Frage von ARaphaelS, 40

Was können wir als Mieter dagegen machen?

Hallo,

Wir und unsere Nachbarn haben seit Beginn der Heizperiode das Problem, dass unsere Wohnungen nur periodisch warm werden (also teilweise gar nicht). Die Heizungen haben wir bereits mehrfach entlüftet und unser Vermieter ist schon lange darüber informiert - dieser versucht jedoch mit seinen bald 94 Jahren das Problem selber in den Griff zu bekommen, was seit 1 1/2 Monaten nicht funktioniert.

Einen Heizungstechniker zur Instandsetzung möchte er aber nicht beauftragen. Das Problem ist, dass unsere Wohnungen teilweise nur 18 bis 19 Grad warm werden. Die Mindesttemperatur liegt aber bei 21 bis 22 Grad so viel ich in Erfahrung bringen konnte.

Nun ist natürlich die Frage, was wir als Mieter dagegen tun können? Die Nachbarn leiden bereits Gesundheitlich darunter!

Wir haben geplant unsere Mieten um 20 % zu senken - wie seht ihr das und kann uns der Vermieter aus den Wohnungen schmeißen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Antwort
von peterobm, 39

man kann den Mangel nur schriftlich aufzeigen und eine Fristsetzung mit Mietminderung androhen und nach Ablauf auch durchziehen. Eine Kündigung kann das nicht nach sich ziehen.

Kommentar von Gerhart ,

Mietminderung nicht "androhen" sondern einfach umsetzen.

Kommentar von peterobm ,

steht doch oben xD nach Ablauf auch durchziehen.

Kommentar von PeKu18 ,

oh doch kann es,wen es ein schlauer Vermieter ist. Mit Mietminderung sollte man vorsichtig sein,wurde uns vom Anwalt gesagt,vorerst mal die Miete unter Vorbehalt zahlen und versuchen zu klären.Beweise sammeln, anschreiben mit Frist dann erst wenn wirklich nötig mindern.

Antwort
von PeKu18, 8

Hallo - stopp erst mal Mietminderung sollte man nicht einfach so durchsetzen,laut Mieterbund kann das in die Hose gehen.Wir Mieter sind immer in der Beweispflicht für sämtliche Mängel! Da dies ja der Fall ist,solltet Ihre euch beim Mieterschutzbund anmelden,der hilft.Auch mit Anschreiben und Mängelanzeige.Ärgerlich wen der Vermieter schon so alt ist,aber auch der muß sich an Gesetze halten,tut euch zusammen und geht zum Mieterbund.Kosten dafür können unterschiedlich von Bundesland zu Bundesland sein.Wir in Bayern zahlen 80.- Euro im Jahr inkl.Rechtschutzversicherung.

Antwort
von Wummel1975, 40

Unabhängig von der Heizperiode hatten wir ziemlich hohe Temperaturen, teils bis 20°C. Da könnte es sein, ich kenne Euer System ja nicht, dass der Aussenfühler vielleicht gar nicht erst "angesprungen" ist. Eine Einstellungssache.

Antwort
von andie61, 36

Lese das mal im Link

http://www.mietminderung.org/mietminderung-bei-heizungsausfall-und-warmwasseraus...

Antwort
von Previa3, 19

Ich würde in diesem Fall die örtliche Polizei anrufen und fragen ob sie eine Anzeige aufnehmen. Wenn die nicht können, dürfen, wollen, dem Vermieter drohen, ihn anzuzeigen. Ansonsten mit einem Sachverständigen drohen. Vielleicht hilft eines von beiden. Wahrscheinlichster Fehler: Es wird zu viel und laufend Warmwasser verbraucht und deshalb ist die Anlage fast nur mit der Erwärmung des Wassers beschäftigt. Die Anlagen haben meist eine Warmwasser- Vorrangschaltung, so dass die Heizung erst wieder arbeitet, sobald das Warmwasser die eingestellte Temperatur erreicht hat. Weitere Fehlermöglichkeiten: Einer der Sensoren ist defekt, Steuerung defekt, Anlage vollständig verkalkt, Pumpe zu schwach… Noch eine Idee: Den Kaminkehrer anrufen und fragen wann er endlich kommt. Der kann den Vermieter zur jährlichen Messung bestellen und ihm Gas geben...

Kommentar von Gerhart ,

Die Problematik gehört in das Zivilrecht, da mischt sich die Polizei nicht ein. Eine Anzeige ohne strafrechtlichen Grund wird nicht aufgenommen. Das weiß vermutlich auch ein 93-jähriger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community