Frage von MakaveliTupac, 56

Stimmen im Kopf - was könnte das sein?

Also ich habe so was im Kopf, was mit mir redet. Keine Ahnung, wer es ist, aber er erpresst mich und wenn ich die Sachen nie tue, droht er mir, dass ich ganz viel Pech haben werde :(

Ich weiss einfach nicht mehr weiter.

Antwort
von Tasha, 56

Ich unterstütze den Vorschlag mit dem Hausarzt/ Psychologen dringend! Der Hausarzt gibt Dir eine Überweisung zum Psychologen und ggf. eine Liste mit geeigneten Psychologen (man nimmt dann an sogenannten Erstgesprächen teil, damit beide - Patient und Psychologe - testen können, ob sie zusammenarbeiten wollen/ können).

Deine Geschichte klingt aber auch sehr nach Aberglaube:

Dann hat jemand Pech?! 

Kann es sein, dass Du eine Neigung zum Aberglauben hast - Angst, dass es passiert, wenn Du gewisse Rituale nicht einhältst etc.? Daran kann man ja schon selbst arbeiten, indem man das in ungefährlichen und unwichtigen Situationen mal testet.

Bedenke, dass Du das Jugendtelefon  - "Nummer gegen Kummer" anrufen kannst, Dich an Lehrer wenden kannst, die Dir ggf. weiterhelfen, oder direkt ans Jugendamt. Nachdem Du in der anderen Frage etwas von Schlägen geschrieben hast, wäre es eine gute Idee, Dich an einen Außenstehenden zu wenden, der Dir weitere Anlaufpunkte in der Umgebung nennen und ggf. Unterstützung geben kann.

Es gibt übrigens Alternativen zu "man bleibt bei den Eltern und hält die Situation aus" und "man kommt ins Heim". Dazwischen gibt es viele Abstufungen, z.B. Erziehungsberatung, Familienhilfe, betreutes Wohnen und sicherlich auch die Vermittlung passender Ansprechpartner für Deine Eltern und Dich.

Bzgl. der Stimmen rate ich Dir, mal aufzuschreiben, was die wann sagen, wo das passiert, was vorher passiert ist (ggf. Auslöser finden) und wie Du darauf reagierst. Das könnte später für Dich wichtig sein aber eben auch für den Psychologen, der Dir dann helfen möchte.

Antwort
von Weisefrau, 39

Hallo, du redest dir da gerade selbst etwas ein. Es sind Ängste aus deinem Unterbewusstsein. Das hat jeder mal. Such dir einen Erwachsenen Menschen dem du Vertraust und erzähle ihm was in dir vorgeht.

Antwort
von verquert, 26

Hallo MakaveliTupac,

schau mal... Du magst umziehen (aber auch irgendwie nicht). Wenn ich Deine Beiträge lese, dann scheinst Du insgesamt sehr unsicher sein in Deinem Sein. Die zerrüttelten Familiengegebenheiten sind auch alles andere als stabilisierend.

Wenn Du nun anfängst Dich selbst ernst zu nehmen - und hoffentlich eine Person in Deiner Umgegbung (Arzt, Beratungsstelle,...) findest, wer sich auch für Deine Interessen einsetzt, so kannst Du Dir und Deinem Leben eine neue Chance geben. Natürlich nur, wenn auch Du daran arbeitest und nicht denkst "die anderen machen es schon".

Es liegt bei Dir, dass Du für Dein Leben Verantwortung übernimmst. Wenn Du meinst, dass Du es bereits getan hast, dann hast Du gewiss Verantwortung übernommen, aber eher für das Leben anderer, damit es denen gut geht. Nicht, damit es dir gut geht (und anderen nicht schadet).

Eventuell spiegelt die Stimme im Kopf Deine Art von "Zerrissenheit" wieder. Oder es sind Ängste, die Du nicht verarbeiten konntest, nicht verarbeiten kannst. Oder es sind tatsächlich Symptome einer Erkrankung (über eine "Krise" hinaus).

Was hältst Du davon eine Beratungsstelle aufzusuchen? Welche Gedanken kommen Dir bei dieser Idee?

Antwort
von Seanna, 36

Sind die Stimmen IN deinem Kopf und bedrohen dich, deutet die auf Schizophrenie oder Psychose hin.

Nimmst du sie hingegen als außerhalb wahr und sind sie eher kommentierend oder anderer Meinung, deutet dies eher Richtung Traumafolgestörung (Ego State, DIS) hin.

So oder so - das gehört in die Hände eines Psychotherapeuten!

Kommentar von verquert ,

andersrum in der Regel ;)
Die Stimmen im Kopf sind eher jene bei "Ego-States" - diese drohen aber in der Regel nicht - zumindest nicht permanent. Und es gehören auch eine Reihe anderer Symptome dazu.


Die Stimmen außerhalb eher "Schizophrenie". Auch hier gehören aber eine Reihe von anderen Symptomen aus.


Dies sind aber sehr schwere Störungen, die einen durch Stoffwechselstörungen ausgelöst, die andere durch schwere Traumatisierungen. Daher bitte generell mit den Diagnosen sehr sensibel umgehen, als zu verteilen, weil im Internet kaum jemand aufgefangen werden kann, wenn sich jemand hineinsteigert.

Kommentar von Seanna ,

Das waren keine von mir vergebenen Diagnosen. Daher der Hinweis, dies gehöre in die Hände eines Psychotherapeuten!

Ego-State ist wie die DIS eine Traumafolgestörung und verhält sich daher betr Stimmen ähnlich. 

Und stimmt, es gehört bei beiden (Schizophrenie / Trauma) weit mehr als Stimmen hören dazu. 

Die Stimmen bei der Schizophrenie werden jedoch eher als von innerhalb des Kopfes wahrgenommen. Ich bin mir sicher, da dies oft auch neben anderem als Unterscheidungsmerkmal rangezogen wird. 

Quellen liefere ich nach Bedarf. 

Dennoch danke für den Hinweis, die genannten Störungen nicht als Diagnosen zu sehen. So waren und sind sie nicht gemeint. Das kann nur ein Fachmann - speziell bei schweren Störungen wie diesen.

Antwort
von LilVivian, 45

Schizophrenie. Du brauchst dringend Hilfe!

Antwort
von stereoboom, 37

Dann hast du Hallozitronen! Schaue Fernsehn! oder hat dieser, der in deinem Hirn ist, dir gesagt das du das hier reinschreiben sollst?

PS: wenns was ernstes is einfach diesen Kommi ignorieren! :D

Antwort
von XeNaRoX, 42

Schonmal an nen Psychologen gedacht?

Antwort
von lauralov, 41

Wie kann jemand in deinen Kopf dich erpressen ?? Denke die İsis Anschläge hat dich sehr getroffen. .

Kommentar von zander2015 ,

Psychose könnte das sein er muss zum Artzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten