Frage von 4nn4l3n4, 42

Was könnte das sein? Angst schlachtfeld im kopf?

Hallo allerseits:) ich habe seit klein auf ein problem mir zwischenmenschlichen beziehungen. Manchmal liebe ich menschen sehr und manchmal da hasse ich sie. Ich sortiere manchmal meine Freunde und Familie im kopf, wen ich mag, wem ich vetraue etc... Manchmal da glaube ich wirklich jmd zu haben manchmal fühle ich mich unendlich allein und verlassen. Also alles zwischenmenschliche bei mir ist eher kompliziert und ähnelt einer Achterbahn. Außerdem werde ich zunehmend aggressiv, unruhig und gereizt. Ich bin sehr rastlos manchmal und decke mich mit Arbeit zu ohne ende und versuche diese in einer bestimmten zeit zu erledigen. Mein Gefühlsleben ist davon bestimmt was ich erledige und wie gut es ist und ich versuche alles perfekt auszuführen. Ich bin manchmal grundlos traurig und hab seit langen suizidgedanken und stand ein paar mal kurz davor. Ich hab Selbstmord und Mordgedanken und manchmal tiefen Hass auf Menschen. Ich bin sehr unzufrieden mit mir. Manchmal esse ich mich voll ohne ende manchmal gar nichts und manchmal würde ich am liebsten alles wieder erbrechen. Von meinem Charakter hielt ich nie viel ich hasse mich und mein Aussehen verachte ich manchmal und manchmal bin ich sehr zufrieden damit. Ich habe Angst verfolgt zu werden und als kind habe ich oft stimmen gehört. Mein kopf ist ein Schlachtfeld. Ich habe gemerkt dass es so nicht mehr weiter geht mit all dieser angst aber was ist das was kann ich dagegen tun??? Danke im voraus

Antwort
von Philippus1990, 29

Hört sich nach Borderline an: https://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung

Ich würde dazu mal einen Arzt oder Psychologen konsultieren.

Kommentar von 4nn4l3n4 ,

wie mache ich das? soll ich das mitmeinem hausarzt besprechen? wbin minderjährig nur mal so..

Kommentar von Philippus1990 ,

Ich würde das alles meinem Hausarzt erzählen. Der hat Schweigepflicht und kann einen ggf. zu einem Facharzt überweisen oder Medikamente verschreiben. Ob Du minderjährig bist ist dafür egal.

Kommentar von 4nn4l3n4 ,

vielen dank :)

Antwort
von Mikey86, 18

Hi.

Als erstes, toll das du beginnst, dir hilfe und Ratschläge zu deinem empfinden zu suchen.

Allerdings ist eine Ferndiagnose, selbst wenn du sehr detailiert von deinen Ängsten und sorgen sprichst, nicht möglich.

Ich empfehle dir daher, dich an deinen Hausarzt zu wenden. Der wird dir gegebenenfalles einen Therapeuten zuweisen können.

Da du noch minderjährig bist, wäre es auch ratsahm deine eltern mitein zu beziehen.. solltest du dies jedoch eher als zusätzlich belastend empfinden, kannst du auch alleine zum arzt. Der darf selbst deinen Eltern keine auskunft erteilen, wenn du dies nicht möchtest.

Alles gute und viel erfolg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community