Frage von KN124, 42

Was können wir machen (WLAN, PING, Vertrag)?

Wir sind bei uns im Dorf an einem 'alten' Schaltkasten angeschlossen. Dazu haben wir eine langsame Internet Leitung die angeblich maximal 1.2 MB/s hergibt. Alle anderen aus unserem Dorf sind an dem 'neuen' Schaltkasten angeschlossen. Die Telekom meint, dass der neue Schaltkasten schon belegt sei aber das kann nicht sein da jetzt noch mehr Häuser dazukommen die auch alle an dem neuen Schaltkasten angeschlossen werden. Wir haben einen alten Vertrag bei der Telekom, den wir nicht erneuern könnten weil wir dann auf das 'digitale' umgestellt werden (d.h. Telefon und Internet gehen über die Leitung und die Leitung schafft das aber nicht. In 2 Jahren sollen alle auf das 'digitale' umgestellt werden aber dann würde bei uns nichts mehr funktionieren). Könnten wir auch einfach einen Vertrag von einem anderem Anbieter abschließen (z.B. Vodafone, 1&1, usw...)? Und könnte das dann auch den PING senken der bei 400 Ms liegt? Bei einem Freund liegt der nur bei 44ms! (Desto niedriger der PING desto besser) Kann es daran liegen, dass unser WLAN so langsam ist?

Ich habe jetzt hier alles reingeschrieben was ich weiß. DANKE an alle die diese Frage durchgelesen haben und auch eine Antwort geben. Wir währen wirklich dankbar wenn man das Problem mit unserm Internet lösen könnte :-)

Antwort
von franzhartwig, 40

So ganz schlüssig klingt das nicht. Nach Deiner Schilderung müsstet Ihr ja in zwei Jahren komplett ohne Telefon und Internet dastehen. Das ist sicher nicht der Fall. Da liegt wohl ein Missverständnis vor. Ob sich ein Wechsel lohnt, hängt vom zukünftigen Anbieter und den Umständen ab. Viele Anbieter nutzen die Leitungen der Telekom - dann bringt ein Anbieterwechsel natürlich herzlich wenig. Sofern Ihr einen Anschluss für Kabelfernsehen im Haus habt (Kabel BW bzw. Kabel Deutschland/Vodafone), könnte man den nutzen.

Und könnte das dann auch den PING senken der bei 400 Ms liegt?

400 Megasekunden ist wirklich heftig. Normalerweise rechnet man Millisekunden (ms). Hohe Bandbreite bedeutet nicht zwingend bessere Antwortzeiten. Ein Ping braucht so gut wie keine Bandbreite. Woran das liegt, wäre separat zu erforschen. Natürlich kann das am WLAN liegen. Das ist aber Deins, da hat der Provider nichts mit zu tun.

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 36

Hallo KN124. Vielen Dank für deine Schilderungen und ich muss zugeben, das klingt komisch. Ihr könnt nicht umgeschaltet werden, weil der Verteiler scheinbar voll ist, aber alle Neubauten werden an diesen Kasten angeschlossen. Nun kann ich, ohne dass ich mir das alles genauer ansehe, keine Aussage treffen, was da wirklich los ist.

Aber es kann in der Tat sein, dass das DSL-Signal für euren Anschluss von einem anderen Verteilerpunkt (DSLAM) kommt, als für die Anschlüsse anderer Haushalte.

Nun zum WLAN. Das WLAN ist bei dir deshalb so langsam, weil die DSL-Leitung am Router selber auch nicht das schnellste ist. Das WLAN bei dir zu Hause kann ja nur das weitergeben, was es selber über den Router bekommt.

Dein Ping wiederum ist deshalb so hoch, weil du über WLAN gehst. Der Ping und die DSL-Geschwindigkeit stehen nicht zwingend in einem kausalen Zusammenhang. Du kannst auch mit DSL 2000 einen Ping von 20 haben. Aber per WLAN ist der Ping immer schlechter als über LAN.

Ich denke, es ist das beste, wenn ich mir das ganze mal genau ansehe und ich mich telefonisch bei euch melde. Was meinst du?

Wenn du damit einverstanden bist, dann folge bitte diesem Link: https://telekomhilft.telekom.de/t5/custom/page/page-id/Kontakt-Telekom-hilft

Gruß

Kai M. von Telekom hilft

Antwort
von AleksejZ, 42

Also, ihr müsst wahrscheinlich warten bis euer Vertrag ausläuft aber es kostet ja nichts sich mal über einen Wechsel zu informieren. Und ja, das mit der Ping liegt an der sauschlechten Übertragungsrate, die Ping ist nichts anderes als die Verzögerung im Spiel in Millisekunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community