Frage von HamiltonJR, 337

Was könnte das sein (Magenprobleme, Zungenbelag)?

habe schon seit längerer Zeit Magenprobleme, dezenten Brechreiz, Rachenrötungen, manchmal Halsschmerzen und Zungenbelag, der mittlerweile schon fast ins Grünliche geht (siehe Foto)

Was könnte das sein? (HNO-Arzt hat gerade Speichel/Schleim- Proben von Zunge und Rachen ins Labor geschickt, Magenspiegelung dauert noch seeehr seeehr lange -.- und es wird immer Schlimmer)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von ASRvw, 234

Moin.

Magenprobleme, belegte Zunge, Reizungen im Kehlkopfbereich mit Heiserkeit. Das sind recht häufige Symptome bei einem ösophagealen Reflux mit möglicher Begleitung durch eine evtl. durch Heliobacter pylori oder
Laktose-Intoleranz induzierte Gastritis.

Die Kehlkopfreizung, Heiserkeit und belegte Zunge haben hierbei ihre Ursache in Magensäure, die bevorzugt nachts, in den Rachen, teils bis in den Mund aufsteigt. Ein weiteres, externes Anzeichen für letzteres kann sein, dass das Kopfkissen morgens leicht feucht ist.

Diagnostik der Wahl ist die ÖGD, also Magenspiegelung. Da diese wie Du schreibst, bei Dir noch dauert, würde ich Dir empfehlen, Dir in der Apotheke mal einen rezeptfreien Protonenpumpenhemmer wie OMEP zu holen. Das aber bitte mit der Apotheke besprechen, hinsichtlich anderer Medikation bei Dir und ggf. Überempfindlichkeiten. Es gibt auch noch andere Präparate, also es muss nicht OMEP sein. Lass Dich da bitte beraten.

Rezeptfreie Protonenpumpenhemmer als Mittel gegen einen Reflux solltest Du möglichst morgens, ca. 30 Minuten vor der ersten Mahlzeit und Abends ca. 60 Minuten vor dem Schlafen gehen einnehmen.

Eine andere, nicht medikamentöse, Möglichkeit besteht darin, nachts mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen. Bei einem verstellbaren Bett mit einem leicht erhöhten Kopfteil 15-30°. Bei einem nicht verstellbaren Bett, kann man sich damit behelfen, dass man im Kopfbereich eine dick zusammen gefaltete Wolldecke unter die Matratze legt.

Tagsüber kann - aber bitte nur in Absprache mit dem Arzt - Maaloxan-Suspension oder Talcid hilfreich sein.

In jedem Fall solltest Du zur Klärung auf eine ÖGD (Magenspiegelung) drängen. Ansprechpartner der Wahl wäre hier allerdings nicht der HNO, sondern ein Internist, am besten der Hausarzt.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Kurpfalz67 ,

Ja, tippe auch auf Refluxösophagitis.

Würde für die nächsten Tage mal Omeprazol einnehmen, gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

Halte unbedingt deinen Termin zur Magenspiegelung ein, auch wenn die Beschwerden weniger werden sollten, durch die Einnahme von Omep.

Es ist wichtig die Ursache zu finden, Omep lindert nur die Beschwerden!

Antwort
von WosIsLos, 213

Was verstehst du unter Magenproblemen?

www.helpster.de/gruene-zunge-was-tun_45173

Kommentar von HamiltonJR ,

fühlt sich "warm" an, schmerzt, macht laute Geräusche.... und das Darmverhalten ist auch manchmal ziemlich aggressiv

Kommentar von WosIsLos ,

Warst du dieses Jahr mal krank (vor diesen Symptomen) und hast du vielleicht Antibiotika bekommen?

Kommentar von HamiltonJR ,

ich habe das schon seit März und vorher war ich tatsächlich mal erkältet, aber habe das mit Schleimlösern bekämpft...

meine Beschwerden haben eigentlich ursprünglich mit Reizungen im Kehkopfbereich (leichte Heiserkeit) und Durchfall angefangen

Antwort
von Wurzelchen86, 166

Also bei mir war das genauso so.. Hatte ne Magenschleimhautentzündung.. Nach dem ich einige Tage pantozol eingenommen hab, war alles schnell vorbei..

Kommentar von HamiltonJR ,

das bringt bei mir leider nichts

Kommentar von Wurzelchen86 ,

dann ab zum arzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten