich.

Kommentar von Nici0304 ,

das hab ich mir auch schon gedacht. also Liebe ist alles ok. Habe erst letztes Jahr geheiratet. Aber mein Job ist sehr stressig und ich habe Schichtarbeit. Da kommt halt auch noch unregelmäßiges Essen hinzu..... Frage ist halt, ob die Unglücklichkeit im Job wirklich so mächtig ist, dass sie mich ans Bett fesseln kann. Gibt es denn Psychische Störungen die das ganze in der Form verursachen können, dass ich wirklich richtig krank im Bett liege? danke für die Anwort.

Antwort
von Failea, 78

Letztendlich könnte ich mir viele Ursachen für die Problematik vorstellen. Wenn du aber sagst dass passiert ein paar Stunden nach der Nahrungsaufnahme, denke ich vor allem an Lebensmittelallergien. Ganz vielleicht auch systemische Mastozytose, aber die ist ziemlich selten.  Ich würde mich auf alle Fälle auf Intoleranzen, Lebensmittelallergien und auch Pollen- und Kreuzallergien checken lassen!

Antwort
von SuperKuhnibert, 59

Hallo Nicole, 

hast Du mal einen Atemtest auf Helicobacter pylori machen lassen? Ich hatte ähnliche Symptome, nämlich Übelkeit, Schwindel, Durchfall, Bauchschmerzen und -geräusche etc. Der Atemtest beim Internisten zeigte, dass ich mit Helicobacter infiziert war. Mittels Antibiotika war die Infektion in ca. einer Woche weg.

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Helicobacter_pylori

P.S.: Ich war damals auch Anfang 30. Ein typisches Alter, indem diese Infektion, die man zumeist seit der Kindheit mit sich herumschleppt, zum Ausbruch kommt.

Kommentar von Nici0304 ,

vielen Dank für die schnelle Antwort. die haben mich bei der Magenspiegelung auf helicobacter pylori getestet und nichts feststellen können. 

Kommentar von SuperKuhnibert ,

OK. Hat man auch eine Untersuchung auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten gemacht? Die Symptome sind ja sehr vielfältig. Evtl. kommt auch eine endokrine Störung in Betracht, z.B. entzündete Schilddrüse. Das kann sich ähnlich auswirken.

Kommentar von Nici0304 ,

Nein eine Nahrungsmittelunverträglichkeit muss ich noch machen. .... Hat man denn bei einer entzündeten Schilddrüse keine hohen Entzündungswerte? die waren bei mir nämlich im Normalbereich

Kommentar von SuperKuhnibert ,

Soweit ich weiß, wird eine solche Erkrankung durch erhöhten TSH-Wert und Antikörper im Blut sowie durch Ultraschalluntersuchung nachgewiesen.

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Hashimoto-Thyreoiditis

Kommentar von waldfrosch64 ,

Auch das Symptom hat doch noch  eine tiefere Ursache ..

Antwort
von Paula1115, 61

Laktoseintoleranz ? Da treten die Beschwerden auch ca 3-4 Stunden nach der Nahrungsaufnahme auf und lösen Magen-Darm Beschwerden aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community